Brownie Pops

Wie sagte Winston Churchill so schön?
“Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.”
Als hätte er gewusst, wie gut diese Brownie Pops der Seele tun.
Durch die Pfefferminzkruste knusprig und innen schokoladig und fluffig. Dies allein gibt der schokoladigen Wohltat noch einmal das gewisse etwas.
Brownie pops1

Für die Brownies:
Form mit der Größe 23 x 23
4 Eier Gr.L
225 g Zucker
225 g brauner Zucker
225 g weiche Butter
155 g Kakaopulver (wir bevorzugen Bensdorp)
2 TL Vanille Extrakt
120 g Mehl
1/2 TL Salz

Den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Form gründlich mit Butter einfetten.
Die Eier in eine große Schale geben und mit beiden Zuckersorten so lange aufschlagen, bis die Masse fluffig und hell geworden ist. Das Mehl und das Kakaopulver langsam in die Masse sieben. Nun können auch alle anderen Zutaten hinzugegeben werden und zu einem glatten Teig gerührt werden.
Der Teig kann dann direkt in die eingefettete Form gegeben werden. Naschen erlaubt! Lasst also ruhig einen EL zum Auskratzen der Schale über 🙂
Auf mittlerer Schiene bleibt der Kuchen nun 45 Minuten im Ofen. Nach 40 Minuten empfehlen wir schon einmal eine Stäbchenprobe. Den Kuchen 15 Minuten in der Form draussen ruhen lassen. Zum kompletten erkalten lassen dann aus der Form stürzen.

Für die Glasur:
113 g Zartbitter Schokolade
2 EL Creme Double (Ersatzweise Schmand)
2 EL Puderzucker, gesiebt
4-5 TL warmes Wasser
Pfefferminzbonbons

Die Zartbitter Schokolade mit der Creme Double im Wasserbad schmelzen.
Puderzucker hinzugeben und gut verrühren. Nun ist die Glasur eher zäh. Gebt nun nach und nach warmes Wasser hinzu. Einfach so viel, bis Ihr eine angenehme Masse zum Glasieren habt.
Zum Schluss die Pfefferminzkruste:
Die Bonbons in einem Zerkleinerer Pfefferminzbruch herstellen. Nicht zu groß. Wenn Ihr keinen Zerkleinerer habt, dann ist das kein Problem. Einfach in einen Frischhaltebeutel geben und mit einem Nudelholz o.ä. klein klopfen.
Mit dem Bruch könnt Ihr die Brownie Pops nun bestreuen oder diese darin wälzen.

Brownie pops2
Wir finden, dass die Brownies auch ohne Pfefferminzkruste sehr lecker sind. Gut vorstellen können wir uns dies auch mit Lavendel. So, nun wollen aber die restlichen kleinen Brownie Pops vernascht werden…mhhh!

Zuckersüße Grüße
Eure Lina und Tina

Advertisements

6 Kommentare zu “Brownie Pops

  1. Mit denen tut man seiner Seele ganz bestimmt etwas gutes 😉

    hm, mit Lavendel kann ich mir das auch sehr gut vorstellen… darf man fragen was für eine Form ihr benutzt habt? Eine Silikon-Eiswürfelform vielleicht?

    Liebe Grüße Trina ♥

    • Hallo liebe Trina,
      natürlich darfst Du fragen!
      Wir haben eine einfache Auflaufform mit der Größe 23×23 benutzt. Nach abkühlen des Riesen-Brownies haben wir Ihn einfach in kleine Quadrate geschnitten.
      Liebe Grüße
      Lina und Tina

      • Oh, darauf wäre ich im Leben nicht gekommen, so akkurat wie das Teilchen auf dem Bild aussieht 😉

        liebe Grüße Trina ♥

  2. Reblogged this on und kommentierte:
    Brownie Pops .. ein Mix aus den allseits beliebten Cakepops (wie zum Beispiel die leckeren Brownie Cakepops aus der November-Box von Ben & Bellchen) und einem leckeren, saftigen Brownie-Kuchen.
    Das haben wir bei Lina & Tina entdeckt – und weil nicht nur das Foto „zuckersüß“ ist, sondern das Rezept auch noch ganz einfach zum Nachbacken ist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s