Schwedische Mandeltorte

Wenn wir einen Ausflug zu einem bekannten schwedischen Möbelhaus machen, dann kommen wir an dieser Leckerei einfach nicht vorbei! Da wir Zuhause auch nicht darauf verzichten möchten haben wir uns auf die Suche nach passenden Rezepten gemacht und dieses gehört mittlerweile zu einem unserer Lieblingsrezepte!

Die Mandeltorte lässt sich super einen Tag vorher vorbereiten, denn wir finden, nach einer Nacht im Kühlschrank schmeckt sie noch viel besser!!!
Mandeltorte1
Zutaten:

  • 6 Eier ( Größe M)
  • 150 ml Sahne
  • 125 g Zucker
  • 100 g Puderzucker
  • 225 g ungehäutete gemahlene Mandeln
  • 100 g weiche Butter
  • 60 g Mandelblätter zur Verzierung

Den Ofen auf 150 Grad (Umluft) vorheizen und den Boden einer Springform (26 cm) mit Backpapier belegen. Die Seiten der Springform fette ich immer noch leicht ein.

Die Eier trennen. Die Sahne und den Zucker in einem Topf aufkochen, diesen anschliessend vom Herd nehmen und das Eigelb unterrühren. Bei schwacher Hitze 5 Minuten lang erhitzen (nicht kochen!!) bis eine dickcremige Masse entstanden ist. Sofort mit Frischhaltefolie bedecken und abkühlen lassen – so bildet sich keine Haut.

Das Eiweiß steif schlagen und den Puderzucker einrieseln lassen. Die gemahlenen Mandeln unterheben und die Masse in die Springform füllen. Nach 25 Minuten Backzeit die Stäbchenprobe nicht vergessen und den Kuchen komplett auskühlen lassen.

Die Mandelblätter in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und abkühlen lassen.

Die Butter cremig rühren und die Eiercreme löffelweise unterrühren. Anschliessend wird diese Creme nur noch auf den abgekühlten Kuchenboden gestrichen und mit den gerösteten Mandeln bestreut. Im Kühlschrank aufbewahren!

Zuckersüße Grüße
Lina und Tina

Advertisements

3 Kommentare zu “Schwedische Mandeltorte

  1. So, die Torte steht im Kühlschrank. Die Creme schmeckt schon mal oberlecker. Mal sehen wie sie morgen im Ganzen schmeckt.

  2. Die Torte ist super gelungen und hat prima geschmeckt. Leider war sie schneller aufgegessen als ich fotografieren konnte.

    Danke für dieses tolle Rezept.
    Liebe Grüße Kathirn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s