Auf Wolke 7…Wolkendonuts mit und ohne Vanillecreme

Noch 2 Tage, dann werden sich all die Blumenläden wieder ein goldenes Näschen verdienen… Bei uns wird natürlich wieder der Ofen glühen, denn bei uns geht die Liebe nun einmal durch den Magen. Punkt! (wie Larissa Marolt nun sagen würde…)
Wir haben uns bei diesen köstlichen Wolken-Donuts für den Tag mit Eurem oder Eurer Liebsten auch etwas gedacht, wir schlauen Füchse:
Gebacken wird getreu dem Motto:
Mit Dir schwebe ich jeden Tag auf Wolke 7 , dass die roten Herzen vor Liebe nur so aus den Wolken regnen!
Wolken6_600x600_100KBZutaten Donuts:
7 g (1 Tütchen) Trockenhefe
175 ml lauwarme Milch
2 EL warmes Wasser
50 g Zucker
1 Ei (Gr.L)
37,5 g Butter
400 g Mehl (nach Bedarf etwas mehr)
1/2  TL Salz
Sonstiges: 1 Liter Sonnenblumenöl zum Frittieren, Wolkenausstecher, Puderzucker in einer Schale (gesiebt) , Spritzbeutel mit einer dünnen, langen Tülle zum Befüllen der Creme.

Die Hefe mit dem warmen Wasser mischen und 5 Minuten ruhen lassen, bis sich Bläschen bilden.
Hefemischung, Zucker, Salz, Milch, Ei, Butter und die Hälfte des Mehls in einer mittelgroßen Schüssel mischen. Mit dem Handmixer den Teig einige Minuten auf niedriger Stufe rühren. Das restliche Mehl nach und nach einrühren, bis der Teig nicht mehr am Schüsselrand klebt.
Den Teig einige Minuten lang kneten bis er schön glatt und elastisch ist. Gebt ihn nun in eine eingefettete Schüssel und deckt ihn an einem warmen Ort so lange ab bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
(Der Teig ist aufgegangen, wenn man beim Eindrücken eine Vertierfung hinterlässt)
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1 cm dick ausrollen. Mit dem Wolken-Ausstecher die Donuts ausstechen und nochmals an einem warmen Ort gehen lassen bis sie sich im Volumen verdoppelt haben. Deckt die Wolken ruhig locker mit einem Küchentuch ab.
Das Sonnenblumenöl in einem großen, hohen Topf auf 175°C erhitzen. Die Wolken mit einem Pfannenheber oder einer breiten Schaumkelle in das Öl tauchen. Schaut mit der Schaumkelle vorsichtig nach, wie die Unterseite ( oder eben die Seite, welche gerade frittiert wird ) aussieht. Sobald sie goldbraun ist, den Donut wenden und auch die zweite Seite goldbraun frittieren.
Lasst die Donuts ganz kurz auf einem Küchengitter abtropfen und wälzt sie dann in dem Puderzucker, damit dieser noch schön haften bleibt. Wir haben eine rechteckige Schale mit gesiebtem Puderzucker gefüllt und konnten die Wolken so optimal darin wälzen.
(Naschen erlaubt! Man kann sich leider eh nicht zusammenreißen..hihi)
Wenn Ihr die Wolken nun befüllen wollt, dann lasst diese nach dem Wälzen im Puderzucker komplett auskühlen. In der Zeit kann in Ruhe die Vanillecreme gekocht werden.
Die Wolken-Donuts schmecken am besten richtig frisch und sollten noch am selben Tag verputzt werden.

Zutaten Vanillecreme:
1 Vanilleschote
250 ml Milch
3-4 EL Zucker
2 EL Puddingpulver Vanille
100 g Mascarpone

Die Milch in einen Topf geben. Das Mark der Vanilleschote auskratzen und zusammen mit dem Puddingpulver und dem Zucker aufkochen lassen. Ist die Vanillecreme schön dicklich geworden, nehmt den Topf beiseite und deckt diesen mit Frischhaltefolie ab, damit sich keine Haut bilden kann. Die Folie sollte direkt auf der Oberfläche der Creme liegen. Es kann nun noch sehr süß schmecken, aber sofern Ihr die Mascarpone in die Creme rührt legt sich das.
Nachdem die Creme vollständig abgekühlt ist, hebt Ihr mit dem Schneebesen die Mascarpone unter. Auf keinen Fall den Mixer benutzen. Die Creme soll schön fluffig werden.
Füllt die Vanillecreme nun in den Spritzbeutel und spritzt die Füllung vorsichtig in den Donut. Wir haben die Tülle immer ein ganz klein wenig hin und her bewegt, damit ein wenig mehr Hohlraum zum Füllen entsteht. Es klappt ganz wunderbar.

Tipp: Im Grunde ist beim Füllen ja alles erlaubt. Neben den schlichten, ungefüllten Wölkchen und der Vanillecreme-Variante mögen wir es gerne fruchtig. Wir haben aus dem Sommer noch ein letztes Gläschen selbstgemachter Erdbeer-Holunderblüten-Marmelade über gehabt (s.u. auf dem Foto). Ein Träumchen, der uns auf der flauschigsten Wolke hat fliegen lassen ♥
Wolken3_600x600_100KBHier nun noch ein kleiner Einblick der 2 Varianten von uns. Aber auch ohne Füllung sind sie ein Gedicht!
Collage Wolken2_600x600_100KBWir wünschen Euch einen wunderschönen und liebevollen Tag mit Eurem ♥-Blatt.  Lasst es Euch gut gehen!

Zuckersüße Grüße und jede Menge Loooove
Eure Lina und Tina

Advertisements

Weiße Schoko-Mousse mit ganz viel Herz ♥

Hach, ist es nächste Woche wirklich schon wieder soweit?? Und speziell für die Herren ein kleiner Hinweis: der Valentinstag steht vor der Tür!! 😉

Damit alle noch genug Zeit haben sich ganz in Ruhe zu überlegen was sie Ihrem/Ihrer Liebsten tolles zaubern können, haben wir diese Woche schon eine kleine Idee für ein leckeres Dessert mit extra viel Liebe  ♥
Dieses herzige Schoko-Mousse besteht nicht nur aus weißer Schokolade, sondern wird noch durch Joghurt und Vanille abgerundet und bekommt dadurch eine herrlich leichte Note – wer schwebt da nicht auf Wolke sieben, während viele kleine Herzchen um einen rumflattern..!!
_DSC0950 (1)_20140202-2Zutaten:
200 g weiße Schokolade
260 ml Sahne
1 Tl Vanille-Extrakt
160 ml Joghurt Natur
4 Eiweiß
Erdbeermarmelade
Erdbeeren

Von der Sahne 160 ml steif schlagen und dabei das Vanille-Extrakt dazugeben, anschließend den Joghurt unterheben. Die restlichen 100 ml der Sahne erhitzen. Die weiße Schokolade hacken und in eine Schüssel geben.  Sobald die Sahne heiß ist diese über die Schokolade gießen und stehen lasse, danach verrühren bis eine schöne homogene Masse entstanden ist. Die 4 Eiweiß steif schlagen. Nun die Sahne-Johurt-Creme mit der Schokolade mischen und dann vorsichtig das Eiweiß unterheben. Die Erbeermarmelade und das Mousse gebt ihr in 2 separate Spritzbeutel.
Nun gebt ihr etwas von der Mousse in die vorbereiteten Dessertgläser. Dann spritzt ihr mit der Erdbeermarmelade an den gewünschten Stellen Punkte direkt an den Glasrand und bedeckt dieses wieder mit Mousse. Bevor Ihr die abschließende Schicht Mousse in die Gläser füllt nehmt Ihr einen Holzspieß o.ä. zur Hand und fahrt damit von oben nach unten durch die Erdbeerpunkte, so dass Herzen entstehen. Die Spieße dann zur Glasmitte hin wegziehen. Nun nur noch die letzte Schicht Mousse in die Gläser füllen und für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren die Erdbeeren in Scheiben schneiden, diese zu Herzen formen und die Mousse damit dekorieren.
_DSC0968 (1)_20140202-3Hmmm, wir stimmen uns jetzt schon auf den Valentinstag ein, genießen diese leckere Mousse zusammen mit unseren Männern und überlegen uns schon einmal eine weitere Valentins-Leckerei für die nächste Woche!

Zuckersüße Grüße
Eure Lina & Tina ♥

♥ Eiscreme Sandwiches ♥

Heute ist er da: der Tag der Liebe! Euch allen einen schönen Valentinstag
Was gibt es Schöneres als zu lieben und geliebt zu werden?! Eigentlich nichts, aber ein klitzekleines Sahnehäubchen hätten wir da für  Euch. Ein süßes, schokoladiges Erlebnis, dass bei keinem Nachtisch eines Dinners fehlen sollte: Eiscreme Sandwich!

EisSandwich1

Zutaten für die Schokoladen Kekse:

  • 160g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 40 g Kakaopulver (wir bevorzugen “Bensdorp”)
  • 100 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 2 EL Wasser
  • 1 Herzausstecher

Den Ofen auf 180°C Ober/-Unterhitze vorheizen.
In einer Rührschüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakaopulver vermengen und sieben.
Zerteilt die Butter in kleine Stücke und schlagt diese zusammen mit dem Zucker zu einer schaumigen Masse auf.
Fügt dann 1 EL Wasser hinzu und mixt noch einen Augenblick weiter.
Nun kommt die Mehlmischung in zwei Teilen hinzu. Mixt dies nun am besten bei niedriger Stufe bis alle Zutaten gut vermischt sind und Ihr den Teig zu einem Ball formen könnt.
Wickelt den Teig  in Frischhaltefolie und legt ihn für 10 Minuten in den Kühlschrank.

Rollt den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus bis er schön dünn ist. (im Rezept sind ca. 7 mm angegeben) Die Kekse mit einer Herz-Ausstechform ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Diese dann für 12 bis 15 Minuten backen.

Wenn die Cookies ausgekühlt sind, bewahrt sie bis zur Verwendung in einer luftdichten Dose auf.
Nun kann auch schon das Eis zubereitet werden. Natürlich kann man dafür auch gekauftes Eis nehmen, wer sich jetzt nicht die Mühe machen möchte.

Zutaten für das Vanille Eis (mit Karamell Schlieren):
  • 2 Eier (Gr.L)
  • 150 g Zucker
  • 1/2 TL Vanille Extrakt
  • 250 g Vollmilch
  • 500 g Sahne
Die Eismaschine vorbereiten! Wenn Ihr keine habt, keine Sorge, dass ist auch nicht schlimm.
In einer großen Rührschüssel die Eier mehrere Minuten verschlagen, bis sie leicht und fluffig sind. Langsam den Zucker und das Vanille Extrakt dazugeben und weitere 2 Minuten schlagen.
Milch und Sahne hineinschlagen. Jetzt kann es schon gefroren werden. Ja, eine flüssige Angelegenheit. Es wird danach, wenn es nicht in die Eismaschine kommt, sehr hart sein. Damit es aber trotzdem schön cremig wird, legt es ca. 20 Minuten vorher aus der Truhe und rührt es mit einem Löffel durch. In der Zeit könnt Ihr also in Ruhe die Karamellsoße zubereiten.

Zutaten für die Karamellsoße von Cynthia Barcomi
(für ca. 300 ml Sauce)
  • 200 g Zucker
  • 90 g Butter
  • 125 g Sahne

Für dieses Rezept braucht Ihr einen hohen Kochtopf (Fassungsvermögen 2-3 Liter) mit dickem Boden.
Die hohen Seitenwände sind nötig, weil die Mischung aufbrodelt, sofern die Sahne in die heiße Butter-Zucker-Mischung kommt.
Den Zucker in den Topf geben. Auf mittlere Flamme setzen und den Zucker zergehen lassen. Nicht rühren, nur im Auge behalten! Wenn der Zucker zu schmelzen beginnt, rüttelt den Topf ein wenig hin und her um sicherzustellen, das der Zucker gleichzeitig schmilzt.
Sobald der Zucker ganz geschmolzen und hellbraun ist (aufpassen, das er nicht anbrennt!), die Flamme reduzieren und mit dem Schneebesen die Butter einrühren.
Wenn die Butter geschmolzen ist den Topf von der Flamme nehmen, ein paar Sekunden warten und dann langsam die Sahne hineingießen. Sofern die Sahne mit Butter und Zucker in Kontakt kommt fängt die Mischung an zu blubbern. Die Karamellsoße ist fertig!

Karamell erkalten lassen und mit Hilfe eines Holzstäbchens Schlieren unter das Vanilleeis ziehen.
Wenn Ihr noch Soße übrig habt dann könnt Ihr diese im Kühlschrank aufbewahren. Sie hält dort ca. 2 Wochen.

Das Eis nun noch einmal ca. 1 Stündchen im TK durchkühlen lassen. Wir haben dafür das Eis in einen länglichen Behälter gegeben und nicht zu hoch befüllt. So kann man einfacher die Herzen ausstechen.

Ist das Stündchen um einfach mit dem Ausstecher Herzen ausstehen. Damit es auch ein Eis Sandwich wird dann oben und unten einen Cookie auflegen – fertig! Mhhhh ♥

Ihr könnt die Sandwiches nun auch ganz normal einfrieren. Für den perfekten Genuss das Eis 15-20 Minuten vor Verzehr aus der Tiefkühltruhe holen.

EisSandwich2

Wir hoffen Ihr habt heute einen wundervollen Tag und Abend!

Fühlt Euch geherzt,
Eure Lina und Tina

Eclairs – eine kleine Liebeserklärung..!

Wer kennt Sie nicht, diese französischen Köstlichkeiten mit diesem wundervollen Namen? Einige kennen sie bestimmt auch als Liebesknochen aber auf Französisch hört sich irgendwie alles wie ein Gedicht an und so romantisch…! Viele Worte wollen wir hier auch gar nicht verlieren, müssen wir auch gar nicht. Präsentiert dies Eurem Liebsten und es ist alles gesagt. Somit schwelgen wir zusammen im Vanille-Schoko-Himmel und sagen nur eins: „Je t’aime!“

_DSC9432 (1)_20130203

Rezept (Für ca. 48 Mini-Eclairs):

Brandteig:

  • 1 Glas Wasser ( 250 ml)
  • 125 g. Butter oder Margarine
  • 150 g. Mehl
  • 4 Eier

Vanillecreme:

  • 600 ml. Milch
  • 1 Bourbonvanille
  • 6 Eigelb
  • 100 g. Zucker
  • 40 g. Mehl
  • 40 g. Speisestärke
  • 230 ml Sahne
  • evtl. eine Packung Vanillezucker

Dunkle Glasur:

  • 110 g Zartbitterschokolade
  • 2 Esslöffel Sahne
  • 4 Esslöffel gesiebten Puderzucker
  • 4-5 Esslöffel warmes Wasser

Helle Glasur

  • 55 g weiße Schokolade
  • 60 ml Sahne

Als erstes bereiten wir den Brandteig vor. Dazu werden das Wasser und die Butter in einem Topf erhitzt. Danach langsam das Mehl dazugeben und dabei kräftig rühren – am besten mit einem stabilen Holzlöffel. Unter ständigen Rühren dann nochmals erhitzen.  Nun den Teig komplett (!) abkühlen lassen und anschließend ein Ei nach dem anderen dazugeben. Den Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und damit ca. 8 x 2 cm breite Streifen spritzen – dabei auf ausreichend Zwischenraum achten. Nun für 30-40 Minuten backen und nicht zwischendurch den Ofen öffnen!! Jeder Backofen ist anders, daher zum Schluss ein Auge drauf haben. Die Eclairs sollten leicht gebräunt sein. Zum Abkühlen auf ein Küchengitter legen.

In der Zwischenzeit bereiten wir die Vanillecreme zu. Dafür die Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen. Diese zu der Milch in einen Top geben und aufkochen – danach vom Herd nehmen. Die Eigelbe mit dem Zucker aufschlagen und das Mehl und die Speisestärke hinzufügen. Die Eimasse zu der Milch geben und gut verrühren, dabei darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen. Nun alles noch einmal aufkochen bis eine dickflüssige Masse entstanden ist. Dabei ständig rühen und aufpassen, dass sie nicht anbrennt! Abkühlen lassen, Sahne steif schlagen (wer möchte kann noch eine Packung Vanillezucker dazugeben) und unterheben. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.

Nun schneiden wir die Eclairs in der Mitte wie ein Brötchen durch und widmen uns der Glasur. Dafür geben wir die Zartbitterschokolade und die Sahne in eine Edelstahlschüssel und erhitzen es zusammen in einem Wasserbad. Dabei die ersten 2-3 Minuten anschmelzen lassen und erst danach verrühren. Nun langsam den Puderzucker hinzufügen und gut vermengen. Danach das Wasser Löffel für Löffel gut unterrühren und beiseite stellen damit die Masse leicht abkühlen kann.

Für die helle Glasur geben wir die weiße Schokolade ebenfalls in eine Edelstahlschüssel. Die Sahne wird erhitzt und über die Schokolade gegeben. Hier auch erst wieder 2-3 Minuten anschmelzen lassen und dann gut verrühren. Die Glasur in einen Plastikbeutel geben und ein kleines Loch hinein schneiden.

So, nun verstreichen wir die dunkle Glasur auf den Oberseiten der Eclairs und geben jeweils 3 kleine Tropfen der hellen Glasur darauf. Mit einen Zahnstocher o.ä. ziehen wir nun von oben nach unten durch die Pünktchen und erhalten somit die kleinen Herzchen. Anschließend nur noch die Vanillecreme auf die Unterseiten spritzen und mit der Oberseiten belegen. Fertig!

Diese kleinen Eclairs lassen sich am besten frisch genießen – ansonsten erst später füllen!

Eclairs4 (1)_20130204

Zuckersüße Grüße,
Lina & Tina

Love is in the Air – Cupcakes

„Love is in the air –  everywhere I look around“
Nicht mehr lange, dann steht wieder der Tag der Liebe vor der Tür – Valentinstag!
Wir haben, passend zu diesem Liedchen, einfach mal eine Kleinigkeit vorbereitet. Beim Anschneiden des Cupcakes kommt dann aber erst die kleine Überraschung zum Vorschein
Herz2
Begonnen haben wir mit den Wolken Pops. Während die nächsten Schritte getan werden, können diese dann gemütlich kühlen.
Die Pops können aber auch ohne Stress einen Tag vorher zubereitet werden.

Zutaten für die Vanille Wolken Pops (für ca.16 Stück)
(Das Rezept ist vom Honigkuchenpferd)
125 g weiche Butter
100 g Zucker
2 Eier
125 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz

Backofen auf 180°C Ober/-Unterhitze vorheizen.
Weiche Butter und Zucker mit einem Handrührgerät 5 Min. auf höchster Stufe cremig schlagen. Ein Ei nach dem anderen hinzufügen.
In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten vermengen und in die Buttermasse sieben. Alles noch mal gut durchrühren.
Eine Kastenform gut einfetten, den Teig einfüllen und für 45 – 50 Min. backen.
Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt lasst ihr ihn kurz in der Form abkühlen. Dann kann er auf ein Kuchengitter gestürzt werden und vollständig auskühlen.

Frosting:
40 g Butter
70 g Frischkäse
Das Mark 1 Vanilleschote
75 g Puderzucker
Wolken Ausstechförmchen (ersatzweise ein Blumenförmchen. Denn es gibt einen Trick 😉 )

Weiche Butter und Frischkäse mit einem Handrührgerät cremig schlagen. Vanilleschote der Länge nach aufschlizen, Mark herauskratzen und der Creme zufügen. Puderzucker dazugeben und glatt rühren.
Um die Pops zu machen schneidet ihr harte und dunkle Stellen von dem vorgebackenen Kuchen mit einem Messer ab. Dann nehmt ihr eine große Schüssel und zerdrückt den Kuchen mit den Händen in kleine Krümel.
Legt etwas Backpapier auf ein Blech (sofern das Blech in euren Kühlschrank passt, sonst nehmt Teller o.ä.) und stellt es bereit. Habt Ihr eine Wolken-Ausstechform? Wenn nicht, schnappt Euch den Blumen Ausstecher und dann heißt es: aufpassen! Ihr braucht einfach nur die Blume mit dem Zeigefinger und Daumen leicht zusammendrücken. Tadaaa 🙂
WolkeMit den Händen die Krümel gut mit dem Frosting vermengen. Aus der klebrigen Kuchenmasse 3 – 4 cm große Kugeln formen, etwas platt drücken und mit dem Ausstecher eine Wolke ausstechen. Die fertigen Wolken auf das Blech legen.
Bevor es an das Dekorieren geht, die Kugeln für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Sonstiges:
200 g weiße Kuvertüre
ggf. 1 TL Kokosfett
Das Mark 1 Vanilleschote
Etwas Fondant für die kl.Herzen und Vögel
schwarzer Lebensmittelstift
Holzstäbchen

Während die Wolken im Kühlschrank fest werden, können die Vögel und Herzen aus Fondant angefertig werden.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Vanillemark hinzufügen und gut verrühren. Einen Lollipop Stick oder Holzspieß fingerbreit in die Schoki tauchen und die Kugeln aufspießen. Sollte die weiße Kuvertüre nicht schön flüssig und geschmeidig werden, könnt ihr 1 TL Kokosfett hinzufügen.
Die Cake Pops in die Kuvertüre tauchen bis alles bedeckt ist. Haltet die Kugel nach unten geneigt und rollt die Lollipop-Sticks zwischen den Händen solange hin und her, bis die überschüssige Kuvertüre ganz abgetropft ist. Tropft keine Kuvertüre mehr ab, könnt ihr sie in eure Halterung (z.B. Styroporblock) stecken und jeweils mit einem Vogel und einem Herz dekorieren.
Wir kühlen die Cakepops dann bis zum Verzehr im Kühlschrank.

Zutaten für das Herz
Form in der Gr.23 x 23
Ausstechform Herz
rote Lebensmittelpaste (Ersatzweise geht auch Pulver)
110 g weiche Butter
110 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
2 Eier (Größe M)
110 g Mehl
1/2 TL Backin

Backofen auf  180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Butter in einer Rührschüssel schön schaumig schlagen. Nach und nach Zucker und Vanillin-Zucker unter Rühren hinzufügen bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei etwa 1/2 Min. auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backin mischen und unterrühren. Ganz zum Schluß färbt Ihr den Teig mit der roten Lebensmittelpaste in das gewünschte Rot ein. Nun in die gefettete Form füllen und direkt in den Backofen schieben.
Der Kuchen braucht ca. 20-30 Minuten. Macht zur Sicherheit nach 20 Minuten den Stäbchentest. So seid Ihr auf der richtigen Seite.
Den Kuchen in der Form 5 Minuten ruhen lassen und anschließend auf ein Kuchengitter stürzen.Lasst ihn dann erstmal komplett auskühlen. Im Anschluss stecht Ihr einfach Herzen aus.

Zutaten für die Orangen Cupcakes (für ca.12 Stück)
260 g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
3 Orangen
3 TL Orangenschale (unbehandelt), fein gerieben
1 Ei
150 g braunen Zucker
100 ml Öl (wie haben Sonnenblumenöl verwendet)
250 g Buttermilch

Den Backofen auf 180°C Ober/-Unterhitze vorheizen.
Das Mehl mit dem Backpulver und dem Natron in eine Rührschüssel sieben. Sorfältig die Orangenschale untermischen.
Die Orangen schälen, enthäuten und in in sehr kleine Stückchen schneiden.
In einer weiteren größeren Schale das Ei aufschlagen bis es hell – fast weiß ist (ca.5 Minuten).
Zucker, Öl, Buttermilch und die Orangenstückchen hinzugeben und vorsichtig verquirlen. Nach und nach die Mehlmischung hinzufügen und vorsichtig unterheben.
Nun kommen die Herzen zum Einsatz. Füllt die Cupcakeförmchen vorerst mit je einem EL Teig. Jetzt nehmt Ihr jeweils ein Herz und steckt dieses mit der Spitze nach unten in die Mitte jedes Cupcakes. Vorsichtig füllt Ihr die Förmchen ca. 3/4 der Formchen mit dem Teig auf. Haltet das Herz  während des Auffüllens fest, sonst kann es verrutschen.

Nun können die Cupcakes für 20-25 Minuten goldgelb gebacken werden. Schaut nach der Hälfte der Backzeit in den Ofen. Beim Backen sind einige der Herzen mit „hoch gekommen“. Ihr könnt sie aber vorsichtig wieder hineindrücken und dann bleiben sie da auch.
Stäbchenprobe nicht vergessen!
Alles komplett auskühlen lassen.

Zutaten für das Vanilla Frosting (Martha Steward)

225 g Frischkäse
113 g Butter
500 g Puderzucker
1 TL Vanilleextrakt

Frischkäse und Butter verrühren, Puderzucker langsam dazugeben und mit Vanilleextrakt abschmecken. Frosting auf die Cupcakes spritzen. Mit der Cakepop-Wolke dekorieren.
Herz3
Herz1Lecker erfrischend! Fast schon wie Frühling.
Die Orangen Cupcakes passen hervorragend zu dem Vanille Frosting. Etwas aufwendig ist es schon weil es viele Dinge sind. Aber was tut man nicht alles für seine/n Liebste/n, nicht wahr?

Wir haben nun einen kleinen Ohrwurm 🙂 . Ihr auch?

Singende Grüße
Eure Lina und Tina

Verliebt in (m)einen Kaffee

Wir haben einmal wieder eine kleine Valentinsüberraschung parat, die für jeden schnell und einfach herzustellen ist – OHNE backen!

Ihr braucht dazu nur folgende Zutaten:

  • Zuckerwürfel
  • Kleine rote Zuckerherzen (bekommt man mittlerweile in jedem Supermarkt)
  • Etwas Wasser

Um das Herz auf dem Zuckerwürfel zu befestigen benötigt Ihr ein wenig Wasser.
Am besten gebt Ihr nur einen Tropfen auf einen Teelöffel und träufelt diesen ganz vorsichtig auf die Stelle, wo später das Zuckerherz sein soll.
Nehmt dann ein Herz und drückt es auf dem Zuckerwürfel fest. Das war es auch schon!
Legt die fertigen Zuckerwürfel dann auf einem Teller zum Trocknen beiseite.
Nach ca. 1 Stunde ist wirklich alles restlos getrocknet und Ihr könnt die Herzen in eine schönes Gefäß umfüllen.

Da freut man sich doch am Morgen noch einmal mehr mit seinem Liebsten einen Kaffee oder Tee zu trinken.
Das Besondere ist nämlich, dass das Zuckerherz noch eine Weile oben schwimmt! 🙂

Alles Liebe,
Eure Lina und Tina

Liebesapfel mal anders

Wir haben Euch ja schon berichtet, dass wir nun nach und nach Anregungen für zuckersüße Valentin-Geschenke vorbereiten.
Hier ist unser erster Vorschlag:
Wie wäre es mit einer kleinen Überraschung in der Brotdose?
Das Strahlen von Eurem Herzblatt ist hiermit garantiert  🙂

Dies ist die gesunde Variante vom bekannten Liebesapfel auf dem Weihnachtsmarkt, aber je nach Apfelsorte trotzdem zuckersüß!
Dies bedarf auch keinem großen Aufwand.
Als erstes haben wir aus Papier ein kleines Herz ausgeschnitten.
Dann wird mit Hilfe des Papierherzens oder einer kleinen Keksausstechform vorsichtig das Herz aus der Apfelschale ausgeschitten. Nun braucht Ihr nur noch die ausgeschnittenen Herzen vertauschen, sowie vorsichtig einsetzen.
Und fertig ist das zu Realität gewordene Sprichwort “ Liebe geht durch den Magen“ 🙂

Wir finden unsere Liebesäpfel aber nicht nur valentinstauglich!
Es ist doch immer wieder eine liebevolle Überraschung für zwischendurch.

Berichtet uns doch wie der Liebesapfel bei Euch ankam. Wir sind gespannt 🙂

Eure Lina und Tina