OREO – auch als Praline ein Genuss

Wie Ihr ja bereits wisst, schwärmen wir gerade für die amerikanischen Leckereien. Besonders die Oreos haben es uns angetan.
Nachdem der Oreo Cheesecake schon so himmlisch war, haben wir etwas Neues ausprobieren wollen. Es sollte klein und handlich sein und mit einem Haps verschwinden 🙂
Wir sind fündig geworden und präsentieren Euch nun leckere Oreo Pralinen:

Zutaten:
350 g Oreos
200 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
300 g Kuvertüre in weiß oder Zartbitter
Backpapier
Pralinengabel (alternativ Holzstäbchen)

Zubereitung:
Die Oreos werden grob zerbrochen und in einer Schale mit dem Frischkäse vermengt.
Mit einem Pürierstab wird nun alles zu einem Brei verarbeitet. Naschen erlaubt…mhhhh!
Stellt dann die Masse mindestens 2-3 Stunden kalt. Am Besten natürlich über Nacht.

Wenn die Masse schön fest ist und nicht mehr klebt formt Ihr kleine Kugeln. Wir empfehlen Euch diese wirklich klein zu rollen (2 cm), denn ansonsten werden sie zusammen mit dem Schokoladenüberzug einfach zu mächtig. Es werden sehr viele Oreokügelchen … mit ca. 60-70 Stück seid Ihr dabei 🙂 Die fertigen Kugeln legt Ihr dann auf ein Brettchen mit Backpapier und dann schnell in die Kühltruhe zum anfrieren, in der Zwischenzeit könnt Ihr Euch um die Kuvertüre kümmern.

Weiße oder Zartbitter Kuvertüre? Das ist hier die Frage…wer sich nicht entscheiden kann, der nimmt eben beide.
Kuvertüre grob hacken und in einer Schale über dem Wasserbad schmelzen.
Lasst die Kuvertüre abkühlen, damit die Oreopralinen nicht auseinander fallen. Das geht leider schnell, wenn die Kuvertüre noch zu warm ist.

Die Kügelchen aus der Kühltruhe holen. Bereitet schon einmal ein Backblech mit Backpapier vor. Darauf könnt Ihr die Pralinen dann ablegen, bis die Schoki fest ist.

Mit einer Pralinengabel könnt Ihr die Pralinen sehr gut in die Kuvertüre eintauchen und abtropfen lassen.
Wer keine zur Hand hat, der kann ganz einfach Holzstäbchen nehmen. Durch Drehen der Stäbchen tropft die Schoki schnell ab. Das Einstechloch kann man später optimal verschwinden lassen, indem man die Pralinen nach unten dreht oder etwas auf die Pralinen legt (in unserem Fall Blumen aus Fondant).

Geniesst die Pralinen gut gekühlt, dann knackt die Schokolade so schön…
Oreo Fans werden sie lieben, denn sie schmecken einfach himmlisch!

Zuckersüße Grüße
Eure Lina und Tina

Advertisements

4 Kommentare zu “OREO – auch als Praline ein Genuss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s