weihnachtlicher Zimtkranz

Draußen stürmt es, die Blätter sind mittlerweile fast alle von den Bäumen gefallen und es ist ziehmlich ungemütlich draußen geworden. Nach einem ausfühlichem Spaziergang am Sonntag gibt es doch nichts schöneres, als die Kerzen anzuzünden, etwas warmes zu trinken und dazu ein leckeres Stückchen Kuchen mit seinen Liebsten zu geniessen. Dieses mal haben wir alles miteinander vereint und den Kuchen glatt zu einer schönen, essbaren Dekoration verzaubert.
Dieser Zimtkuchen wird in Estland seit vielen hundert Jahren für Wochenenden, zu Geburtstagen oder speziellen Anlässen gebacken und ist dort sehr traditionell. Der Ursprung ist jedoch aus Deutschland. Viele kennen ihn unter süßem Zimtbrot, Brot-Kringel oder Franzbrötchen.

Zimtkranz10_600x600_100KBDas tolle an diesem Zimtkranz ist, dass man ihn ganz fantastisch variieren kann. Sei es bei der Deko oder bei der Füllunug. Mit ein wenig Marzipan oder gar ganz aus Schokolade können wir ihn uns auch sehr gut vorstellen. Wir haben uns für die eher weihnachtliche Variante entschieden! Aussen knusprig, innen weich und nicht zu süß – eine tolle Kombination!
Zimtkranz2_600x600_100KBZutaten für den Teig:
125 ml Milch
1 Eigelb (Gr.M)
30 g Walnuss Öl
1 EL Honig
300 g Mehl
7 g Trockenhefe

Backofen  190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Auf der Packung der Trockenhefe steht zwar, dass man diese einfach so in den Teig mit rein geben kann, aber wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht die Trockenhefe in ein wenig lauwarmen Wasser aufzulösen, eine Prise Zucker zuzugeben und ca. 5 Min stehen zu lassen.
Danach alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und mit dem Teighaken bei unterster Stufe so lange durchkneten bis ein glatter Teig entsteht. Diesen Teig nun auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten.
Der Teig wird dann zu einem Rechteck ausgerollt (unsere Maße waren ca. 40×30. Ihr könnt es aber auch ausrollen, wie es Euch gefällt).
Zimtkranz3_600x600_100KBZutaten für die Füllung:
50 g geschmolzene Butter, abgekühlt
4 EL Zucker
3 TL Zimtpulver
Zum Besträuen: 3 EL Mandelblätter

In einer kleinen Schale die geschmolzene Butter mit dem Zucker und Zimtpulver vermischen.
2/3 der Zimtmischung streicht Ihr nun auf den Teig. Lasst dabei einen 1cm breiten Rand.
Rollt den Teig nun von der langen Seite vorsichtig auf. Diese Teigrolle wird nun mit einem scharfen Messen halbiert.
Nun legt ihr zwei Enden übereinander und „kordelt“ beide Stücke zusammen. Ihr flechtet quasi einen Zopf mit zwei Strängen. Achtet am besten darauf, dass die aufgeschnittene Seite abwechselnd mit der glatten Seite nach aussen kommt. Dann wird es hinterher nicht nur hübscher, sondern auch besonders knusprig. Die Zimtmischung, die oben drauf gestrichen wird, bleibt so auch noch schön daran haften 🙂 . Aus dieser Kordel legt Ihr jetzt einen Kreis und dieser kommt dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Die restliche Zimtmischung wird über den Kranz gestrichen; die Mandelblätter werden darüber gestreut.
Der Kranz kommt dann für 20-25 Minuten in den Backofen.

Zutaten für das Topping und Deko:

Puderzucker, gesiebt
3 EL getrocknete Cranberrys
2 EL grob gehackte Pistazien
Deko: 2 Zimtstangen, 2 Anissterne, 1 Kerze

Wenn der Kranz ausgekühlt ist, kann mit dem Topping und der Deko begonnen werden. Siebt als erstes den Puderzucker nach belieben über den Kranz und dekoriert dann ganz nach Eurem Geschmack mit den oben genannten Zutaten. Kurz vor dem Servieren die Kerze anzünden und schon kann der gemütliche Kaffeeklatsch beginnen, der wirklich noch ganz hübsch anzuschauen ist; nicht wahr?!
Zimtkranz7_600x600_100KB(Inspiration von Angie´s Recipes! Thank you so much!)

Unser Tipp: mit einer Kugel Vanilleeis und/ oder heißer Milch mit Honig schmeckt der Zimtkranz einfach himmlisch!
Bekommt Ihr nun nicht auch ein klitzekleines bisschen Lust auf die Vorweihnachtszeit? Immerhin sind es nur noch 35 Tage bis zum Heiligabend…

Zuckersüße Grüße
Eure Lina und Tina ♥

Advertisements

9 Kommentare zu “weihnachtlicher Zimtkranz

  1. WoW!!! DAS sieht so hammergut aus…. dass ich am Liebsten den Bildschirm abschlecken möchte…
    Toll…. Danke für`s Rezept, DEN mache ich nach und werde berichten.

    Zauberhafte Grüße …. Katja

  2. Hallo ihr Lieben!
    Ich war schon damals ganz verzaubert von eurem Kranz und habe ihn jetzt in meiner eigenen Version nachgebacken.
    Mit Feigen, Mandeln und Marzipan. Lecker! ❤
    Viele Grüße
    Johanna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s