Rustikale Apfel-Birnen-Tarte

Die Blätter fallen von den Bäumen, draussen wird es kalt und dunkel und drinnen prasselt das Feuer im Ofen… das schreit doch praktisch nach einer schönen rustikalen Tarte mit knusprigem Boden, fruchtigen Belag und leicht zimtiger Note!

Zutaten (4 Personen):

  • einen Pie Teig *Rezept*
  • 2 El Butter
  • 1/4 cup braunen Zucker
  • 2 El normalen Zucker
  • 1 – 2 säuerliche Äpfel (geschält, geviertelt und in Scheiben geschnitten)
  • 1 – 2 kleine Birnen (geschält, geviertelt und in Scheiben geschnitten – ungefähr die gleiche Größe wie die Äpfel)
  • 2 Tl frischen Zitronensaft
  • 1 Tl Zimt
  • 1/4 Tl Muskat
  • 1 Tl kaltes Wasser
  • Aprikosenmarmelade oder Honig (optional)
  • Vanilleeis (optional)

Den Pie-Teig vorbereiten, dieses kann man auch gut einen Tag vorher machen.

Die Butter bei mittlerer Hitze in einem größeren Topf schmelzen. Den braunen Zucker und 2 El normalen Kristallzucker dazugeben. Dieses so lange erhitzen bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.  Hitze reduzieren und Äpfel, Birnen, Zitronensaft, Zimt und Muskat dazugeben. Mit geschlossenem Deckel ca. 5-10 Minuten lang köcheln lassen und dabei ab und zu umrühren. Im Originalrezept standen 20 Minuten – das war aber viel zu lange, wir haben den Vorgang nach 10 Minuten abgebrochen und fanden, dass die Konsistenz schon zu weich war. Anschliessend abkühlen lassen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Den Teig auf Backpapier ausrollen und einen Kreis ausschneiden, unserer hatte einen ungefähren Durchmesser von 26 cm. Backpapier mit dem ausgerollten Teig auf ein Backblech ziehen und mit den Äpfel- und Birnenspalten belegen, dabei einen Rand von ca. 4 cm frei lassen. Wir haben aussen mit den Äpfeln angefangen und die Birnen in die Mitte gelegt.

Den Rand des Teiges nun nach innen falten und leicht andrücken. Anschließend den Teigrand mit 1 Tl kaltem Wasser bestreichen und mit 1 Tl Zucker bestreuen.

Die Tarte im unteren Drittel des Backofens für ca. 45 Minuten backen oder bis sie goldbraun ist.

Wer möchte kann auch noch erwärmte Aprikosenmarmelade oder Honig über die fertige Tarte streichen – wir haben es bei der puren Version belassen.

Diese Tarte sollte warm genossen werden! Hat man sie schon vorbereitet kann sie auch kurz vor dem Servieren noch einmal für 3 Minuten in den warmen Ofen geben.

TIP: Mit einer Kugel Vanilleeis ergibt es auch ein ganz wunderbares Dessert! 🙂

Nun verabschieden wir uns allerdings erst einmal in die Vorbereitungen für Halloween!! Urlaubsbedingt wird die Gruselparty dieses Jahr vorgezogen und die Küche ist ab heute für uns reserviert! 🙂

Zuckersüße Grüße,
Lina & Tina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s