Gefüllte Zitronen-Cupcakes mit Baiserhäubchen

Hach ja, der Sommer hat uns ja nun doch endlich erreicht. Wenn auch nicht  täglich die Sonne unter uns verweilt – warm ist es trotzdem.
Was passt da nicht besser als eine lecker fruchtige Kuchenkombination?
Bei uns haben es diese Woche diese herrlich gefüllten Zitronen-Cupcakes geschafft. Sie sind einfach nur fantastisch!
Wir haben sie als Miniversion und in der normalen Größe unserer Cupcakeformen gebacken. Natürlich sind beide Größen super – die kleine Variante ist dafür umso gemeiner… das Sprichwort „mit einem Haps sind sie im Mund“ kann dann nämlich nur bestätigt werden. Und wie schnell hat man da nicht wieder einen beim Vorbeigehen stibitzt 😉

Zutaten für den Teig:
350 g weiche Butter
350 g Zucker
350 g Mehl
1 Packung Vanillezucker
3 gestrichene TL Backpulver
6 Eier
Schale von 2 unbehandelten Zitronen (wer mag auch einen guten Schuß von dem frischen Zitronensaft)

Zubereitung:
Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.
Die weiche Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Die Eier nacheinander langsam hinzufügen und alles ca. 5 Minuten schaumig schlagen.
Mehl und Backpulver mischen und gemeinsam mit der Zitronenschale nach und nach in den Teig geben und nochmals gut vermischen.
Die Cupcakeförmchen nun 3/4 mit dem Teig füllen und für 20-30 Minuten backen.
Bitte nicht den Stäbchentest vergessen 🙂

Zutaten für Baiserhäubchen:
4 Eiweiß
300 g Zucker

Zubereitung:
Die Eiweiße mit dem Zucker so lange steif schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat und die Masse anfängt zu „glänzen“.
Bleiben Eiweißspitzen stehen und fallen nicht mehr auseinander, dann habt Ihr genau die richtige Konsistenz.
Befüllt einen Spritzbeutel mit Sterntülle und spritzt nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech Tupfen. Denkt dran, das diese auch ein wenig aufgehen. Sollen sie also so groß sein wie Euer Cupcake, dann spritzt sie ein wenig kleiner.
Das Backblech kann dann für 20 Minuten bei 100°C in den Ofen wandern.
Je nach Größe können sie aber auch schneller fertig sein. Schaut einfach regelmäßig in den Ofen, denn Baiser kann sehr schnell verbrennen.
Sind die Häubchen fertig, können sie in Ruhe draußen auf dem Backblech auskühen.

Zutaten für Lemon Curd (nach Cynthia Barcomi):
(für 250 ml)
4 Eigelb
225 g Zucker
185 ml Zitronensaft
120 g Butter, gewürfelt
1 Prise Salz
1 1/2 EL abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

Zubereitung:
In einer großen Rührschüssel Eigelbe und Zucker mehrere Minuten verschlagen bis die Masse dick und blass wird.
Den Zitronensaft darunterschlagen und die Mischung in einen Topf mit dickem Boden umfüllen. Bitte keinen Aluminiumtopf verwenden, denn dieser würde chemisch mit dem Zitronensaft und dem Eigelb reagieren!
Die Masse über kleiner Flamme erwärmen, dabei ständig mit einem Holzlöffel rühren bis sie eindickt. Nicht (!) kochen lassen, sonst gerinnt die Masse!
Mit einem Schneebesen die Butter hineinschlagen: ein Bröckchen nach dem anderen unter ständigem Schlagen dazugeben, gefolgt von Salz und der Zitronenschale. Die Masse erhitzen bis sie Puddingkonsistenz annimmt.
Lemon Curd von der Flamme nehmen und in ein Glas mit Schraubverschluss umfüllen. Nach dem Abkühlen kann das Lemon Curd verschlossen mehrere Wochen um Kühlschrank aufbewahrt werden.

Sonstiges:
Ca. 300 g Frischkäse Natur

Nachdem alles in Ruhe abkühlen konnte beginnt Ihr die Cupcakes zu füllen.
Schnappt Euch nun also den Frischkäse und das Lemon Curd.
Mit einem Teelöffel stecht Ihr eine Mulde aus. Sie  sollte nicht zu klein sein. Als erstes füllt Ihr diese mit dem Natur-Frischkäse und darauf dann einen TL Lemon Curd. Das Baiserhäubchen kann nun einfach auf den Cupcake gesetzt werden (wir haben es direkt auf den Lemon Curd „gesetzt“). Feeeertig 🙂
Wir würden die Cupcakes an dem Tag des Verzehrens herstellen. Das Lemon Curd kann man allerdings auch schon vorher zubereiten.

Nun habt Ihr den Sommer entgültig bei Euch: eine erfrischende und leckere Zitronenbombe 🙂

Zuckersüße Grüße
Eure Lina und Tina

Advertisements

4 Kommentare zu “Gefüllte Zitronen-Cupcakes mit Baiserhäubchen

  1. Hm…. KLingt lecker, ich werde allerdings Curd und Frischkäse vermischen und in die Cupcakes spritzen.

    Danke für das Resept

    • Das ist auch eine gute Idee 🙂
      Durch das Frosting brauchst Du dann ja theoretisch nicht einmal mehr Süße hinzufügen.
      Berichte doch mal wie es gelungen ist und Dir geschmeckt hat.
      Viele liebe Grüße
      Lina und Tina

    • Hallo Ramona,
      bisher haben wir keine Erfahrung mit Silikonbackförmchen gemacht, aber das sollte klappen. Sie sehen etwas flach aus, kann das sein?
      Dann musst Du ja die Füllung nicht so tief machen, sondern verteilst sie in eine breite und nicht so tiefe Kuhle. Für das Frosting oben drauf ist ja auch jede Menge Platz….probier es doch einfach mal aus. Lieber erstmal mit der Hälfte vom Rezept, falls es nicht so wird, wie Du es Dir vorstellst.
      Vergiss nicht den Stäbchentest, evtuell ist der Teig schon eher fertig.
      Viel Spaß beim backen und lass sie Dir schmecken 🙂
      Liebe Grüße
      Lina und Tina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s