Whoopie Pies

Hier kommen die Cupcakes der etwas anderen Art.
Ja, richtig! Whoopie Pies sind die etwas andere Art Cupcakes zu präsentieren – die Creme kommt nicht oben drauf sondern in die Mitte!

Schon sehr lange stehen diese süßen Teilchen auf unserer To do-Liste uns als wir nun diese rosa Variante sahen, stand sofort fest – die MÜSSEN an unserem Backtag gebacken werden.

Gestern war es dann endlich soweit.
Nachdem wir die kleinen Teighäufchen in den Ofen geschoben haben, drückten wir uns die Nasen an dem Ofenfenster schon förmlich platt. Es war einfach zu beeindruckend, wie die Whoopie Pies aufgingen. In Verbindung mit dem köstlichen Duft aus dem Ofen war dies also ein doppelter Spaß.

Unsere Vorfreude wurde auch nicht enttäuscht!
Die Whoopie Pies schmecken durch die fruchtige Creme wunderbar. Eine willkommene Erfrischung – da kam auch gleich die Sehnsucht nach dem Sommer!

Unsere Kombination ist nur eine von vielen Möglichkeiten. Die Füllung und auch der Cookie ist immer wieder Kombinierbar und der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt. Diese ist aus unserer Lieblingszeitschrift LECKER 🙂

Whoopie Pies mit Zitronen-Mascarpone-Creme

Zutaten für ca. 20 Stück:

  • 125 g Butter oder Margarine
  • 225 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 3 Eier (Größe M)
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Puddingpulver „Vanille-Geschmack“ (zum Kochen)
  • 300 g Mehl
  • 5 EL Rote Bete Saft
  • nach Belieben einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe
  • abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
  • 500 g Magerquark
  • 500 g Mascarpone
  • Backpapier

Zubereitung:

Butter, 125 g Zucker, Salz und 1 Päckchen Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander zufügen und unterrühren. Backpulver, Puddingpulver und Mehl mischen, abwechseln mit dem Saft unterrühren. Nach Belieben mit Lebensmittelfarbe etwas nachfärben.
Mit einem Esslöffel kleine, runde Häufchen  auf 3–4 mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen (wir fanden die Variante mit dem Teelöffel besser. So sind sie nicht zu groß) Nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 8–10 Minuten backen. Vorsichtig vom Backpapier lösen und auf ein Kuchengitter setzen. Auskühlen lassen.
100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, Zitronenschale, Quark und Mascarpone verrühren. In 4 Portionen in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Auf die Hälfte der Kuchen (die glatte Seite) die Creme spiralförmig spritzen. Den Rand mit einem Messer glatt streichen. Restliche Kuchen als Deckel daraufsetzen und ca. 1 Stunde kalt stellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s