Homemade Caramel mit und ohne Meersalz

Kindheitserinnerungen mit der Oma sind doch einfach die schönsten
Eine  davon verbinden wir ganz arg mit selbstgemachten Karamellbonbons. Der Oma in der Küche bei der Herstellung von ECHTEN Bonbons helfen…was waren wir stolz, dass UNSERE Oma das konnte. Allein der köstliche Duft, der sich im ganzen Haus ausbreitete, ließ das Herzchen schon Freudensprünge machen. Den himmlischen Duft samt Kindheitserinnung mit der lieben Omi haben wir uns nun nach Hause geholt.
IMG_2340_600x600_100KBZutaten:
900 g Zucker
230 g Butter
350 ml heller Zuckerrübensirup (wie nehmen immer den von „Grafschafter“)
950 ml Sahne
wer mag: Meersalz
Sonstiges: Butterbrotpapier zum Einwickeln

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
In einem großen Topf nun den Zucker, die Butter, den Sirup und die Hälfte der Sahne geben.
Auf mittlerer Stufe und unter ständigem Rühren diese Masse aufkochen lassen, die restliche Sahne hinzufügen, und 30 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen (Rühren nicht vergessen!). Die Masse dann auf das Backblech gießen und komplett auskühlen lassen.
In der Zeit könnt Ihr schon das Butterbrotpapier in Bonbonpapier-Größe schneiden. Macht ruhig einen ordentlichen Batzen, denn es kommen noch mehr Karamelle dabei heraus, als man sich so schon vorstellt.

Wer mag kann nun Meersalz über das Karamell streuen.
Mit einem Messer kann nun auch schon die für Euch passende Bonbon-Größe geschnitten werden. Legt den Karamell-Bonbon dann in jeweils einen Papierstreifen und wickelt diesen darin ein. Nur noch schnell die Seiten zudrehen und fertig ist der homemade Karamell Bonbon.

Die perfekte Konsistenz bekommen die Karamelle, wenn man sie im Kühlschrank aufbewahrt. Sahnig und unglaublich lecker!
IMG_2317_600x600_100KBZurücklehnen, in Kindheitserinnerungen schwelgen und das aufkommende Glücksgefühl genießen!
(…und nachher den großen Berg Bonbonpapier verschwinden lassen nicht vergessen, hihi –> Suchtgefahr!)

Omi, wir vermissen Dich

Zuckersüße Grüße
Eure Lina und Tina

Advertisements

8 Kommentare zu “Homemade Caramel mit und ohne Meersalz

  1. Leider ist bei mir die Masse nicht fest geworden 😦
    Ich habe den hellen Sirup von Grafschafter genommen. Das ist übrigens kein Zuckerrübensirup, sondern Invertzuckersirup.
    Habt Ihr noch Tips? Ich finde es sooo schade, dass ich jetzt ein ganzes Backblech voll Karamell habe, aber keine Bonbons…!
    Beste Grüße und danke für Eure inspirierenden Rezepte 🙂

    • Hallo Lara,
      hast Du die Masse denn komplett auskühlen lassen oder es dann mal im Kühlschrank probiert?
      Wir könnten uns höchstens vorstellen, dass es nicht heiß genug war.
      Das tut uns natürlich sehr leid 😦
      Vielleicht das nächste mal einfach nur die hälfte machen und wenn es wieder nichts wird: geschmolzene Zartbitter-Kuvertüre rüber, fest werden lassen und die „homemade Schokoladen Riesen“ Löffeln 😉

      Liebe Grüße
      Lina und Tina ♥

  2. Hallo liebe Lina und liebe Tina,

    ich möchte die Tage eure Karamellbonbons ausprobieren.
    Könnt ihr mir sagen, wie lange diese ungefährlich haltbar sind?

    Vielen Dank für eure ANtwort und liebe Grüße
    Lindy

    • Hallo liebe Lindy,

      da freuen wir uns!
      Also wir haben sie 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahrt und alles war gut. Leider wissen wir aber auch gar nicht, wie lange man diese noch ausbewahren kann.

      Liebe Grüße
      Lina und Tina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s