Sahniger Fruchtgenuss: Semifreddo

Mal gaaaaaanz ehrlich:  Eis – das geht doch immer, oder?!

Semifreddo ist schon lange vom Grundrezept her eines unserer Lieblinge. Es ist irre einfach und schnell herzustellen und gerade jetzt in der Sommerzeit kann man dies mit den leckersten Früchten kombinieren. Das Beste daran: man braucht dafür noch nicht einmal eine Eismaschine!

Unsere Sommervariante:
Sahniges Semifreddo Eis mit Rhabarber-und Erdbeerschlieren, abgerundet durch die Schokosoße von Cynthia Barcomi! Mhhhhhh!

Rhabarber- und Erdbeersoße (für die Schlieren im Eis):

250 g Erdbeeren
6 große Stangen Rhabarber
2 gute Spritzer frischen Zitronensaft
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
Zucker
Jeweils ca.50 ml Wasser

Erdbeeren waschen, trocken tupfen, den grünen Strunk entfernen und vierteln.
Vom Rhabarber die Blätter und Wurzelenden abschneiden. Gründlich waschen und die eventuell harten Fasern der Länge nach von den Stielen abziehen. Den Rhabarber in kleine Scheiben schneiden.
In einer Tasse könnt Ihr nun schon einmal das Puddingpulver mit ca. 8 TL Milch verrühren.

Schnappt Euch zwei kleine Töpfe – in den einen gebt Ihr die Erdbeeren mit 50 ml Wasser und in den anderen die Rhabarberscheiben, ebenfalls mit 50 ml Wasser. Beides nun langsam aufkochen. Nach jeweils 5 Minuten in jedem Topf die Hälfte Puddingpulver einrühren, 1 Minute weiterrühren und dann vom Herd ziehen. Nun könnt Ihr ggf. das Obst noch einmal mit Zucker abschmecken. Schaut einfach, wie es Euch am besten schmeckt.
Anschließend haben wir den Rhabarber und die Erdbeeren einzelnd püriert um jeweils eine schöne homogene Masse zu bekommen.

Während alles abkühlt könnt Ihr schon das Semifreddo vorbereiten.


Semifreddo Grundrezept (ergibt ca. 750 ml):

375 g Sahne (am besten vorgekühlt im Kühlfach)
125 g Puderzucker
100 ml Eiweiß (ca. 4 Eier der Gr.L)

Eine Kastenform, die ca. 2 Liter fasst, mit Klarsichtfolie auskleiden. Lasst ruhigt etwas Folie überhängen – das erleichtert Euch später das herausnehmen.
Mit einem Mixer die kalte Sahne schlagen bis sie einzudicken beginnt, dabei langsam den Puderzucker einrieseln lassen.
In einer anderen Schale das Eiweiß steif schlagen und sofort vorsichtig unter die Sahne heben.
Nun könnt Ihr die sahnige Masse auch schon in die Kastenform füllen.

Für die Fruchtschliere haben wir waagerecht jeweils die Häfte vom Eis mit der Erdbeersoße und die andere Hälfte mit der Rhabarbersoße eingedeckt. Mit Hilfe eines Holsstäbchens (zur Not auch dem Stilende vom Löffel) zieht Ihr immer wieder Schlieren. Es kann alles kreuz und queer sein, hauptsache die Schlieren verteilen sich schön im Eis.

Schon eine kleine Kostprobe gemacht? Alles supi?
Na dann kann die Form auch schon in die Kühltruhe wandern. Mindestens 5 Stunden sollte es kalt stehen, bevor Ihr es geniessen könnt.

Schokoladensoße (für ca. 600 ml Sauce):

250 ml Wasser
80 g Zucker
125 ml (8 EL) Sirup von Grafschafter Goldsaft
90 g ungesüßter Kakao
60 g Zartbitterschokolade

Die Schokolade hacken. In einem mittelgroßen Topf mit dem Schneebesen Wasser, Zucker, Sirup und ungesüßten Kakao verrühren. Diesen über mittlerer Flamme zum Kochen bringen.
Den Topf von der Flamme nehmen und die gehackte Schokoladen hineinrühren bis sie vollständig geschmolzen ist.
Fertig! Es ist unglaublich, aber das war es schon!!
Die Soße kann natürlich warm und kalt genossen werden.

Die Schokoladensoße haben wir gekocht nachdem das Eis in die Kühltruhe gewandert ist.
Das Tolle daran: wenn man die Soße nach dem Auskühlen in einen luftdichten Behälter füllt, ist diese im Kühlschrank mehrere Wochen haltbar.

Zum Servieren das Eis aus der Form stürzen und in Scheiben schneiden.
Nun könnt Ihr es nach Lust und Laune mit der göttlichen Schokoladensoße verziehren.

Wir werden nun auch noch einmal unsere Beine in der Sonne hochlegen und ein wenig von dem Eis geniessen 😉

Zuckersüße Grüße
Eure Lina und Tina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s