Banoffee Pie…

…und warum Backen mit Männern doppelt so viel Spaß macht!
Alles fing damit an, dass wir diesen tollen Banoffee Pie gesehen haben *klick* und den unbedingt einmal ausprobieren wollten, da er auch so schön einfach ist! Magic Caramel haben wir auch vorher noch nie gemacht und nun gab es ja endlich mal einen Grund um dieses ebenfalls zu probieren. Also haben wir eine Woche vorher schon einmal folgendes gekauft:

Magic Caramel Zutaten:
2 Dosen gezuckerte Kondensmilch (HA! Das wars!!!)

Von den Dosen das Etikett abpulen und in einen großen Topf geben.
(Kleiner Tip: Nehmt nicht unbedingt Euren besten Topf!! Bei uns hatte sich irgendein Klebstoff von den Dosen gelöst und klebte dafür danach ziemlich hartnäckig am Topf….ging mit etwas Mühe aber auch ab)
Diesen dann mit Wasser füllen, so dass die Dosen damit vollständig bedeckt sind. Nun einfach nur das Wasser erhitzen und für 4 Stunden auf kleiner Stufe köcheln lassen. Das Wasser soll nicht KOCHEN und die Dosen müssen immer mit Wasser bedeckt sein – also ab und zu mal nachsehen.  Danach nur noch abkühlen lassen – Fertig! Da das Zeug ungeöffnet ewig hält kann man das auch auf Vorrat zubereiten. Noch ein kleiner Tip: Alle Personen im Haushalt darüber informieren, dass das KEIN Müll ist! 😉 Beim Zubereiten des Magic Caramels haben wir nur ungläubige Blicke geernet und man sah praktisch die Fragezeichen, die uns da entgegen schlugen. „Was macht Ihr denn da?Karamell!“ Noch mehr Fragezeichen und ein Naserümpfen war auch dabei…Aber Hey, unsere Männer sind ZAUBERER also eigentlich doch ungewöhnliche Dinge gewöhnt.. 😉
Den Boden kann man auch schon locker einen Tag vorher zubereiten, dafür benötigt Ihr:

Bretzel-Boden Zutaten:
3 handvoll Salzstangen
ca. 70 g weiche Butter (eher mehr)
3 Esslöffel braunen Zucker

Salzstangen zerbröseln und mit der Butter und dem Zucker vermengen. Das geht am besten mit der Hand, die Masse sollte dann eine gute Bindung haben, bei uns waren dafür 70 g Butter zu wenig. Da muss man dann ein wenig ausprobieren, kommt wahrscheinlich auch darauf an, wie groß eine „Handvoll“ ist… 😉 Die Masse in eine gefettete Tarteform (26 cm) pressen und auch den Rand nicht vergessen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und für 8-9 Minuten backen. Auskühlen lassen.
Danach beginnt man mit der Füllung – zuerst Schoko:

Schokoladen-Ganache:
225 g Zartbitterschokolade, gehackt
250 ml Sahne

Schokolade in eine Schüssel geben. Sahne erhitzen und über die Schokolade gießen. Einige Minuten so stehen lassen, danach verrühren und auf den Pieboden geben. Nun kommt das Ganze für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank.
Zu diesem Zeitpunkt tigerten bereits wieder die Männer durch die Küche und fragten: „Was wird denn das????“ – Antwort: „Pie..“ – „Häh? Pie? Was ist denn Pie? -> Ok, wir haben eindeutig zu lange schon keinen Pie mehr gemacht… 😉
Wenn die Ganache fest geworden ist könnt Ihr das Karamel darauf verteilen. Letzteres mussten wir mit Händen und Füßen vor unseren Männern verteidigen damit für den Pie überhaupt noch was übrig blieb…Soviel zu den Fragezeichen und Naserümpfen…

Sonstige Zutaten:
Bananen

Die beiden Bananen in Scheiben schneiden und auf der Karamelschicht verteilen. Wieder kalt stellen.

_DSC9461 (1)_20130216Topping:
170 g weiße Schokolade, gehackt
125 ml Sahne
250 ml Sahne, geschlagen

Rührschüssel und Rührstäbe vom Mixer in den Gefrierschrank geben damit sie später schön kalt sind. Schokolade in eine Schüssel geben. 125 ml Sahne erhitzen und über die Schokolade gießen. Einige Minuten so stehen lassen, danach verrühren. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Wenn es soweit ist wird die restliche Sahne steif geschlagen (zur Erinnerung, die Rührstäbe befinden sich im TK – spart vielleicht eine größere Suchaktion!!!), zum Schluss die Schokolade einrühren bis die Masse leichte Spitzen bildet. Fertig!
Nun die Schokoladen-Sahne über den Pie geben und nach Wunsch noch mit geraspelter dunkler Schokolade bestreuen. Im Kühlschrank aufbewahren und ca. 10 Minuten vor dem Servieren in den Gefrierschrank stellen (dann lässt es sich besser schneiden).

_DSC9482 (1)_20130216Wir waren begeistert, unsere Männer waren begeistert – was will man mehr? Und vielleicht holen wir sie uns jetzt öfters zum Backen in die Küche, es war auf jeden Fall sehr unterhaltsam 🙂

Zuckersüße Grüße
Lina & Tina

Advertisements

11 Kommentare zu “Banoffee Pie…

  1. Hallo Ihr Karamell – Feen, sieht zum dahinschmelzen aus.
    Eine Frage hab ich trotzdem noch, wird das Karamell fest oder bleibt es flüssig, oder fast flüssig, wenn es Zeit bekommen hat, sich abzukühlen, wenn es dazu Zeit bekommen hat. Bei diesem Anblick hat es diese wahrscheinlich nicht, sondern wird gleich verschlungen.
    Vielen Dank für Eure so GUTEN Einfälle. Liebe Grüße Mona

    • Hallo Ramona!

      Das Karamell ist eigentlich relativ weich, wir hatten es auch schon Tage vor der Zubereitung des Pies angefertigt. Vor dem Anschnitt haben wir den Pie in den Gefrierschrank gestellt weil das Karamell sonst „läuft“, so ließ es sich aber wunderbar und formschön schneiden. 🙂

      Liebe Grüße,
      Lina & Tina

  2. Hm, habt ihr noch ein Stück davon? …Dulce de leche schmeckt ja so wie so unglaublich lecker und wenn dann noch banane dazu kommt, yammie… Das mit dem Brezelboden find ich ja echt witzig ^^

    liebe Grüße Trina ♥

    • Also eine fruchtige Alternative zu Bananen fällt uns spontan dazu nicht ein. Aber er schmeckt bestimmt auch super wenn man die Bananen einfach weglässt – dann kommt man in den puren Genuss von Karamell/Schokolade/Sahne mit leicht salziger Note. 🙂

      Liebe Grüße,
      Lina & Tina

  3. Hallo zusammen!
    Ich hätte noch einen Tip zum Karamell.
    Ich mache das immer im Schnellkochtopf.
    Ich gebe bis zum Siebeinsatz Wasser rein, stelle die Dosen rein und koche sie ca. 20 min auf der kleinen Stufe.
    das geht viel schneller und Bequemer.
    und das zeugs in ja sowas von lecker!!!!
    Klebrige grüsse Angela 😉

    • Hallo Angela!

      Vielen lieben Dank für den Tip. Wir haben (leider) keinen Schnellkochtopf aber bestimmt viele Andere! 20 Minuten Kochzeit hört sich auf jeden Fall super an!!! 🙂

      Liebe Grüße!
      Lina & Tina

  4. Hallo, ich bin John von Fooduel.com. Es ist eine Website, in denen Benutzer Rezepte zu bewerten.

    Es gibt ein Ranking mit allen Rezepte und ein Profil mit Ihren beliebsten Rezepte. Jedes Rezept hat einen Link zur Blog, das Rezept gehört. So können Sie Besucher auf Ihrem Blog bekommen.

    Es ist einfach, schnell und macht Spaß. Die besten Foto Rezepten wird hier sein.

    Ich lade Sie ein, zu Ihrem Blog anmelden und Upload Sie ein Rezept mit einem schönen Foto.

    Wir würden uns freuen, dass Sie mit einige Rezepte so teilnehmen an. Es sieht toll aus!

    Grüße

    http://www.Fooduel.com

  5. Danke für das leckere Rezept.

    Ich habe ein ähnliches Rezept schon mal als Dessert in Gläsern zubereitet. Diese Kombination aus Bananen, Karamell, Schokolade, Sahne…. ein Gedicht.

    Noch ein Tipp von mir: im russischen Supermarkt gibt es die gezuckerte Kondensmilch auch schon gekocht / karamellisiert. Das spart Zeit, Arbeit, Energie und ruiniert eure Töpfe nicht. Die Karamell-Creme heißt Warjonka (oder so ähnlich) und schmeckt auch so einfach himmlisch… 🙂

    Viele Grüße,
    Nina

    • Hallo Nina,
      da können wir Dir nur zustimmen 🙂
      Vielen lieben Dank für Deinen Tipp! Bei Gelegenheit werden wir dort mal schauen gehen.
      Sonnige Grüße aus dem Norden,
      Lina und Tina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s