Marzipanherzen

Wir selbst sind zwar bekanntlich keine großen Fans von Marzipan – unsere Männer dafür umso mehr! Was also liegt näher als Ihnen diese kleine Köstlichkeit zu zaubern und damit zu überraschen? Die Herstellung von Pralinen ist mit etwas Aufwand verbunden, aber es lohnt sich!

Zutaten:

  • 150 g Marzipanrohmasse
  • 50 g weisse Schokolade
  • 100 g Sahne
  • 50 ml Amaretto
  • ca. 30 Zartbitterhohlkörper (Herzen) – bekommt man online bei unterschiedlichen Anbietern
  • 150 g temperierte Zartbitterkuvertüre (Erklärung weiter unten)
  • Zuckerherzen nach belieben
  • Spritzbeutel
  • Butterbrotpapier
  • Pralinengabel
  • Thermometer

Die Marzipanrohmasse klein würfeln und die weisse Schokolade fein hacken. Die Sahne in einem Topf aufkochen, vom Herd nehmen und den Amaretto dazu geben. Die Marzipanwürfel zu der Sahne geben und so lange rühren bis sie sich aufgelöst haben. Die gehackte Schokolade dazugeben und ebenfalls so lange rühren bis sie sich aufgelöst hat. Die Mischung etwas abkühlen lassen und in einen Spritzbeutel geben. Mit diesem wird die Masse in die Hohlkörper gefüllt, wobei man ein kleiner Rand frei lässt. Sobald die Füllung fest ist, wird etwas geschmolzene Kuvertüre in einen weiteren Spritzbeutel gegeben und damit der Hohlkörper verschlossen. Nun wird die temperierte Kuvertüre bereitgestellt und die Herzen mit Hilfe einer Pralinengabel darin eingetaucht und anschließend auf Butterbrotpapier zum Trocknen abgelegt. Wenn man möchte kann man die Herzen jetzt auch mit jeweils einem Zuckerherz verzieren.

Kuvertüre temperieren:
Die angegebene Kuvertürenmenge wird grob gehackt und 2/3 davon in einem Wasserbad unter ständigem Rühren zum Schmelzen gebracht. Dabei sollte man das Wasser erst zum Kochen bringen, den Topf anschließend von der Herdplatte ziehen und erst dann die Schüssel mit der Schokolade dazu geben. Ansonsten läuft man Gefahr, dass die Kuvertüre überhitzt – damit wird sie unbrauchbar und man kann sie gleich entsorgen. Achtung: Auch Wasser in der Kuvertüre (und wenn es nur ein Tropfen ist) verdirbt sie! Die geschmolzene Kuvertüre muss eine Temperatur von 40-45 Grad erreichen, wenn die Hitze nicht ausreicht stellt man den Topf kurz zurück auf die Herdplatte. Anschließend nimmt man die Schüssel aus dem Wasserbad, stellt sie ein einen kühlen Ort (z.B. Fensterbank), gibt die übrige Kuvertüre dazu und rührt ununterbrochen bis eine Temperatur von 27 Grad erreicht ist. Von dieser Temperatur aus wird die jeweilige Kuvertüre auf die optimale Verarbeitungstemperatur gebracht:

  • Zartbitterkuvertüre 32-33 Grad
  • Vollmilchkuvertüre 31-32 Grad
  • Weisse Schokolade 30-31 Grad

Diese Temperatur muss während der Verarbeitung auch gehalten werden, das bedeutet, dass man sie zwischendurch über dem Wasserbad wieder erwärmen muss!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s