Wenn das Leben uns Zitronen schenkt…

… backen wir einen extra zitronigen Zitronenkuchen!!
Wenn es wirklich mal ganz einfach sein sollte, dann gehörte ein Zitronenkuchen schon seit Kindertagen zu unseren absoluten Lieblingskuchen!! Natürlich ganz dick mit Zitronenglasur ummantelt und wehe, wenn der Kuchen an einer Stelle damit nicht bedeckt war- das ging gar nicht!! Dementsprechend haben wir uns früher immer um die Kantstücke gestritten. Damit dies jetzt nicht mehr passiert kommt dieser kleine Gruß aus der Kindheit heute in Form eines Guglhupfs daher und wurde zusätzlich mit etwas Quark verfeinert.
Und mal ehrlich: vermissen wir nicht alle den nächsten Frühlingsgruß?! Hier ist er ..

_DSC0892 (1)_20140125Zutaten
3 unbehandelte Zitronen
460 g Mehl
2 Tl Backpulver
1 Tl Salz
1 Tl Vanille-Extrakt
160 g Speisequark
3 Eier (Größe L)
1 Eigelb zusätzlich
100 g Butter
350-400 g Zucker

Für die Glasur
250 g Puderzucker
2 El Milch
Saft von 1 Zitrone

Den Ofen auf 175 °C vorheizen und eine Guglhupfform einfetten und mit Mehl bestäuben.
Die Zitronenschale abreiben und zusammen mit dem Zitronensaft in eine Schüssel geben und für ca. 10-15 Minuten einweichen lassen.

Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. In einer separaten Schüssel 10 El von der Zitronensaft-Zitronenschale-Mischung, Vanille und Quark vermischen. In einer Rührschüssel die Butter aufschlagen und langsam den Zucker einrühren bis die Masse hell und fluffig geworden ist. Anschließend die Eier und das Eigelb einzeln unterrühren. Nun die Mehlmischung, abwechselnd mit der Quarkmischung, gut einrühren bis gerade eben eine schöne homogene Masse entstanden ist.Den Teig in die vorbereitete Form füllen und für ca. 50-60 Minute backen – auf jeden Fall einen Stäbchentest machen da jeder Ofen unterschiedlich ist.
Anschließend 10 Minuten lang in der Form ruhen lassen, herauslösen und komplett auskühlen lassen.

Für die Glasur gebt Ihr den Puderzucker in eine Schüssel und fügt die 2 El Milch hinzu.
Gut verrühren und nun nach und nach den Zitronensaft löffelweise hinzufügen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Je nachdem ob man es mehr oder weniger zitronig mag, kann man die Menge der Milch auch erhöhen und die des Zitronensaftes verringern. Uns kann es nicht zitronig genug sein 🙂 Wer mag kann mit ein paar Zitronenzesten den Kuchen noch dekorieren.

So, und nun hoffen wir auf weitere Zitronengeschenke, denn der Kuchen ist leider schon wieder weggeputzt…*schluchz*
Und eine kleine Aufmunterung: laut Wetterbericht gibt es morgen blauen Himmel, Sonnenschein und bis zu 25°C – YAY!

Zuckersüße Grüße
Eure Lina & Tina

Advertisements

5 Kommentare zu “Wenn das Leben uns Zitronen schenkt…

  1. Pahhhhhhh … ich schwöre es! ….
    Da fragt mich mein Mann vor zwei Tagen:

    „Duuuuhuuuuu Schatziiiiiii, kannste nicht mal wieder einen Zitonenkuchen machen?
    Einfach nen einfachen Zitonenkuchen ohne viel schi-schi! Mhh – wie wärs?
    Machst du?….. Sag schon – machst du mir eine Zitonenkuchen?
    Einen auf dem Blech? ….. DEN gab es schon sooooo lange nicht mehr!“

    Euer Beitrag zeigt mir, dass es EINER DER Klassiker ist!!!
    Tolle Optik…. das Rezept nehem ich gerne mal mit.

    Zauberhafte Grüße …. Katja

  2. Gestern haben mein Freund und ich euren Zitronenkuchen gebacken – er schmeckt himmlisch fruchtig zitronig. Der wird auf jeden Fall wieder gemacht. Da der Kuchen jedoch bei mir sehr kompakt wurde (mit 20% Quark), werde ich vielleicht nächstes mal den Teig noch mit ein wenig Milch auflockern.

    Liebe Grüße

    • Huhu,
      das freut uns aber sehr zu lesen!
      Das ist doch eine gute Lösung. Würde uns interessieren, wie Euch der Kuchen dann geschmeckt hat.

      Habt ein schönes Wochenende!
      Eure Lina und Tina ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s