Himmlisch leckere Erdbeer HiHats

Zugegeben, der richtige Frühling lässt, bis auf ein paar schöne Tage, noch ganz schön auf sich warten. Wir haben da etwas für Euch: verführerisch leckere Erdbeer HiHat Cupcakes in Rosenoptik!
Die duften nicht nur unglaublich nach frischen Erdbeeren, sondern sie schmecken auch noch so! Auf dem Kaffeetisch oder beim Picknick ein toller Hingucker und zaubern einem die Sonne in die Herzen ♥
ButtercremeRose_600x600_100KBSchokomuffins (ca. 14 Stück):
75 g Vollmilch-Schokolade, gehackt
125 g weiche Butter
180 g Zucker
2 Eier (L)
180 g Mehl
1 leicht gehäufter EL Backkakao
1/2 Tl Backpulver
1 Tl Natron
1 Prise Salz
125 g Schmand, Zimmertemperatur

Backofen auf 175 °C vorheizen und Muffinförmchen in das Muffinblech geben.
Die gehackte Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und vom Herd nehmen. In einer Schüssel Butter und Zucker schaumig schlagen und ein Ei nach dem anderen hinzufügen. Die geschmolzene Schokolade dazugeben und alles gut verrühren.
Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Natron und Salz sieben und zusammen mit dem Schmand und ca. 75 ml kochendem Wasser zu der Schokomasse geben. Alles gut verrühren bis eine schöne homogene Masse entstanden ist.
Förmchen zu 2/3 füllen und auf der mittleren Schiene für ca. 20 Minuten backen. Stäbchenprobe machen und komplett auskühlen lassen!

Erdbeer-Buttercreme:
1 1/2 Tassen  Erdbeeren, gewürfelt
4 Eiweiß, Zimmertemperatur
330 g Zucker
1 Prise Salz
340 g weiche Butter
Sonstiges: Blütentülle 104 von Wilton, Spritzbeutel

In einem Wasserbad die Eiweiß mit dem Zucker schaumig schlagen bis die Masse eine Temperatur von ca. 80 Grad erreicht hat und sehr fest und glatt ist. Vom Herd nehmen und so lange weiterschlagen bis die Masse abgekühlt ist und einen seidigen Glanz hat. Nun wird immer ein Eßlöffel Butter dazugegeben und untergerührt.
Erdbeeren in einen Mixer geben und zerkleinern, einige kleine Stücke können aber gerne noch vorhanden sein, sie müssen nicht komplett püriert werden! Diese zu der Buttercreme geben und mit dem Handrührgerät gut verrühren.
In einen Spritzbeutel geben und nach Anleitung (tolle Anleitungen gibt es bei youtube zu sehen) auf die Schokomuffins spritzen.
IMG_3336_600x600_100KBWir geniessen nun unsere herrlich nach Erdbeeren duftenden Rosen-Cupcakes in der Sonne. Ja wirklich! Wir haben heute das Glück ein wenig Sonnenstrahlen zu ergattern.

Habt eine wunderbare Woche und lasst es Euch gut gehen!
Eure Lina und Tina ♥

Weihnachtliche Vorfreude: Mandel-Zimt-Cupcakes

Huch, dass ging doch nun auf einmal wirklich schnell, nicht wahr? In 3 Wochen ist schon der 1.Advent.
Wir im Norden hatten die letzten Tage noch einmal so herrlich sonniges und warmes Wetter, dass uns doch glatt die kommende Winterzeit entgangen ist. Ja, auch die schönen Lädchen füllen sich immer und immer mehr mit weihnachtlicher Deko aber irgendwie haben wir das wohl einfach übersehen. Da es nun seit dem Wochenende aber doch viel regnet und der Wind draußen eisig kalt ist, hatten wir auf einmal richtig Lust auf die Weihnachtszeit. Schwups – sind auch schon leckere Mandel-Zimt-Cupcakes entstanden.
Ein fluffiger Zimtteig mit dem leckeren Vanille-Frosting und einem Hauch zusätzlichen Zimt auf dem Frosting lässt die Vorfreude auf die Weihnachtszeit eindeutig steigen.
Das Highlight sind die knusprigen gebrannten Mandeln. Einfach ganz gigantisch!
MandelCupcakes2_600x600_100KBZutaten für 6-7 Cupcakes:
120 g Mehl
100 g Zucker
1/4 TL Speisestärke
1/2 TL Backpulver
1/ 2 TL Zimt
85 g Butter, Zimmertemperatur
2 Eiweiß (Gr.M)
1,5 TL Vanilla Extrakt
60 ml Saure Sahne
60 ml Milch

Den Ofen auf 175°C vorheizen.
In einer Schale Mehl, Zucker, Backpulver, Zimt und Speisestärke vermengen.
Die Butter mit dem Eiweiß, Vanilla Extrakt, der sauren Sahne und der Milch mit dem Mixer oder der Küchenmaschine auf mittlerer Stufe cemig Rühren. Die Cupcakeförmchen je 3/4 mit den Teig füllen und 20-25 Minuten backen. Denkt an den Stäbchentest! So geht Ihr auf Nummer sicher.
Cupcakes komplett auskühlen lassen.

Zutaten für das Frosting:
225 g Frischkäse
113 g Butter
400 g Puderzucker
1 Tl Vanilla Extrakt
Sonstiges: Zimt und 1 kleines Sieb

Frischkäse und Butter verrühren, Puderzucker langsam dazugeben und mit Vanilla Extrakt abschmecken. Frosting auf die Cupcakes spritzen. Dafür haben wir die Wilton Tülle 1M benutzt. Zum Schluss nur noch etwas Zimt durch ein Sieb über die Cupcakes sieben.

Nun müssen nur noch die gebrannten Mandeln gemacht werden. Hier findet Ihr unser Rezept: Gebrannte Mandeln
Keine Sorge, dass geht wirklich ratzifatzi. Die Cupcakes könnt Ihr derweil kühlen.
Sind die Mandeln fertig, dann jeweils 2 auf das Frostig drücken und den Rest so naschen!
MandelCupcakes4_600x600_100KBKerzen an, mit einer Decke auf die Couch lümmeln, Käffchen und eine vorweihnachtliche Leckerei….Verregnete Sonntage können so herrlich sein!

Habt eine wunderbare Woche und lasst es Euch gut gehen!
Eure Lina und Tina ♥

Da hoppeln doch schon die ersten Häschen…!

Seit Ihr auch schon in Osterstimmung?? Wir freuen uns total auf ein paar schöne Tage mit unserer Familie und ja, auch wir müssen an diesen Tagen die Frühstückseier im Garten suchen gehen… Da der Frühling sich dieses Jahr von seiner besten Seite zeigt hatten wir allerdings bereits jetzt schon Besuch von ein paar kleinen vorwitzigen Osterhäschen! Diese niedlichen Mümmelmänner (oder Frauen ?) aus Nougat von „Niederegger Lübeck“ in PINK ♥ passen auch hervorragend zu unseren Cupcakes aus Mohnkuchen, gefüllt mit Hot Fudge Sauce und gekrönt durch ein leckeres Brombeerfrosting…_DSC1184 (1)_20140407Zutaten Teig (ca. 24 Muffins)
250 g Butter, Zimmertemperatur
230 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Salz
3 Eier
400 g Mehl
2 Tl Backpulver
120 ml Milch
120 ml Sahne
8 El gemahlenen Mohn

Den Ofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. Butter, 200 g Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz mit dem Handrührgerät sehr cremig schlagen. Eier nacheinander gut unterrühren. Mehl und Backpulver sieben und abwechselnd mit der Milch und der Sahne unterrühren. Anschließend den gemahlenen Mohn rasch unterheben.

Den Teig in ein mit Förmchen ausgelegtes Muffinblech füllen und auf der 2. Schiene von unten ca. 20 – 25 Minuten backen. Abkühlen lassen und aus der Mitte Kegel herausschneiden, so dass ein Loch zum Füllen entsteht.

Hot Fudge Sauce von Cynthia Barcomi
Zutaten:

75 g Butter
150 g Zartbitterschokolade, gehackt
50 g Vollmilchschokolade, gehackt
70 g Zucker
1 Tl Sirup (Grafschafter Goldsaft)
150 ml Kondensmilch
80 g Sahne

Die Butter in einem Topf zerlassen, vom Herd nehmen und die restlichen Zutaten unterrühren. Alles zusammen nochmals zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme ca. 8-10 Minuten lang köcheln lassen, dabei aber ständig umrühren damit nichts anbrennt. Abkühlen lassen.

Brombeeren Meringue Buttercreme
1 Cup Brombeeren +bisschen Marmelade (alternativ ca. 3/4 Cup Brombeermarmelade)
2 Eiweiß (gr.M)
1 Prise Salz
114 g Butter, weich
110 g Zucker

Eiweiß mit Salz und Zucker über dem Wasserbad schlagen, bis die Masse sich verdreifacht hat, fest ist und glänzt (auf ca. 70°C erhitzen). Dann in der Küchenmaschine so lange weiterschlagen bis sie kalt ist. Löffelweise die Butter dazugeben. Brombeeren (+ Marmelade) leicht pürieren (stücke dürfen gerne noch vorhanden sein) und ebenfalls in die Masse geben. Arbeitet man nur mit der Marmelade entfällt natürlich das Pürieren. Buttercreme in einen Spritzbeutel füllen.
_DSC1177 (1)_20140407Sonstiges:
Schokohäschen
Brombeermarmelade, gut durchgerührt
Zartbitterschokolade, geraspelt

Nun die Cupcakes mit der Hot Fudge Sauce füllen und mit der Buttercreme, den Schokohäschen, Marmelade und Schokoraspeln nach belieben dekorieren._DSC1175 (1)_20140407Auf der Oster Kaffeetafel oder beim Osterbrunch machen sie sich sicherlich ganz wunderbar. Und ganz ehrlich: wer da noch widerstehen kann ist selber schuld..!

Zuckersüße Grüße
Lina & Tina

 

 

 

Hi Hat Cupcakes zum 2. Blog-Geburtstag

Trööööt! Wir sind 2 !

Wowie, wie schnell doch die Zeit vergeht! Ruckzuck sind doch tatsächlich schon 2 Jahre vorbei gezogen und wieviel hat sich in der Zeit getan! Gut erinnern wir uns an die ersten Tage wo wir uns über die ersten Likes, haupstächlich von unseren Freunden und Bekannten, gefreut haben und nun sind wir schon fast bei unglaublichen 2000 Likes!
Zu einem richtigen Geburtstag gehört natürlich auch..? Richtig – ein kleines Törtchen! Dieses gibt es in Form dieser unglaublich köstlichen HiHat Cupcakes. So bekommt jeder sein eigenes kleines Geburtstagstörtchen! 🙂
HiHat6_600x600_100KBFür den Teig:
3 Eier, Zimmertemperatur
160 g Butter, Zimmertemperatur
250 ml Buttermilch
250 g Zucker
250 g Mehl
60 g Kakaopulver (z.B. von Bensdorp)
5 g Backpulver
1 TL Natron

Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Eier nach und nach hinzufügen und gut unterrühren.
In einer seperaten Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und Kakao mischen, sieben und zum Teig geben. Vorsichtig die Buttermilch hinein gießen und alles nochmals kurz verrühren.
Der Teig kann nun jeweils 2/3 in die Muffinförmchen gefüllt werden  und dann ca. 20-25 Minuten backen. Nicht vergessen: Jeder Ofen ist anders, also denkt an die Stäbchenprobe 🙂
Muffins dann komplett auskühlen lassen.

Für die Hi Hat Creme:
3 Eiweiß
200 g Puderzucker
1/2 TL Weinsteinpulver (erhältlich in der Apotheke oder bei DM von Alverde. Alternativ geht auch Backpulver)

Das Eiweiß mit dem Puderzucker und dem Weinsteinpulver mischen und über dem Wasserbad in einer großen Schale bei leicht köchelndem Wasser mit dem Mixer aufschlagen. Damit keine Salmonellengefahr mehr besteht, sollte die Temperatur von ca. 80°C erreicht werden. Wenn die Eiermasse seidig glänzt und sich das Volumen verdoppelt hat, ist die Creme fertig. Hier sind Muckis gefragt, denn dies dauert je nach Mixer stolze 10-15 Minuten! Aber keine Panik, die Herrschaften, es lohnt sich sehr!
Nach kurzem Abkühlen könnt Ihr die Creme bereits auf die Muffins spritzen und bis zum Schokoguss in den Kühlschrank stellen.

Für den Schokoladenguss:
200 g Zartbitterschokolade
20 g Kokosfett
sonstiges: pro Cupcake 1 Kirsche

Die Schokolade zusammen mit dem Kokosfett im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen.
Wenn Ihr die Cupcakes komplett mit Schokolade überziehen wollt, solltet Ihr die flüssige Schokolade dann in ein schmales und entsprechend hohes Gefäß geben. Es sollte so hoch und breit sein, dass Ihr die Cupcakes gut eintunken könnt (Ein hoher Becher eignet sich ganz gut). Das Frosting sollte dann ganz bedeckt sein. Stellt sie für 15-20 Minuten in den Kühlschrank.
Wenn Ihr die Schokolade wie wir nur etwas hinunterlaufend dekorieren wollt, dann könnt Ihr diese einfach von einem EL von oben heruntergießen. Zum Schluss die Kirsche rauf, für 15-20 Minuten in den Kühlschrank stellen und einfach genießen.
HiHat2_600x600_100KBSo ihr Lieben, wir werden hier nun eine kleine Cupcakeparty schmeissen und uns mit ihnen kugelrund futtern 🙂
Dazu noch ein kleines Sektchen und unser  Blog-Geburtstag wird zu einer kleinen Sause – huui!

Zuckersüße Grüße
Eure Lina und Tina♥

Blutmond Cupcakes *Grusel*

Und weiter geht es zum Thema Halloween!!!  Heute haben wir für Euch schaurige Blutmond-Cupcakes. Die Legenden sagen, dass Vampire und Werwölfe in Blutmondnächten geboren und Verstorbene zu neuem Leben erweckt werden. Auf den ersten Blick sehen diese Cupcakes total harmlos aus, das erste Gruseln kommt dann aber auf dem Halloween-Buffet, welches bei uns immer in Schwarzlicht gehüllt ist – sie leuchten im dunkeln!! Der nächste Schreck kommt gleich darauf beim herzhaften Biss in diese Leckereien – sie bluten!!

_DSC0143 (1)_20131027

Schoko-Fledermäuse:

  • 100 g Kuvertüre
  • entsprechende Vorlagen von Fledermäusen
  • Butterbrotpapier

Kuvertüre in einem Wasserbad langsam schmelzen, dabei aufpassen, dass die Schokolade nicht zu heiß wird. Nun entweder einen Spritzbeutel mit einer sehr kleinen Lochtülle benutzen oder alternativ in einen Gefrierbeutel ein kleines Loch schneiden. Butterbrotpapier auf die Vorlage legen und nach dem Prinzip des Durchpausens die Vorlage mit der Schokolade nachzeichnen. Gut trocknen lassen oder mit dem Kühlschrank nachhelfen.

Zutaten Cupcakes (ca. 18 Stück)

  • 75 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier, Größe L
  • 170 g weiße Schokolade
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • 250 ml Milch
  • 192 g Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • 1/2 Tl Salz

Den Ofen auf 160 °C vorheizen und ein Muffinblech mit entsprechenden Förmchen auslegen.

Die weiße Schokolade hacken und in einem Wasserbad langsam schmelzen.  In einer Schüssel die Butter mit dem Zucker verrühren bis die Masse hell und fluffig ist.  Die Eier nun eins nach dem anderen dazugeben und jeweils gut verrühren.  Vanilleextrakt und Schokolade hinzugeben und ebenfalls gut verrühren.  Mehl, Backpulver und Salz in eine seperate Schüssel sieben und diese Mischung nun abwecselnd mit der Milch zum Teig geben bis eine schöne glatte Masse entstanden ist.
Die Förmchen zu 3/4 füllen und für ca. 20 Minuten backen – Stäbchenprobe machen!

_DSC0129 (1)_20131027

Himbeerfüllung:

  • 340 g TK-Himbeeren
  • 1-2 El Speisestärke
  • Saft von 1 Zitrone
  • 100 g Zucker

Alles zusammen in einen Topf geben und langsam erhitzen. Dabei ständig rühren damit nichts anbrennt! Wir haben 1 El Stärke dazugegeben, wenn man es dickflüssiger haben möchte gibt man halt noch mehr dazu. Anschließend die Masse durch ein Sieb streichen und etwas abkühlen lassen.
Aus den Cupcakes nun ein kleines Loch herausschneiden und mit der Himbeermasse befüllen.

Glow in the Dark Frosting:

  • 250 g Palmin Soft
  • 500 g Puderzucker
  • 6 El Tonic Water

Hier liegt das Geheimnis im Tonic Water. Durch das enthaltenen Chinin fängt das Frosting im Schwarzlicht an zu leuchten! Palmin Soft haben wir genommen, damit wir ein schönes weißes Frosting erhalten, man kann aber genauso gut normale Butter nehmen.
Das Palmin mit dem Handmixer schlagen bis es cremig ist. Den Puderzucker nach und nach hinzugeben, die Masse ist dann zum Ende hin sehr fest. Nun kommt auch schon das Tonic Water dazu. Einfach soviel dazugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Das Frosting nun vorsichtig auf die Cupcakes spritzen, dabei aufpassen, dass die Himbeerfüllung nicht rausgedrückt wird! Wir haben sie anschließend glatt verstrichen man kann es natürlich auch in Tuffs draufspritzen. Nun die Schoko-Fledermäuse vom Papier vorsichtig lösen und mit einem Messer auf die Cupcakes übertragen. Nicht mit den Fingern anfassen – die Schokolade schmilzt sehr schnell weil sie ja auch sehr dünn ist!

_DSC0102 (1)_20131026

So, jetzt fragen wir Euch: Wer mag da nicht gerne zubeißen??? 🙂

Zuckersüße Grüße,
Lina & Tina

Schietwetter

Schietwetter – Dafür sind wir Norddeutschen bekannt…. Aber wenn es draussen so richtig ungemütlich wird kann man es sich drinnen umso schöner machen. Dachten wir – und *schwupps*, fertig war der kleine Candytable:

CandyTable6
Am schönsten waren dieses mal unsere Wolken-Cookies. Die „Regentropfen“ sehen täuschend echt aus und funkeln so schön!
Durch den Fondant sind sie natürlich etwas süßer, als die „normalen“ Cookies, aber mit dem Teig des Cookies ergänzt es sich ganz wunderbar.

Wolken-Cookies mit Regentropfen:

Zutaten für ca. 40 Stück:
125 g genahlene Walnüsse
300 g Mehl
1 TL Backpulver
150 g Zucker
175 g Butter
1 Ei (Gr. M)
etwas Marmelade zum Einstreichen (wir haben uns für Feigenmarmelade entschieden)
200 g Fondant

Aus den Zutaten einen glatten Teig kneten. Die Walnüsse dabei zulest zugeben. Den Teig in Frischhaltefolie schlagen und 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.
Backofen auf 175°C vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen.
Nun kann auch schon auf einer bemehlten Arbeitsfläche der Teig ausgerollt werden und die Wolken ausgestochen werden. Die Kekse werden 12-15 Minuten goldbraun gebacken. Auskühlen lassen.
Die Marmelade wird nun wirklich nur hauchdünn auf den Keks gestrichen um dem Fondant darauf Halt zu geben.
Achtet darauf, dass die Marmelade keine Stückchen oder Kerne enthält. Es könnte sich beim Fondant durch kleine Unebenheiten bemerkbar machen.
Den Fondant ausrollen und die Wolken in der gleichen Größe ausstechen. Vorsichtig auf dem Keks glattstreichen. Fehlen nur noch die hübsch funkelnden Regentropfen…

Die „Regentropfen“:
Eine handvoll möglichst klare Bonbons werden benötigt.

Die Bonbons in einem Mörser zu Pulver verarbeiten. Den Ofen auf 150 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Bonbonpulver darauf verteilen und das Ganze für ca. 5 Minuten in den Ofen schieben. Danach nur noch auskühlen lassen und direkt verarbeiten. Fertig sind die Regentropfen!

PicMonkey Collage

Heiße Weiße Schokolade:

Zutaten (pro Portion):
ca. 50 g weiße Schokolade
ca. 150 – 200 ml Milch
geschlagene Sahne
blaue Streusel
Wolkenförmchen
Holzstäbchen

Die weiße Schokolade in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Das Förmchen auf Back- oder Butterbrotpapier legen und mit der Schokolade befüllen. Nach Wunsch noch mit blauen Streuseln dekorieren.  Komplett auskühlen lassen bis die Schokolade wieder fest ist. Ein Tuch mit heißem Wasser befeuchten und um das Förmchen legen, so dass die Schokolade ganz leicht anschmilzt, dann kann man sie von hinten aus dem Förmchen schieben und gleich das Holzstäbchen hineindrücken. Kurz auf Butterbrotpapier in den Kühlschrank stellen. Nun nur noch einen Becher mit heißer Milch befüllen, Schokolade dazugeben und mit geschlagener Sahne toppen.

S1Strohhalme und Wolken-Printables von Minidrops

Regen-Cupcakes:

Zutaten für 16 Stück (nach dem White Cake-Rezept  von Cynthia Barcomi):
180 g weiche Butter
280 g Mehl
120 g Speisestärke
4 TL Backpulver
300 g Zucker
Salz
175 ml + 60 ml Milch
3 Eier (Gr.M)
1 TL Bourbon-Vanillezucker
Blaue Smarties (wir haben 2 Tüten mit den kleinen Packungen gekauft)

Backofen auf 155°C Umluft vorheizen.
Mehl, Stärke, Backpulver, Zucker und 3/4 TL Salz in einer Schüssel mischen. 180 g Butter in die Mehlmischung schneiden. Mit den Fingerspitzen zerreiben, dass kleine Krümel entstehen. 175 ml Milch mit dem Mixer einarbeiten und ca. 2 MInuten rühen. Eier mit 60 ml Milch und Vanillezuckr verquirlen. In drei Portionen je 15 Sekunden lang unterrühren.
Jedes Cupckeförmchen 3/4 mit dem Teig füllen und ca. 20 Minuten (Stäbchenprobe nicht vergessen) backen.
Lasst die Cupcakes vor dem Füllen mit den Smarties unbedingt vorher komplett auskühlen, sonst schmelzen sie und sehen auch leider unschön aus.
Danach einen Kegel aus der Mitte der Cupcakes rausschneiden und mit den blauen Smarties füllen.

Ahorn Frischkäse Frosting:
453 g Doppelrahm Frischkäse
115 g Butter
240 g Puderzucker
1/2 Vanilleschote
2 TL Ahornsirup

Vanilleschote auskratzen. Die Butter und den Frischkäse im Mixer kurz (!) cremig schlagen. Vanillemark und Ahornsirup zufügen. Den Puderzucker in 2  Potionen langsam einrühren und kurz alles miteinander aufschlagen.
Das Frosting lann nun aufgespritzt werden. Wir haben uns dieses mal wieder für die 1M Tülle von Wilton entschieden.

PicMonkey Collage2Tulip Cupcakeförmchen und Wolken-Printables von Minidrops

Kürbis-Cheesecake mit gezuckerten Kürbiskernen:

Dieser Kuchen braucht etwas Zeit aber es lohnt sich ungemein! Man kann ihn auch locker einen Tag vorher vorbereiten.

 Für den Kuchenboden (22er Springform):
125 g Mehl
55 g brauner Zucker
1/8 Tl Salz
30 g Walnüsse, gemahlen
1/4 Tl gemahlenen Ingwer
113 g kalte Butter
1 El kaltes Wasser

Den Ofen auf 175 °C vorheizen und eine 22er Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Wer keine 22er Springform hat kann auch eine kleinere nehmen und verarbeitet dann eben nicht die komplette Masse.
Mehl, Zucker, Salz, Walnüsse und Ingwer gut verrühren. Die kalte Butter hinzufügen und am besten mit den Händen solange kneten bis die Masse krümelig wird. Nun das Wasser dazugeben und alles vermengen bis der Teig sich bindet. Diesen nun auf den Boden der Springform drücken und für 25-30 Minuten backen. Komplett auskühlen lassen.

Für die Kürbis-Frischkäse-Füllung:
1/2 Hokkaido Kürbis
125 ml Konditorsahne
2 TL Vanille-Extrakt
1 TL Zimt
1/2 TL gemahlenen Ingwer
1/4 TL Salz
565 g Frischkäse
115 g Zucker
110 g brauner Zucker
1 El Speisestärke
4 Eier (Größe L)

Den Kürbis schälen, entkernen und in Würfel schneiden. In leicht gesalzenem Wasser für ca. 25 Minuten kochen bis er weich ist. Anschließend pürieren.

Den Ofen auf 160 °C vorheizen.

Eine Tasse von dem Kürbispüree mit der Konditorsahne, Vanille-Extrakt, Zimt, Ingwer und Salz verrühren.
In einer separaten Schüssel den Frischkäse mit dem Handrührgerät cremig rühren. Weißen und braunen Zucker hinzugeben und gut unterrühren. Die Kürbismasse hinzugeben und untermengen. Die Speisestärke kurz hinzugeben und dann ein Ei nach dem anderen gut unterrühren.
Die Außenseite der Springform mit 2 Bahnen Alufolie kreuzweise einwickeln und die Kürbis-Frischkäsemasse auf den Boden geben und gut verstreichen. Nun benötigt Ihr z.B. einen Bräter oder eine Auflaufform in die Ihr die Springform reinstellen könnt. Diese wird dann mit soviel heißem Wasser gefüllt, dass es ungefähr 2,5 cm hoch ist. Für ca. 70-80 Minuten backen, je nach Ofen kann es auch länger dauern. Wenn man an der Form rüttelt sollte der Kuchen noch leicht wabbelig sein, er festigt sich dann während des Auskühlens.

Topping:
500 ml Konditorsahne
115 g Zucker

Die Sahne aufschlagen bis sie anfängt fester zu werden, dann langsam den Zucker einrühren bis die Sahne steif ist.
Einen Teil der Sahne auf den Cheesecake streichen und den Rest in dekorativen Tuffs spritzen.

Gezuckerte Kürbiskerne:
70 g geschälte Kürbiskerne
1 Eiweiß
1 Prise Salz
2 El Zucker
¼ Tl Zimt

Das Eisweiß so lange aufschlagen bis es schaumig ist. Die Kürbiskerne in eine separate Schüssel geben und soviel Eiweiß hinzugeben bis die Kerne bedeckt sind – man benötigt dafür nicht das komplette Eisweiß. Salz, Zucker und Zimt hinzufügen und gut vermischen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 160 °C vorheizen. Die Kürbiskerne auf das Backblech geben und für 15-20 Minuten backen. Diese dann komplett auf einem Küchengitter auskühlen lassen. Anschließend nur noch in entsprechende Stücke brechen und kurz vor dem Servieren den Kuchen damit dekorieren!

KürbisCheesecakePrintables (Regentropfen & Wolken) von Minidrops

Printables fimdet Ihr hier:  Bastelvorlagen-Wolke

Bekommt Ihr da nicht auch Lust auf ein wenig norddeutsches Schietwetter? 😉

Eure Lina und Tina ♥

Würzige Kürbis Cupcakes mit Zimt-Frischkäsefrosting

Kürbis Cupcakes! Zugegeben, obwohl wir Kürbis in jeglicher Form lieben, waren wir am Anfang doch etwas skeptisch, diesen in der süßen Variante zu verarbeiten. Wir waren jedoch sofort verzaubert von diesen himmlischen Cupcakes.
Saftiger, wirklich wunderbar würzig schmeckender Teig mit einem Zimt-Frischkäse-Krönchen bestückt – SO muss Herbst schmecken! Er macht Vorfreude auf Weihnachten.

Kürbis2Papier Muffinförmchen „Tulip“ von Minidrops

Für die Cupcakes (13-15 Stück):
240 g Mehl
1 EL Backpulver
1/2 TL Salz
2 TL Zimtpulver
1/2 TL Ingwer, gemahlen
1/2 TL Muskat
1/4 TL Nelken, gemahlen
115 g Butter, Raumtemperatur
340 g brauner Zucker (kein Rohrzucker)
2 Eier Gr.L
120 ml Buttermilch
170 g Kürbis, püriert (wir haben uns für den Klassiker, den Hokkaido, entschieden)

Den Backofen auf 175°C vorheizen.
Muffinblech mit Förmchen Eurer Wahl bestücken und dann kann es auch schon los gehen.

In einer mittelgroßen Schale Mehl, Backpulver, Salz und alle Gewürze mischen.
In einer anderen mittelgroßen Schale schlagt Ihr die Butter mit dem braunen Zucker so lange, bis der Teig schön fluffig und sehr hell geworden ist (das kann auch 5 Minuten dauern). Nacheinander die Eier zufügen.
Die Mehlmischung abwechseld in kleinen Schritten mit der Buttermilch in den Teig rühren. Immer nur so lange rühren, bis alles gut vermischt ist. Zum Schluß das Kürbispürree zufügen und nochmals alles gut verrühren.Die Förmchen gleichmäßig 3/4 mit dem Teig füllen und dann kann das Blech auch schon in den Ofen.
Die Cupcakes brauchen ca. 25-30 Minuten. Macht zur Sicherheit nach 20 Minuten den Stäbchentest. So seid Ihr auf der richtigen Seite.

Lasst die Cupcakes dann erstmal komplett auskühlen bis Ihr das Frosting auf den Cupcake spritzt.

Für das Zimt-Frosting:
200g Doppelrahm Frischkäse
200g Butter
200g Puderzucker
1 TL Zimtpulver

Weiche Butter mit dem Frischkäse kurz (!) cremig schlagen;
Puderzucker und Zimt unterrühren. Ist Euch das Frosting noch etwas zu weich zum Spritzen, dann stellt es etwas in den Kühlschrank. Zwischendurch immer mal testen wie der Zustand ist. Wir zwei Tolpatsche haben dies nämlich auch schon vergessen und dann ist es wiederum zu fest 😉
Wenn Ihr möchtet, dann könnt Ihr auch noch ein wenig Zimtpulver über das aufgespritzte Frosting streuen.
Kleiner Tipp von uns:  Der Zimtgeschmack kommt intensiver durch, wenn das Frosting etwas durchzieht. Wir haben das Frosting also auf den Cupcake gespritzt und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Kürbis1
Solltet Ihr also auch immer vorsichtig mit Kürbis Cupcakes gewesen sein, dann hoffen wir sehr, dass wir Euch nun vom Gegenteil überzeugt haben. Probiert es einfach aus und lasst sie Euch schmecken. Nicht nur wir haben sie genossen, sondern auch Freunde und Familie jauchzten vor Begeisterung.

Zuckersüße Grüße
Eure Lina und Tina ♥

Hallo Fruchtgenuss: Erdbeer HiHat Cupcakes

Jetzt mal ganz ehrlich! Es gibt viele Paare, die man als perfekt bezeichnen kann, richtig?
Erdbeeren in Kombination mit Schokolade ist definitiv eines von ihnen!
Unsere Variante: HiHat Cupcakes mit fruchtiger Erdbeer-Buttercreme…Erdbeere küsst Schokolade, oder anders herum 😉 ??
Dies ist auf jeden Fall einer unserer neuen Sommerhits, den wir auf keiner kleinen Feierei mehr missen möchten!!

Rezept Schokomuffin (ca. 14 Stück):

  • 75 g Vollmilch-Schokolade, gehackt
  • 125 g weiche Butter
  • 180 g Zucker
  • 2 Eier (L)
  • 180 g Mehl
  • 1 leicht gehäufter EL Backkakao
  • 1/2 Tl Backpulver
  • 1 Tl Natron
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Schmand, Zimmertemperatur

Backofen auf 175 °C vorheizen und Muffinförmchen in das Muffinblech geben.

Die gehackte Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und vom Herd nehmen. In einer Schüssel Butter und Zucker schaumig schlagen und ein Ei nach dem anderen hinzufügen. Die geschmolzene Schokolade dazugeben und alles gut verrühren.
Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Natron und Salz sieben und zusammen mit dem Schmand und ca. 75 ml kochendem Wasser zu der Schokomasse geben. Alles gut verrühren bis eine schöne homogene Masse entstanden ist.
Förmchen zu 2/3 füllen und auf der mittleren Schiene für ca. 20 Minuten backen. Stäbchenprobe machen und komplett auskühlen lassen!

_DSC0289 (1)_20130501
Zutaten Erdbeer-Buttercreme:

  • 1 1/2 Tassen  Erdbeeren, gewürfelt
  • 4 Eiweiß, Zimmertemperatur
  • 330 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 340 g weiche Butter

In einem Wasserbad die Eiweiß mit dem Zucker schaumig schlagen bis die Masse eine Temperatur von ca. 80 Grad erreicht hat und sehr fest und glatt ist. Vom Herd nehmen und so lange weiterschlagen bis die Masse abgekühlt ist und einen seidigen Glanz hat. Nun wird immer ein Eßlöffel Butter dazugegeben und untergerührt.

Erdbeeren in einen Mixer gben und zerkleinern, einige kleine Stücke können aber gerne noch vorhanden sein, sie müssen nicht komplett püriert werden! Diese zu der Buttercreme geben und mit dem Handrührgerät gut verrühren.

In einen Spritzbeutel geben und auf die Schokomuffins spritzen.

_DSC0297 (1)_20130501

Zutaten Schokoladenüberzug:

  • 340 g Zartbitterkuvertüre, gehackt
  • 3 El Keim- oder Rapsöl

Die Kuverüre zusammen mit dem Öl in einem Wasserbad schmelzen. Diese dann in ein schmales und entsprechend hohes Gefäß geben. Es sollte so hoch und breit sein, dass Ihr die Cupcakes gut eintuncken könnt. Dieses macht Ihr dann auch, so dass das Frosting schön bedeckt ist und stellt sie für 15-20 Minuten in den Kühlschrank. Fertig!

_DSC0304 (1)_20130501

Ein fluffig, saftiger Schokokuchen mit fruchtiger Erdbeercreme und zartschmelzender Schokolade – was will man mehr?
Perfekt 🙂

Zuckersüße Grüße,
Lina & Tina