Homemade Snickers Icecream

Wir gestehen: wir sind Eisjunkies!!
Eis geht immer! Egal ob im Sommer oder imWinter, oder ob man schon total satt ist…für Eis findet sich einfach immer noch ein Plätzchen!!
Homemade Snickers Icecream stand schon seeehr lange auf unserer To-Do-Liste, aber irgendwie hatten wir noch nicht die perfekte Kombination gefunden. Nachdem uns ein kleines Vögelchen nun aktuell wieder das Wörtchen „Snickers-Eis“ ins Öhrchen zwitscherte haben wir uns wieder auf die Suche begeben. Wir haben vieles ausprobiert und sind endlich im Snickers-Eishimmel angekommen.
Entstanden ist ein cremiges Schokoladeneis mit einem Hauch von Erdnuss, gefüllt mit Marshmallow-Erdnuss-Chunks, sahnigem Karamelltoffee und gesalzenen Erdnüssen.
Das Beste daran ist: das Ganze funktioniert wieder ganz ohne Eismaschine!! Mhhh….soooo lecker und es steht dem oben genannten Schokoriegel in nichts nach ♥_DSC1492 (1)_20140824-2Zutaten Marshmallow-Erdnuss-Chunks:
15 g Butter
50 g Zucker
14 g Kondensmilch
38 g Marshmallow Fluff (z.B. bei Real)
15 g Erdnussbutter

Als Erstes bereiten wir die Marshmallow-Erdnuss-Chunks zu. Dafür kleidet Ihr eine kleine Form (ca. 20 x 15 cm) mit Frischhaltefolie aus. Dann bringt Ihr Butter, Zucker und Kondensmilch in einem kleinen Topf zum Kochen und lasst es vorsichtig vor sich hin köcheln bis der Zucker vollständig aufgelöst ist, zwischendurch umrühren.
Marshmallow Fluff und Erdnussbutter hinzufügen und die Masse glatt rühren. Alles in die Form geben, glattstreichen und für ca. 15-20 Minuten ins Eisfach stellen.

Zutaten Karamellcreme:
200 g Karamelltoffees (z.B. Durchbeisser)
23 g Sahne

In der Zwischenzeit kann man sich um die Karamellcreme kümmern. Hierfür einfach nur die Karamelltoffees mit der Sahne in einen Topf geben, bei geringer Hitze schmelzen und abkühlen lassen.

Zutaten für die Eiscreme (siehe Grundrezept):
2 Becher Sahne
1 Dose gezuckerte Kondensmilch
150 g Vollmilch Schokolade
40 g Erdnussbutter
Sonstiges: ca. 150 g gesalzene Erdnüsse

Jetzt geht es auch schon zur Eisbasis. Hierfür müssen wir zuerst die Schokolade mit der Erdnussbutter zusammen in einem Wasserbad schmelzen lassen und diese dann auch etwas abkühlen. Die gezuckerte Kondensmilch geben wir dann in eine etwas größere Schüssel und rühren die geschmolzene Schokolade gut unter. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben. Mittlerweile müsste die Marshmallowcreme auch fest sein, diese einfach in kleine Quadrate schneiden und zusammen mit den Erdnüssen vorsichtig unterheben. Wenn die Marshmallowquadrate zwischendurch beim Ablösen anfangen zu kleben, einfach nochmal kurz ins Eisfach stellen.  Nun gebt Ihr die Masse in eine entsprechende Form. Ob das nun eine Auflaufform, Backform oder Tupperdose ist, ist egal. Von der Karamellcreme haben wir nun 5-6 EL auf die Masse gegeben und mit einer Gabel untergezogen. Den Rest davon könnt ihr später direkt auf das Eis geben, wenn sie dann zu fest sein sollte, einfach die Karamellcreme leicht erwärmen.  Nun kommt das Ganze am Besten über Nacht ins Eisfach._DSC1485 (1)_20140824Weil einfach so fantastisch schmeckt werden wir dieses Eis sicherlich noch häufiger machen. Für alle Freunde und Kollegen, die wir normalerweise immer gut versorgen: wir würden Euch wirklich, wirklich gerne hieran teil haben lassen. Ihr werdet aber sicherlich verstehen, dass das etwas schwierig ist…ähm war.
Somit sind wir ganz egoistisch gewesen und haben alles alleine aufgefuttert. Wirklich, wirklich schade…! Pahaha!

Habt eine wunderbare Woche und lasst es Euch gut gehen!
Eure Lina & Tina ♥

 

Advertisements

Frozen Yogurt Push Pops {erfrischend zitronig dank Lemon Curd}

Na, ist es Euch schon aufgefallen ?! Richtig, in diesem Jahr sind wir regelrecht dem Eis-Fieber verfallen.
Da die Temperaturen endlich auf Sommer eingestellt sind, darf es aber gerne erfrischend und besonders fruchtig sein. Diese leckeren „Frozen Yogurt Push Pops“ eignen sich also hervorragend: herrlich zitronig, lecker cremig durch die Joghurt-Note und besonders einfach und schnell herzustellen.
Besonders praktisch: dieses Eis ist wieder optimal für die, die nicht so gerne lange in der Küche stehen. Pefekt also, wenn der Eisvorrat mal wieder ausgegangen ist und die Kühltruhe wieder aufgefüllt werden muss.
FrozenYogurt1_600x600_100KBZutaten für 4 Push Pops:
3 unbehandelte Zitronen
180 g Zucker
2 Eier (Gr.M)
120 g Butter
Sonstiges: 200 g griechischer Joghurt, wer mag: kleine Zuckerperlen, 4 Push Pops

Den Zitronensaft und die  Schale (fein gerieben) von einer Zitrone mit Butter und Zucker so lange über dem Wasserbad rühren, bis die Butter geschmolzen ist. Die Eier kurz aufschlagen und dann zur Buttermasse hinzugeben.
Die Masse ca. 10 Minuten rühren, bis diese cremig geworden ist.
Anschließend in ein Glas mit Schraubdeckel füllen und  im Kühlschrank auskühlen lassen.

Nach ca. 1 Stunde 200 g Lemon Curd mit 200 g griechischem Joghurt verrühren und in die Push Pops füllen; mit dem Deckel verschließen. Nehmt dafür den Stiel ab, denn die Pops sollten nachher gerade in der Gefriertruhe stehen können.
Wer auch gerne die Zuckerkugeln an der Seite vom Eis haben möchte, der feuchtet ganz leicht (!) mit den Fingern die Innenseiten an und streut dann vorsichtig die Zuckerperlen ein. Den Becher langsam hin und her drehen, damit auch überall die Kügelchen halten.

Lemon Curd ist ca. 1 Woche im Kühlschrank haltbar!
FrozenYogurt5_600x600_100KBWer also ,wie wir heute Abend, erfrischt das Fussballspiel Deutschland : Brasilien schauen möchte, der schnappt sich die Zutaten und zaubert schnell etwas Eis für die Fussball-Meute.

Wir wünschen Euch eine wunderbare Woche!
Eure Lina und Tina

Magnum wird 25! Und wir feiern mit!

Happy, happy Birthday, Magnum! ♥ Seit 25 Jahren gibt es Dich nun schon, mit Dir sind wir aufgewachsen und auch heute bist Du noch ein treuer Begleiter von uns, egal ob an heißen Sommertagen oder im Winter gemütlich vor dem Kamin. Ganz ehrlich, es gibt doch kaum jemanden, der nicht mindestens einer der vielen Eissorten verfallen ist – dem cremigen Kern, ummantelt von knackiger Schokolade kann man aber auch nur schwer widerstehen, oder?

Zu diesem besonderen Geburtstag wurde sich etwas ganz tolles überlegt und wir durften es auch direkt testen! Erhältlich bei den Langnese Happiness Stationen  https://www.facebook.com/LangneseHappinessStation) gibt es 3 sensationelle Jubiläums-Variationen des Magnum Swirl!!

Für alle, die die Langnese Happiness Stationen noch nicht kennen: Was genau ist das überhaupt?
Die Langnese Happiness Stationen sind ein einzigartiges Konzept von Langnese. Hier kann man selber leckere Eiskreationen zusammenstellen. Ob ein einfaches Softeis in einer Waffel/ im Becher, Milchshakes oder Cremissimo.
Das beliebteste Produkt ist der Swirl, bei dem man zu einer Grundlage aus Softeis fünf sogenannte Toppings auswählen kann – diese sind z.B.frisches Obst (wie z.B. Erdbeeren), Dessertsaucen (von Erdbeere bis Schokolade), Oreo Cookies, Brownies, Popping Candy oder weitere leckere Süßigkeiten.

Nun wollen wir Euch auch nicht länger auf die Folter spannen und Euch diese Köstlichkeit vorstellen. Erhältlich sind folgende Varianten, bei denen uns schon die Namen das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt:

Wie Ihr sehen könnt: ein RIESEN Eisbecher, der das Herzchen eines jeden Eisfans höher schlagen lässt!

Ein RIESEN Eisbecher, der das Herzchen eines jeden Eisfans höher schlagen lässt!

Magnum Jubiläums Variationen:
* Magnum Swirl Silver Triple Chocolate Dark
* Magnum Swirl Silver Triple Chocolate White
* Magnum Swirl Silver Vanilla and Chocolate

Mhh, wie soll man sich da bloß entscheiden!? Der erste Gedanke, nach einem kurzen Blickaustausch: „einmal Alle, bitte“!
Entschieden haben wir uns dann für ein „Magnum Swirl Silver Vanilla and Chocolate“:
Cremigstes Vanilleeis, eine leckere Schokoladensoße, knackige Schokoladentaler und die knusprigen Schokoladenkügelchen „Popping Candy“, die im Mund richtig geknistert haben (diese lassen einen nicht nur schmunzeln, sondern wecken sicherlich bei dem einen oder anderen auch noch Kindheitserinnerungen), was sollen wir sagen? Einfach nur ein Träumchen für alle Schokoholiker! ♥ Augen schließen und genießen!

(auf diesem Bild zu sehen: "Magnum Swirl Silver Triple Chocolate Dark")

(auf diesem Bild zu sehen: „Magnum Swirl Silver Vanilla and Chocolate“)

Nun der kommt aber der absolute Knüller: Damit auch Ihr auf einer Schokoladenwolke schweben könnt, verlosen wir nun insgesamt 3 Gutscheine im Wert von jeweils 5 Euro!

Wie hüpft Ihr in den Lostopf?
Ihr müsst uns lediglich bis zum 22.06.2014/ 23:59 Uhr hier unter diesem Artikel oder unter dem entsprechenden Facebook Posting einen Kommentar hinterlassen. Wir würden gerne wissen, welche Eure Magnum Swirl-Lieblingssorte ist oder für welches Magum-Swirl Eis Ihr Euch entscheiden würdet!

Die Teilnahmebedingungen sind wie folgt:
* Teilnahmeberechtigt sind volljährige Personen mit Wohnsitz in Deutschland.
* Jede Person landet nur einmal im Lostopf.
* Nur Beiträge die vor Teilnahmeschluss abgegeben wurden, werden berücksichtigt
* Die Gewinner werden nach dem Zufallsprinzip ausgelost und öffentlich auf dieser Seite bekanntgegeben
* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
* Die Preise können nicht in bar ausgezahlt werden
* Der oder die Gewinnerin wird am 23.06.2014 von uns benachrichtigt

Alle Gutscheine wurden uns kostenlos und bedingungslos zur Verfügung gestellt!
Vielen Dank an das Franchise-Team der „Langnese Happiness Station“ und vor allem an unsere liebe  Ansprechpartnerin Ann-Cathrin von der Social Media Agentur beebop (http://beebop.de)!

Eure Lina und Tina

Nutella-Oreo-Popsicles {extra cremig}

Jippie, yay und  juchhu! Da für das kommende laaaaange Wochenende ein Bombenwetterchen angesagt ist, gibt es heute gleich das nächste Eisrezept von uns, welches ratzifatzi (und zwar wirklich ratzifatzi!) zuzubereiten ist. So kann man umso mehr Zeit draußen im Grünen verbringen (und sich umso mehr auf die Erfrischung zwischendurch freuen) ♥
Genießt besonders cremiges Oreo-Eis im Wechsel mit gesalzenen Erdnüssen und einer leckeren Knusperschicht unserer Lieblings-Schokoladencreme Nutella…! Eine unglaublich himmlische Kombination, die Euch auf einer Eiswolke schweben lässt…
_DSC1319 (1)_20140604Hierfür haben wir das Rezept von unserer Homemade Icecream ohne Eismaschine genommen.

Das Eis-Grundrezept:
2 Becher Schlagsahne
1 Dose gezuckerte Kondensmilch (z.B. Milchmädchen von Bärenmarke)

Zusätzlich benötigt man dann noch folgende Zutaten:
ca. 6-8 Oreos (fein zermahlen)
1 EL Homemade Vanilleextrakt
gesalzene Erdnüsse, fein gehackt
Nutella, leicht erwärmt
Sonstiges:Eisformen oder Becher von großen Fruchtzwergen, Holzstäbchen (ideal natürlich Eisstiele)

Die Sahne steif schlagen. In einer separaten Schüssel die Kondensmilch geben und ca. 2-3 El gemahlene Oreos und das Vanilleextrakt unterrühren. In den Formen für das Eis nun eine Schicht mit dem Eis füllen und darauf die gehackten Erdnüsse streuen. Den erwärmten Nutella dünn darüberstreichen und alles wiederholen. Mit einer Eisschicht abschließen und auf die oberste Schicht noch zerbröselte Oreos streuen. Nun die Holzstäbchen in die Mitte drücken und alles für mind. 4 Stunden, am besten aber über Nacht, in den Tiefkühlschrank stellen.
Das ging jetzt wirklich flott, oder?
10439685_10152163555161725_728896223_n_600x600_100KBWir werden uns nun auch gleich zwei Stück aus unserem Vorrat mopsen und damit genüsslich auf die Terrasse entschwinden um uns auf den Start der Fussball WM vorzubereiten. Was da Tolles bei herausgekommen ist, seht Ihr dann schon in der nächsten Woche.

Habt eine ganz tolle Woche mit viel, viel Sonnenschein!

Eure Lina & Tina ♥

 

 

Homemade Eis am Stiel [Erdnuss-Schokolade]

„Like Ice in the Sunshine,
like Ice in the Sunshiiineee…!“♪ ♫
Bei den tollen Temperaturen von 24°C und dem wolkenfreiem Himmel tut eine Erfrischung einfach immer gut.
Angefangen bei der knackigen Schokolade mit gehackten und gesalzenen Erdnüssen, bis hin zur cremigen Erdnussbutter-Eiscreme ist unser Homemade Eis am Stiel ein wahr gewordenes Träumchen.
Bild8_600x600_100KBEinen Abend vor der Fertigstellung solltet Ihr schon einmal die Eiscreme herstellen. Der Rest geht dann ratzi fatzi am nächsten Tag.

Zutaten für das Erdnuss-Eis (ergibt hinterher 4 Stück):
90 g cremige Erdnussbutter
130 ml Milch
250 g Creme Double (von Dr.Oetker)/ wer es säuerlich mag kann ersatzweise Creme Fraîche nehmen
80 g Zucker
1 Prise Salz
1 EL Homemade Vanilla Extrakt
Sonstiges: Wer hat: Eisformen. Wenn nicht: eine Form der Größe 18 x 12 cm, 4 Eisstiele, Frischhaltefolie zum Auskleiden der Form

Die Form komplett mit Frischhaltefolie auskleiden oder die Eisformen bereit stellen.
Alle Zutaten  in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer auf mittlerer Stufe so lange aufschlagen, bis der Zucker aufgelöst ist. Dies kann ca. 5 Minuten dauern. Masse vorsichtig in die Form füllen, verschließen oder gut mit Frischhaltefolie überdecken und bis zum nächsten Tag einfrieren (wenn es geht, dann sollte die Eisbox gerade stehen).
Am nächsten Tag kann nun erst einmal der Schokoladenüberzug hergestellt werden.

Zutaten für den Schokoladenüberzug:
350 g gute Zartbitter Schokolade, grob gehackt
1 EL Sonnenblumenöl
3 EL gesalzene Erdnüsse, gehackt
Sonstiges: Ein Brett mit Butterbrotpapier oder Backpapier ausgelegt, ein scharfes Messer

Über einem Wasserbad die Schokolade mit dem Sonnenblumenöl schmelzen. Zum Schluss die gehackten Erdnüsse hinzufügen.
Nun kann die Schokolade abkühlen.
Es geht direkt weiter. Wenn Ihr keine Eisform habt, dann kann das Eis nun zugeschnitten werden.
Stürzt den Eisblock auf ein mit Butterbrotpapier ausgelegtes Brettchen. Teilt diesen in 4 gleich große Stücke. In jedes Eis könnt Ihr nun einen Stiel drücken. Mit einem scharfen Messer rundet Ihr die Ecken ein wenig ab (und das überschüssige Eis direkt wegnaschen). Nun hat es schon einmal die richtige Form. Friert das Eis mit dem Brettchen nun noch einmal schnell ein, bevor Ihr dieses mit der Glasur verziehrt.
Ist die Schokolade abgekühlt, dann nehmt Ihr ein Eis heraus, tunkt es in die Schokolade bis alles bedeckt ist (mit Hilfe eines Löffels bedeckt Ihr schnell noch die Stellen, wo keine Schoki angekommen ist). Haltet das Eis nach unten geneigt und bewegt es vorsichtig hin und her bis die überschüssige Kuvertüre abgetropft ist. Legt es dann direkt auf das Brett in der Kühltruhe. Nun verfahrt Ihr mit den anderen 3en auf die gleiche Weise. Ist die Glasur nach ca. 15-20 Minuten dann komplett ausgehärtet, könnt Ihr das Eis umfüllen. Am besten in einer gut verschließbaren Gefrierdose. Solltet Ihr das Eis stapeln müssen, dann legt über jede Schicht Backpapier oder Butterbrotpapier aus. So klebt es nicht aneinander fest.
Bild4_600x600_100KBTipp: Lasst das Eis vor dem Verzehr ca.5-10 Minuten antauen (je nach Temperatur). So schmeckt es am besten.
Hier noch einmal ein kleiner Anschnitt von dem Eis am Stiel:
Bild5_600x600_100KBAch, wisst Ihr was?!
Wir lassen es uns tatsächlich gerade gut gehen. Gut, eine Überraschung ist es ja nun nicht, dass wir uns ein Eis schmecken lassen, aber das Tüpfelchen auf dem I ist allerdings, dass wir  UNSEREN Artikel in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Cupcake Heaven“ anhimmeln. Genau heute ist sie zu kaufen. Wir geben Euch auf einer ganzen Seite erste Hilfe bei „Backunfällen“ und erklären Schritt für Schritt, wie Ihr Euren Kuchen doch noch retten könnt.
Und wisst Ihr noch was?! Ihr findet dort noch einen zweiten Artikel von uns. Ein niegelnagelneues Cupcake Rezept und das findet Ihr auch wirklich NUR in dieser Zeitschrift:
Und das sind sie: Holunderblüten Cupcakes mit Himbeer-Buttercreme & weißer Schokolade!
Cupcake Foto_600x600_100KBWir sind glücklich!

Habt auch Ihr eine schöne Woche und lasst es Euch gut gehen!

Sonnige Grüße
Eure Lina und Tina

Zitronen-Baiser-Eis

I scream, you scream, we all scream, for ice cream!

Hui, was ein herrlich warmer Sommer es doch noch geworden ist!
Was ist fast das Schönste am Sommer? Die Abkühlung durch ein leckeres Eis! Das geht immer…ob nach dem Frühstück, am Nachmittag, am Abend oder Zwischendurch 🙂 Auf der Suche nach leckeren Eissorten sind wir auf den Blog von Mary ( sifting focus ) gestossen! Eines können wir sagen: Wer ihr Zitronen-Baiser-Eis nicht ausprobiert, der ist selber schuld! Erfrischung und Genuss pur – unser Sommereis 2013!

Zitronen-Baiser-Eis3_500x500_100KB
Zutaten:
6 Eigelb
150 g Zucker
240 ml Vollmich
1 Prise Salz
375 g Creme Double (von Dr.Oetcker)
150 ml frisch gepresster Zitronensaft
5 TL Zitronenzesten
Baiser (wir haben 4 große Baisers verwendet), je nach Geschmack

Zubereitung:
Wollt Ihr Euer Baiser selber machen oder greift Ihr dieses mal auf die gekaufte Variante vom Bäcker zurück?
Möchtet Ihr es selber machen, dann haben wir hier das Rezept unserer Baisers *KLICK.
Da diese etwas Zeit durch den Backofen in Anspruch nehmen, beginnt Ihr am besten mit ihnen. Habt Ihr welche daheim, dann gehts auch schon los…
Baiser in kleine Stückchen bröseln. Sie sollten nicht zu groß sein, sondern lieber etwas kleiner. Das Baiserpulver, welches nicht zu vermeiden ist, brauchen wir nicht 😉
In einem mittelgroßen Topf Creme Double, Milch, Zucker, Zitronenzesten und Salz unter Rühren erhitzen, aber nicht aufkochen lassen.
Die Eigelbe in eine kleine Schale geben und cremig rühren. Ist die Creme erwärmt, füllt langsam nach und nach unter Rühren eine Suppenkelle davon in die Eigelbmasse. ist nun alles gut miteinander verbunden, füllt Ihr die Eigelbmasse nun mit in den Topf. Die Masse wird unter Rühren erneut auf 70°C erhitzt. Hierbei sollte die Creme auch wieder nicht aufkochen. Gießt die Creme durch ein Sieb in eine saubere Form, die Ihr auch später mit einfrieren wollt. Nun brauch vorerst nur noch der Zitronensaft untergerührt werden und dann kann der Topf auch schon für 2 – 3 Stunden in die Gefriertruhe. Alle Stunde einmal gut umrühren. Achtet darauf, dass es nicht fest friert, denn das Eis soll ja gleich noch in die Eismaschine wandern. Solltet Ihr keine haben, dann bleibt das Eis natürlich weiterhin in der Truhe. Die Baiserstücke sollten dann allerdings sofort untergerührt werden, wenn das Eis schon ein wenig fester geworden ist.
Sind die 3 Stunden rum, kann das Eis in die Eismaschine. Kurz bevor das Eis eure gewünschte Konsistenz hat, werden die Baiserstücken untergerührt. FERTIG!
Das Eis kann direkt vernascht werden, oder aber auch erstmal wieder eingefroren werden.

Zitronen-Baiser-Eis4_500x500_100KB
Zitronen-Baiser-Eis2_500x500_100KB
Dieses Eis ist nun ein Dauerbrenner bei uns und wird sofort wieder zubreitet, wenn sich die Eisdose dem Ende neigt. Danke, liebe Mary, für dieses tolle Rezept 🙂

Zuckersüße Grüße
Eure Lina und Tina

Mango Frozen Yogurt

Wie oft essen wir zum Frühstück einen leckeren Joghurt mit frischen Früchten? Im Sommer gibt es eigentlich fast nichts besseres…AUSSER gefrorenen Joghurt mit frischen Früchten!! Erfrischung Pur und locker leicht!! ♥ In diesem Fall haben wir uns für die Mango entschieden, denn nichts verkörpert den Sommer mehr als diese Frucht, in Kombination mit heimischen Beeren ein kleines Highlight…

Frozen Joghurt

Zutaten:

  • 2 reife Mangos (ca. 340 g)
  • 150 g Zucker
  • 60 ml frischer Limettensaft
  • 120 ml Vollmilch
  • 320 g Vanillejoghurt Light

Topping: Wer möchte kann verschiedene Beeren nehmen. Ansonsten ist erlaubt was gefällt.

Sonstiges: Eismaschine

Die Mangos schälen, entkernen und das Fruchtfleisch würfeln. Diese zusammen mit dem Zucker und dem Limettensaft in einen Mixer geben und so lange verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist. Alles in eine Schüssel geben und mit dem Joghurt und der Milch verrühren. Nun nur noch in die Eismaschine füllen und nach deren Bedienungsanleitung zubereiten. Bei unserer hat es nicht mal 30 Minuten gedauert…

In der Zwischenzeit kann man sich wieder nach draußen begeben und in aller Seelenruhe darauf warten, dass diese kleine Erfrischung fertig wird. 🙂

Zuckersüße Grüße,

Lina & Tina

Homemade Icecream – ohne Eismaschine!

Was wäre ein Sommer ohne Eis? Kein richtiger Sommer, oder? Lange haben wir nach DEM Rezept für Eiscreme gesucht für die man nicht unbedingt eine Eismaschine benötigt, denn viele haben keine oder man hat mal wieder vergessen den Kühlakku (wenn man über die einfache Form einer Eismaschine verfügt – wie wir..) rechtzeitig ins TK zu stellen… Leider lässt bei den meisten Rezepten die Konsistenz sehr zu wünschen übrig und das Eis ist alles aber nicht cremig. Fündig wurden wir nun endlich auf der Seite von Kevin & Amanda  – schon die Fotos machen Lust auf mehr (und die Hazelnut Mocha Fudge Swirl Ice Cream muss unbedingt mal ausprobiert werden). Die Konsistenz ist total super, die Herstellung sowas von simpel und man kann sich in der Vielfalt wirklich austoben..!!

Grundrezept:

  • 2 Becher Schlagsahne
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch
  • Extra Zutaten (siehe z.B. unten)

Die Sahne steif schlagen. In einer separaten Schüssel die Kondensmilch geben und die gewünschten Zutaten unterrühren. Die Sahne vorsichtig unterheben, alles in einen verschließbaren Behälter geben und für einige Stunden bzw. über Nacht ins Tiefkühlfach stellen.

Wir hatten noch Brownies mit Pecannüssen über und haben diese kurzerhand zerkleinert und zusammen mit etwas Vanilleextrakt zum Grundrezept dazugegeben, hier also Variante 1:

Extra Zutaten:

  • Vanillearoma / Vanilleextrakt
  • Brownies

Brownies Collage

Sehr lecker!!! Der Oberhammer ist aber Variante 2:

Extra Zutaten:

  • Miniature Reeses
  • Vanillearoma / Vanilleextrakt

Dazu haben wir ca. 20 dieser kleinen fiesen Dinger ins TK gegeben damit sie besser zu schneiden sind, zerkleinert und zusammen mit Vanilleextrakt verarbeitet. Mhhhhhhhhhhh! Ok, das nächste Mal tun es auch etwas weniger Reeses aber wir dachten uns, was soll der Geiz… 😉

Hier wurde uns das höchste Lob des größten Eiskritikers in der Familie gemacht – er wollte uns absolut nicht glauben, dass das Eis selbstgemacht ist…!! 🙂

Reeses Collage

Wem jetzt also einige Eisideen gekommen sind -> auf geht’s! Grundzutaten besorgen und los! 🙂

Zuckersüße Grüße,
Lina & Tina