Knusprige Schweineöhrchen ganz einfach und schnell gemacht…

Wer kennt sie nicht, diese super knusprigen kleinen Schweineöhrchen? Man findet sie sonst auch unter dem Namen „Palmiers“. Wir geben zu, auch wir waren etwas überrascht, dass man für die Zubereitung lediglich 3 Zutaten benötigt, welche man eh fast immer im Haus hat!! Somit sind sie fantastisch, wenn man mal ganz spontan und fix kleine Knuspereien für den Kaffee zaubern möchte und mit Glück bleibt für die nächsten Tage auch noch etwas übrig. Man sollte dann allerdings die unten genannte Menge unbedingt erhöhen!_DSC1651 (1)_20150125Zutaten (Für ca. 16 Stück) 1 Blätterteig Platte (TK), aufgetaut 1 Tasse Zucker 1 Prise Salz Den Ofen auf 230 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Zucker mit dem Salz mischen und die Hälfte davon auf die Arbeitsplatte geben. Den Blätterteig darauflegen und mit der restlichen Zucker-Salz-Mischung bedecken. Nun den Blätterteig zu einem Quadrat ausrollen – soweit es geht ohne dass er reißt, der Zucker sollte dann gut eingearbeitet sein. Beide Seiten nun zur Mitte hin falten, wie ein Buch. Dieses dann auch gleich noch ein zweites Mal und dann klappt Ihr beide Seiten zusammen, so dass die eine Hälfte auf der anderen liegt. Nun schneidet Ihr jeweils ca. 1 cm breite Scheiben ab und legt diese mit der Schnittfläche nach oben auf das Blech. Diese werden dann für 6-9 Minuten gebacken bis der Zucker schön karamellisiert ist und kühlen dann komplett auf dem Backblech aus. Die letzten kalten Tage kann man also nun noch einmal gemütlich einen kleinen Glücklichmacher nach dem anderen knuspern. Ob allein, oder mit mehreren entscheidet Ihr: denn guten Freunden gibt man knusprige Leckereien 😉 Habt eine wunderbare Woche! Zuckersüße Grüße Eure Lina & Tina

Advertisements

Ganz schnelle Schoko-Mandel-Berge mit Meersalz

Wer ganz schnell etwas Leckeres für den Weihnachtsteller zaubern möchte, aber keine Lust zum Backen hat, der liegt mit diesen kleinen Köstlichkeiten goldrichtig. Man muss lediglich die Schokolade schmelzen lassen. Der Rest ist nur noch ein klitzekleiner Klacks. Somit hat man im Handumdrehen von Schokolade umhüllte Mandeln mit einer leicht salzigen Note…, vielleicht ist dies auch eine nette Abwechslung zu all den Weihnachtskeksen._DSC1608 (1)_20141130Zutaten:
300 g Zartbitter-Schokolade
40 g Vollmilch-Schokolade
300 g ungeschälte Mandeln
Meersalz

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und in einem Wasserbad die Schokolade zum Schmelzen bringen. Sobald die Schokolade geschmolzen ist die Mandeln dazugeben und gut mit der Schokolade vermengen. Nun mit einem Esslöffel kleine Portionen auf das Backpapier geben, mit Meersalz bestreuen und erkalten lassen. Wer es ganz eilig hat, kann dieses auch mit Hilfe des Kühlschranks tun.
Dann sind sie auch schon fertig und können vernascht werden!

Bei uns landen sie unter Garantie bei dem nächsten Adventskaffee wieder auf dem bunten Teller und wenn sie weggefuttert sind kann man den Vorrat ja ganz schnell wieder auffüllen.

Habt eine wundervolle Woche
Eure Lina & Tina ♥

Kürbis-Snickerdoodle-Sandwiches

Der Herbst ist da! Wir sind zur Zeit total im Kürbisfieber. Fast jede Woche gibt es mindestens irgendeine Variante aus den kleinen orangenen Köstlichkeiten und zu dem derzeitigen Altweibersommer passt er einfach perfekt! Was schon immer auf unserer “To-Do-Liste” stand sind Snickerdoodles, was so lustig heißt muss einfach gut sein. Da Kürbis auch wunderbar mit Zimt zu kombinieren ist, gibt es diese nun mit einer leckeren Milchcreme gefüllt als Kürbis-Sandwich-Variante._DSC1515 (1)_20140918Zutaten für die Snickerdoodles:
225 g gesalzene Butter, Raumtemperatur
200 g Zucker
110 g brauner Zucker
1 Tasse Kürbispüree, dafür Kürbisfleisch mit etwas Wasser zugedeckt weich kochen und pürieren.
1 Ei (Gr. L)
2 TL Vanille-Extrakt
510 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1/2 TL Zimt
1/4 TL Muskat

Zutaten Zuckermantel:
100 g Zucker
1 TLZimt
1/2 TL gemahlener Ingwer
In einer großen Schüssel die Butter mit dem Zucker aufschlagen bis eine leichte und luftige Masse entstanden ist. Das Kürbispüree unterrühren und anschließend das Ei und das Vanille-Extrakt dazugeben. In einer separaten Schüssel das Mehl mit Backpulver, Salz, Zimt und Muskat vermischen. Diese nun zu der Masse langsam hinzugeben und gut verrühren. Nun das ganze abdecken und mindestens für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Man kann den Teig auch schon einen Tag vorher vorbereiten, wenn er die Nacht im Kühlschrank verbringt macht das auch nichts.Nun den Ofen auf 175 °C vorheizen und auf einem tiefen Teller die Zutaten für den Zuckermantel vermischen. Den Teig zu Kugeln formen, die ca. 2,5 cm im Durchmesser haben und in dem Zucker wälzen. Danach für ca. 10-12 Minuten backen und auf einem Küchenrost auskühlen lassen.
Zutaten Milchcreme:
115 g weiche Butter
360-400 g Puderzucker
1 TL Homemade Vanilla Extrakt
1 Prise Salz
2 EL Sahne

Die Butter mit der Sahne, dem Vanilla Extrakt und dem Salz vermengen und einmal kurz mit dem Mixer aufschlagen.
Nach und nach den Puderzucker dazu geben und auf der niedrigsten Stufe des Handmixers so lange rühren, bis es eine glatte und eher feste Masse ist. Bei uns hat 360 g Puderzucker vollkommen ausgereicht. Nun füllt Ihr die Creme entweder in einen Spritzbeutel und spritzt die Cremefüllung mit einer kleinen Tülle auf die  Unterseite eines Cookies, oder streicht ihn mit einem kleinen Löffel oder einem Messer ein wenig ein. Sucht Euch dann eine ungefähr gleichgroßes Gegenstück und drückt diesen dann vorsichtig auf. Damit die Creme richtig fest wird müssen die Kekse ein wenig ruhen._DSC1525 (1)_20140918Die Kekse sind herrlich weich und die leichte Würze kombiniert mit der leckeren Milchcreme schmeckt nach Herbst pur. Wer im übrigen mal etwas Glamouröses machen möchte, der sollte unbedingt auch einmal den Pumpkin-Cheesecake ausprobieren. Sooo lecker und einer unserer absoluten Highlights!!

Sonnige Grüße,
Eure Lina & Tina ♥

Zuckersüße mini Cookies & Cream-Sandwiches

Erinnert Ihr Euch auch noch an die schönen Nachmittage bei der Omi, wenn die Kekse aus der Dose im Schrank herausgeholt wurden und sie uns dazu ein Gläschen Milch auf den Tisch gestellt hat? Was gibt es schöneres, als diese selbstgebackenen Köstlichkeiten in die Milch zu tunken und zu vernaschen – auch heute noch! Da fühlt man sich gleich wieder wie ein kleines Mädchen ♥
Als kleine Neuauflage haben wir uns überlegt beides zusammenzufügen: Cookie-Sandwiches, bestehend aus knusprigen Chocolate-Chip-Cookies im Miniformat, gefüllt mit einer leckeren Vanillecreme! Hach, so süß, so klein und viel zu schnell vernascht!!! ♥
Cookies1_600x600_100KBZutaten für die Mini-Cookies:
30 g Butter, Zimmertemperatur
115 g Zucker
55 g + 1 TL brauner Zucker
120 g + 7 TL Mehl
1 Ei (Gr.L), Zimmertemperatur
1 TL Vanilla Extrakt
1,5 TL Backpulver
1 Prise Salz
20 g gehackte Zartbitter Schokolade

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Backblech mit Backpapier auslegen.
In einer mittelgroßen Schale die Butter mit dem braunen und weißen Zucker mit dem Mixer schaumig schlagen. Das Ei und den Vanilla Extrakt hinzufügen.
In einer kleinen Schale das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz mischen und nach und nach in Teig rühren, bis alles gut miteinander vermischt ist.
Vorsichtig mit den Händen die gehackte Schokolade unter den Keksteig mischen.
Nun  formt Ihr aus dem Teig pro Cookie wirklich nur eine Haselnuss große Kugel. Werden sie größer, dann gehen sie zu sehr auseinander.
Mit etwas Abstand zueinander werden die Kügelchen dann auf ein Backblech gelegt und ca.12-15 Minuten gebacken.
Tipp: wenn Ihr die Cookies nicht füllen möchten, dann sind diese so in einer luftdichten Dose  6-7 Tage haltbar.
Während die Cookies komplett auskühlen, kann schon langsam die Cremefüllung angerührt werden.

Zutaten für die Füllung:
115 g weiche Butter
360-400 g Puderzucker
1 TL Homemade Vanilla Extrakt
1 Prise Salz
2 EL Sahne

Die Butter mit der Sahne, dem Vanilla Extrakt und dem Salz vermengen und einmal kurz mit dem Mixer aufschlagen.
Nach und nach den Puderzucker dazu geben und auf der niedrigsten Stufe des Handmixers so lange rühren, bis es eine glatte und eher feste Masse ist. Bei uns hat 360 g Puderzucker vollkommen ausgereicht.
Cookies2_600x600_100KBNun füllt Ihr die Creme entweder in einen Spritzbeutel und spritzt die Cremefüllung mit einer kleinen Tülle auf die  Unterseite eines Cookies, oder streicht ihn mit einem kleinen Löffel oder einem Messer ein wenig ein. Sucht Euch dann eine ungefähr gleichgroßes Gegenstück und drückt diesen dann vorsichtig auf. Damit die Creme richtig fest wird müssen die mini Cookie-Sandwiches ein wenig ruhen.
Bei uns kullern nur noch ein paar Kekschen durch die Gegend. Mit diesen und dem  schönen SträCookies7_600x600_100KBBei uns kullern nur noch ein paar Kekschen herum. Mit diesen und dem schönsten Sträußchen Blumen werden wir uns jetzt auf den Weg zu unseren Omis machen und einen wunderschönen Nachmittag genießen.

Habt eine wunderschöne Woche!
Eure Lina und Tina ♥

Hier wird orakelt (Überraschungs-Cookies)

Juchhuuu! Heute Abend ist es endlich soweit, nach einigen spannenden Spielen der bisherigen WM steht nun endlich das erste Spiel unserer Elf vor der Tür – und dann auch noch so ein Erstklassiges gegen Portugal! Zwei super Mannschaften treffen aufeinander, da ist es wirklich schwierig einen Tip abzugeben – wobei natürlich außer Frage steht, dass Jogis Jungs natürlich gewinnen werden!
Um das Ganze noch spannender zu machen haben wir für Euch ein kleines WM-Orakel vorbereitet.
Für Euch vielleicht ein witziges Mitbringsel für die kommenden WM Partys, denn man kann sie beliebig füllen?!
Die Cookies bestehen aus einem lockeren und leckeren Mürbeteig und mit einer kleinen Zitronennote durch die Eiweißspritzglasur! Einfach und lecker. Wenn  man dann vorsichtig in den Cookie beißt erkennt man schnell wie sich das Orakel entschieden hat…
IMG_3422_600x600_100KBFür den Teig:
125 g Butter
100 g Zucker
250 g Mehl
1 Ei
1 Päckchen Vanillinzucker
1/2 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
Sonstiges:Streusel in den Farben der einzelnen Nationen, Farbpaste

Den Backofen auf 200°C  Ober-Unterhitze vorheizen
Zucker, Vanillinzucker und die Butter mit den Eiern schaumig schlagen. Mehl und Backpulver mischen und hinzufügen.
Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben, den Teig ausrollen und die Herzen ausstechen. Dabei muss man immer 3 Herzen pro Keks rechnen. Diese dann ca. 10-15 Minuten backen bis die Ränder ganz leicht gebräunt sind. Nun schneidet Ihr gleich nachdem Ihr die Kekse aus dem Ofen genommen habt aus einem der Kekse ein Dreieck raus, da kommen dann später die Streusel rein. Komplett auskühlen lassen.

Zutaten für die Eiweiß-Spritzglasur:
1 Eiweiß (sorgfältig vom Eigelb getrennt!
Etwas Citronensäure in Pulverform (macht die Glasur haltbarer)
Puderzucker, gesiebt (je nach Eigröße ab 250 Gramm aufwärts)
1/2 Tl Homemade Vanillaextrakt (Aromen auf Ölbasis eignen sich nicht!!!)
1 EL Wasser (oder ggf. etwas mehr).

Das Eiweiß mit dem Handmixer zu steifem Eischnee schlagen und das Vaniaextrakt untermischen. Nun nachh und nach den Puderzucker einrühren bis eine schneeweiße und klumpenfreie Masse entstanden ist. Die Menge des Puderzuckers ist abhängig von der Eigröße und der gewünschten Konsistenz. Ist die Masse zu fest gibt man einfach noch etwas Wasser dazu, ist sie zu flüssig kommt mehr Puderzucker ins Spiel. Glasur in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen.
Nun nehmt Ihr die Herzen für den Boden der Kekse und spritzt die Glasur am Rand entlang. Jetzt legt Ihr die Herzen mit dem ausgeschnittenen Dreieck darauf, lasst dieses kurz trocknen und füllt sie anschließend mit Streuseln in den gewünschten Farben.IMG_3407_600x600_100KBJetzt könnt Ihr auch schon die „Deckel“ verzieren. Dazu spritzt Ihre hier ebenfalls einen Rand mit der Glasur und verdünnt anschließend einen Teil davon, so dass  Ihr später damit eine schöne glatte Oberfläche erhaltet. Mit der verdünnten Glasur könnt Ihr das Herz ausfüllen und lasst es dann gut trocknen. Einen kleinen Teil  der Glasur färbt Ihr mit etwas Pastenfarbe ein und spritzt damit die Fragezeichen auf die Herzen. Nun nur noch die Deckel mit etwas Glasur auf den Keks „kleben“ und alles gut trocknen lassen.

So, und wer gewinnt nun heute Abend?Laut unserem Orakel lautet der Sieger des heutigen Abends: DEUTSCHLAND!!
IMG_3420_600x600_100KB(Die Zuckerperlen „Deutschland“bekommt Ihr bei Trendameise)

Wir wünschen Euch einen spannenden Abend und gute Laune!!! Trööööööt !!

Eure Lina und Tina ♥

S’more Cookies

Cookies – darauf hatten wir mal wieder wirklich heißhunger! Vor allem unsere Herzblätter haben schon seit geraumer Zeit den Wunsch geäußert. Vorbildliche Ehefrauen wie wir nun einmal sind, haben wir ihnen den Wunsch natürlich gerne bei einer Menge Frauen-Geschnatter in der Küche erfüllt. Wir lieben unsere gemeinsamen Back-Sonntage! Die Männer freuen sich über ihre gemeinsame Zeit mindestens so sehr wie wir auf unseren Mädelsnachmittag.
Gebacken haben wir heute nach dem Motto:

I LOVE YOU S´MORE EVERYDAY

Ist ein prima Wortspiel, nicht?! Wir mussten jedenfalls ordentlich über die liebevollen Worte schmunzeln.
Valentinscookies1_600x600_100KBZutaten für 13 Cookies:
30 g Butter, Zimmertemperatur
115 g Zucker
55 g + 1 TL brauner Zucker
120 g + 7 TL Mehl
1 Ei (Gr.L), Zimmertemperatur
1 TL Vanilla Extrakt
1,5 TL Backpulver
1 Prise Salz
50 g Smarties (die rosanen und pinken)
3 Vollkorn-Butterkekse (z.B. Leibniz von Bahlsen), mit den Händen in kleine Stücke gebrochen
26 Mini Marshmallows
40 g gehackte Zartbitter Schokolade
Sonstiges: wenn im Haushalt verfügbar-> einen Eisportionierer!

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Backblech mit Backpapier auslegen.
In einer mittelgroßen Schale die Butter mit dem braunen und weißen Zucker mit dem Mixer schaumig schlagen. Das Ei und den Vanilla Extrakt hinzufügen.
In einer kleinen Schale das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz mischen und nach und nach in Teig rühren, bis alles gut miteinander vermischt ist.
Vorsichtig mit den Händen die Smarties, die gehackte Schokolade und die zerkleinerten Kekse unter den Keksteig mischen.
Nun kommt der Eisportionierer zum Einsatz! Mit diesem formt Ihr nun aus dem Teig eine Kugel. Jetzt werden 2 mini Marshmallows in den Teig gedrückt, bis diese komplett im Teig eingeschlossen sind.
Achtet drauf, dass diese Kugeln schön hoch sind. Im Ofen gehen diese nämlich sehr auseinander und können schnell zu groß werden. Wir haben jeweils nur 6 hohe Kugeln auf dem Backblech verteilt.
Die Cookies ca.15-18 Minten backen.
Sie sind fertig, wenn die Ränder sind goldbraun gefärbt haben.
In einer luftdichten Dose sind die Cookies 6-7 Tage haltbar.

TIPP: Die Cookies sind total lecker und wurden schon oft gebacken! Wir lassen allerdings die gehackte Zartbitterschokolade meist ganz weg, da ja durch die Smarties schon genügend davon vorhanden ist. Wer es aber besonders gerne schokoladig mag, der kommt mit der Extraportion, wie angegeben, absolut auf seine Kosten.
Valentinscookies2_600x600_100KBIst das gehäkelte Herzchen nicht allerliebst? Dies hat Lina von Ihrem Mann bekommen; selbst von ihm gehäkelt
Valentinscookies5_600x600_100KBGeschnappt wird sich nun ein großes Glas Milch und dann werden wir uns samt Cookies auf das Sofa lümmeln. Eine bessere Kombi gibts auf einem Sonntag doch gar nicht. Vielleicht noch einen netten Film? Wir gestehen: die ersten 3 Immenhof – Filmklassiker gehören schon immer zu unseren Lieblingen. Dick, Dalli, Edelbert und natürlich die Oma-wie herrlich! Dann schmeissen wir nun die Dvd ein und trällern ein wenig mit…“Dideldum Didelda auf der Mundharmonika…“ 🙂
Zu unserer Freude gesellen sich dann auch die Herren dazu! Hach!

Zuckersüße Grüße
Eure Lina und Tina

GLÜCKspilze

Es ist wieder soweit, dass Jahr geht zu Ende und gespannt schauen wir auf das Jahr 2014!

Das neue Jahr sieht uns freundlich an,
wir lassen das alte mit seinem Sonnenschein und Wolken ruhig hinter uns.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Wir möchten uns mit diesem letzten Blogpost in diesem Jahre für ein wundervolles und für uns aufregendes 2013 bei Euch bedanken. Jeder einzelne Like und jeder Kommentar von Euch ließ unser Herzchen höher hüpfen. In diesem Sinne heben wir  unser Gläschen Champagner und sagen:  ♥ Auf Euch – Ihr seid wunderbar ♥
IMG_1938_600x600_100KBFür den Teig (für etwa 30-40 Cookies):
125 g Butter
100 g Zucker
250 g Mehl
1 Ei
1 Päckchen Vanillinzucker
1/2 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
Sonstiges: ca.200 g weißen Fondant, pinke Lebensmittelpaste (z.B.Wilton), 1 Strohhalm, Tonpapier, 1 goldenen Stift, Kordelband Eurer Wahl und etwas Marmelade (ohne Stücke)

Den Backofen auf 200°C  Ober-Unterhitze vorheizen
Zucker, Vanillinzucker und die Butter mit den Eiern schaumig schlagen. Mehl und Backpulver mischen und hinzufügen.
Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben, den Teig ausrollen und die Pilze ausstechen. Damit Ihr hinterher die Anhänger an Euren Pilz befestigen könnt, stecht Ihr mit Hilfe eines Strohhalms ein Loch. Die Pilze dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, ca. 15 Minuten backen und dann komplett auskühlen lassen.

In der Zeit könnt Ihr Euch schon um den Fondant kümmern.
Die Hälfte des Fondants färbt Ihr nun mit der der pinken Lebensmittelpaste ein.
Damit der Fondant auch auf den Keksen haften bleibt, müsst Ihr diese hauchdünn mit Marmelade einstreichen. In unserem Fall war es Erdbeer-Holunderblüte aus diesem Sommer. Den weißen Fondant rollt Ihr nun aus und stecht zuerst die Stengel der Pilze aus ( nehmt hierfür die gleiche Ausstechform, wie für die Kekse. Dann passt alles hinterher ordentlich aufeinander ) . Jetzt legt Ihr diese ganz vorsichtig auf die Kekse an die entsprechende Position.
Nun ist der rote Fondant an der Reihe. Rollt diesen aus und stecht, natürlich auch wieder mit dem Pilzaustecher, die Köpfe der Pilze aus, welche Ihr dann genau so wie die Stengel auf die Kekse legt. Sollten kleine Rillen oder Lücken enthalten sein, dann kann man diese schnell reparieren. Einfach mit Hilfe eines Glätters glatt streichen (Keine Sorge, mit etwas Fingerspitzengefühl klappt dies auch mit dem Zeigefinger).
Für richtige Fliegenpilze fehlt aber noch ein ganz wichtiges Detail: Die weißen Pünktchen ! Hierfür stecht Ihr zuerst mit einem Strohhalm aus dem Fondant der Pilzköpfe kleine Kreise heraus. Den weißen Fondant rollt Ihr auch wieder aus und stecht mit einem Strohhalm desselben Durchmessers weiße Kreise aus. Nun setzt Ihr diese weißen Kreis in die vorher ausgestochenen Löcher in den Pilzköpfen ein.
Eins darf nur nicht vergessen werden: Mit demselben Strohhalm stecht Ihr noch ein Loch in den Fondant, wo Ihr vorher in den Keks das Loch gemacht habt. Fertig!
Schneidet nun gleichmässige Rechtecke in der Größe Eurer Wahl von dem Tonpapier aus. Mit Eurem Stift schreibt Ihr nun „Glück“ drauf. Denkt dran noch ein wenig Platz für das Loch zu lassen, damit Ihr die Kordel später daran befestigen könnt.
Statt Glück könnt Ihr natürlich viele andere Botschaften hinterlassen, die Ihr euren Lieben für das neue Jahr wünscht.
Durch das Loch im Keks  zieht ihr dann noch vorsichtig den Faden, macht einen Knoten und schon seid Ihr fertig.

Die Glückskekse kann man so wunderbar vielseitig einsetzen:
Ob als hübsche Tischdeko für den Teller, als Mitbringsel, als Mitgebsel, oder einfach so zum Naschen! Über diese zuckersüße Portion Glück freut sich doch ein jeder Mensch.

Nun wünschen wir Euch für das kommende Jahr viel Glück, Gesundheit und das all Eure Träume in erfüllung gehen.
Aber schaut selbst:
Man nehme viel Glück und eine Prise Wunscherfüller-Staub…
Glück_600x600_100KB…mischt beides gut durch…
Glück in der Hand_600x600_100KB…schließt seine Augen, holt tief Luft und pustet all das Glück und den Wunscherfüller-Staub zu Euch…
Lina6_600x600_100KB

So: „It´s time to drink Champagne and dance on the table“
TinaWunderkerze_600x600_100KB

Lasst es krachen!
Eure Lina und Tina ♥

Toblerone Cookies

Manchmal hat man einfach Lust auf Kekse, oder? Schon das Backen hat was von Gemütlichkeit, man kann zwischendurch schon Naschen, ein toller Duft zieht durch das Haus und die Kollegen freuen sich auch immer über kleine Seelentröster 🙂 Also haben wir mal in unsere Küchenschränke geschaut und herausgekommen sind Toblerone Cookies! Ok, der Teig benötigt etwas Zeit, das sollte man unbedingt einplanen.

1097452_10151594546686725_1487463719_n

Zutaten (ca. 45 Kekse):

  • 170 g Mehl
  • 1 Tl Stärke
  • 1/2 Tl Backpulver
  • 1/4 Tl Salz
  • 113 g Butter, Zimmertemperatur
  • 6 El brauner Zucker
  • 30 g Zucker
  • 1 Tl Vanille-Extrakt
  • 1 Ei
  • 200 g Toblerone, gehackt

Das Mehl mit Stärke, Backpulver und Salz in einer kleinen Schüssel mischen. In einer größeren Schüssel die Butter mit dem braunen & weißen Zucker verrühren bis sie schaumig wird. Vanille und das Ei hinzugeben und alles gut vermengen. Nun die Mehlmischung langsam hinzugeben und so lange rühren bis alles ein homogener Teig entstanden ist.  Nun nur noch die Toblerone untermischen, alles in eine luftdichte Schüssel mit Deckel geben und für mind. 2 Stunden über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Den Ofen auf 175 °C vorheizen. Aus dem Teig kleine Kügelchen formen mit einem Durchmesser von ca. 3 cm und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen – genügend Platz zwischen den Keksen lassen. Für 10-15 Minuten backen oder so lange bis der Keksrand goldbraun wird. Kurz auf dem Backblech abkühlen lassen und anschließend auf ein Küchenrost legen.

1208989_10151594546691725_395440664_n

Viel Spaß beim Naschen & zuckersüße Grüße,

Lina & Tina