Minidonuts mit P&J Füllung

In unserem letzten Post hatten wir ja die wundervolle Kombination fluffiger Brioche mit unserem geliebten Nutella. Was wir genauso sehr lieben ist Peanutbutter & Jelly in allen möglichen Varianten. Das Beste kommt jetzt: den Teig von den Nutella Brioche können wir auch für diese herzallerliebsten Minidonuts verwenden und füllen sie mit einer leckeren P&J Füllung!! Somit kann man zwei verschiedene Köstlichkeiten auf einmal zaubern.

IMG_5177_b

Zutaten für den Teig (ca. 40 Stück):

240 g Mehl
25 g Zucker
1 Prise Salz
1 Packung Trockenhefe
70 ml lauwarme Milch
2 Eier, Raumtemperatur
125g Butter, Raumtemperatur – gewürfelt
Fett zum Frittieren
Zucker

Am besten nehmt Ihr dafür eine Küchenmaschine mit Knethaken und gebt in die Schüssel Mehl, Zucker, Salz und Hefe. Dieses auf langsamster Stufe gut vermengen, danach Milch und Eier dazugeben und 2 Minuten lang verrühren. Nun die Küchenmaschine auf die mittlere Stufe stellen und alles 6-8 Minuten lang zu einem glatten Teig verarbeiten. Anschließend die Butter Stück für Stück hinzugeben und jedes Mal warten bis diese gut eingearbeitet ist – ca. 5 Minuten insgesamt verkneten.

Nun fettet Ihr eine Schüssel, gebt den Teig hinein und deckt diese mit Frischhaltefolie ab. Die Schüssel sollte so groß sein, dass der Teig genügend Platz hat um aufzugehen. Dieses stellt ihr nun für eine Nacht in den Kühlschrank.

Am nächsten Tag legt Ihr 2 Backbleche mit Backpapier aus und bestäubt Eure Arbeitsfläche mit Mehl. Nun rollt Ihr den Teig auf eine Dicke von 1/2 cm aus und stecht mit einem runden Keksausstecher (Durchmesser ca. 5 cm) Kreise aus. Diese legt Ihr dann auf die Backbleche, deckt sie mit einem Küchenhandtuch ab und lasst sie nochmals für 1 bis 1  1/2 Stunden gehen. Sie sollten Ihre Größe verdoppelt haben. Dann erhitzt Ihr das Frittierfett auf 180 °C (wenn man einen Holzspieß hinein hält steigen daran Bläschen auf) und stellt einen flachen Teller mit Zucker bereit. Gebt vorsichtig 2-3 Donuts in das Fett und frittiert sie so lange bis sie eine hübsche goldbraune Farbe haben. Danach nur noch in dem Zucker wälzen und abkühlen lassen.

Zutaten Füllung:

23 g Stärke
55 g Zucker
1 Prise Salz
375 ml Milch
1 EL Vanillezucker
60 g Erdnussbutter
Erdbeerkonfitüre

Stärke, 1 EL Zucker, Salz und 3 EL Milch verquirlen. Die übrige Milch, Zucker und Vanillezucker in einem Topf aufkochen, Stärke unter Rühren zur Milchmischung geben und alles einmal aufkochen. Die Erdnussbutter unterrühren und etwas abkühlen lassen.

Nun könnt Ihr zwei Spritzbeutel füllen, einmal mit Konfitüre und einmal mit dem Erdnussbutterpudding, stecht ein Loch in die Donuts und füllt diese erst mit etwas Konfitüre und dann mit dem Pudding. Fertig!

Die Donuts hatten bei uns keine lange Überlebensdauer, die meisten wurden bereits während der Herstellung und des Shootings verdrückt. Einige wenige blieben noch für die Kollegen am nächsten Tag über daher können wir leider nicht sagen wie lange sie maximal haltbar sind…

Zuckersüße Grüße,
Lina & Tina

Advertisements

Essbare Tannenzapfen

„Wenn die ersten Fröste knistern
in dem Wald bei Bayrisch-Moos,
geht ein Wispern und ein Flüstern
in den Tannenbäumen los…“

So beginnt das Gedicht „Tannengeflüster“. Wir haben nun den Grund für die Aufregung unter all den Tannen in der Weihnachtszeit gefunden: dies sind die weihnachtlichen zuckersüßen essbaren Tannenzapfen, welche zart mit dem ersten Schnee bestäubt sind! Sind sie nicht zauberhaft?
Sie zaubern nicht nur ein Lächeln in jedes Gesicht, nein, sie hübschen jeden Kaffeetisch auf und das Beste: man kann sie auch noch essen! Love
IMG_4410_600x600_100KBFür  4-6 Tannenzapfen:
Kelloggs Choco´s
125g  Erdnussbutter
60g Nutella oder andere Schokoladencreme
120g Puderzucker
1,5 TL Butter, Zimmertemperatur
4-6 dicke Salzstangen (Ersatzweise die ganz normalen und dann eben 2)

Die Erdnussbutter, Nutella, Butter und Puderzucker zu einem glatten Teig vermengen. Sollte dieser noch ein bischen klebrig sein, dann fügt noch ein wenig Puderzucker hinzu.
Wir haben auf dem wunderbaren Blog „handmadecharlotte“ die komplette Schritt für Schritt-Anleitung in Bildern für Euch:
http://www.handmadecharlotte.com/recipe-snowy-pinecone-snacks/
Ein wunderbarer Blog und diese Kleinen Tannenzapfen mussten wir ganz einfach nachmachen und Ihr seht, es ist eigentlich auch ganz einfach.
IMG_4378_600x600_100KBDa wird es doch gleich ein wenig weihnachtlicher ums Herz!
Wir wünschen Euch schon jetzt einen schönen und gemütlichen 1.Advent!

Habt eine wunderbare Woche und lasst es Euch gut gehen!
Eure Lina und Tina ♥

Homemade Snickers Icecream

Wir gestehen: wir sind Eisjunkies!!
Eis geht immer! Egal ob im Sommer oder imWinter, oder ob man schon total satt ist…für Eis findet sich einfach immer noch ein Plätzchen!!
Homemade Snickers Icecream stand schon seeehr lange auf unserer To-Do-Liste, aber irgendwie hatten wir noch nicht die perfekte Kombination gefunden. Nachdem uns ein kleines Vögelchen nun aktuell wieder das Wörtchen „Snickers-Eis“ ins Öhrchen zwitscherte haben wir uns wieder auf die Suche begeben. Wir haben vieles ausprobiert und sind endlich im Snickers-Eishimmel angekommen.
Entstanden ist ein cremiges Schokoladeneis mit einem Hauch von Erdnuss, gefüllt mit Marshmallow-Erdnuss-Chunks, sahnigem Karamelltoffee und gesalzenen Erdnüssen.
Das Beste daran ist: das Ganze funktioniert wieder ganz ohne Eismaschine!! Mhhh….soooo lecker und es steht dem oben genannten Schokoriegel in nichts nach ♥_DSC1492 (1)_20140824-2Zutaten Marshmallow-Erdnuss-Chunks:
15 g Butter
50 g Zucker
14 g Kondensmilch
38 g Marshmallow Fluff (z.B. bei Real)
15 g Erdnussbutter

Als Erstes bereiten wir die Marshmallow-Erdnuss-Chunks zu. Dafür kleidet Ihr eine kleine Form (ca. 20 x 15 cm) mit Frischhaltefolie aus. Dann bringt Ihr Butter, Zucker und Kondensmilch in einem kleinen Topf zum Kochen und lasst es vorsichtig vor sich hin köcheln bis der Zucker vollständig aufgelöst ist, zwischendurch umrühren.
Marshmallow Fluff und Erdnussbutter hinzufügen und die Masse glatt rühren. Alles in die Form geben, glattstreichen und für ca. 15-20 Minuten ins Eisfach stellen.

Zutaten Karamellcreme:
200 g Karamelltoffees (z.B. Durchbeisser)
23 g Sahne

In der Zwischenzeit kann man sich um die Karamellcreme kümmern. Hierfür einfach nur die Karamelltoffees mit der Sahne in einen Topf geben, bei geringer Hitze schmelzen und abkühlen lassen.

Zutaten für die Eiscreme (siehe Grundrezept):
2 Becher Sahne
1 Dose gezuckerte Kondensmilch
150 g Vollmilch Schokolade
40 g Erdnussbutter
Sonstiges: ca. 150 g gesalzene Erdnüsse

Jetzt geht es auch schon zur Eisbasis. Hierfür müssen wir zuerst die Schokolade mit der Erdnussbutter zusammen in einem Wasserbad schmelzen lassen und diese dann auch etwas abkühlen. Die gezuckerte Kondensmilch geben wir dann in eine etwas größere Schüssel und rühren die geschmolzene Schokolade gut unter. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben. Mittlerweile müsste die Marshmallowcreme auch fest sein, diese einfach in kleine Quadrate schneiden und zusammen mit den Erdnüssen vorsichtig unterheben. Wenn die Marshmallowquadrate zwischendurch beim Ablösen anfangen zu kleben, einfach nochmal kurz ins Eisfach stellen.  Nun gebt Ihr die Masse in eine entsprechende Form. Ob das nun eine Auflaufform, Backform oder Tupperdose ist, ist egal. Von der Karamellcreme haben wir nun 5-6 EL auf die Masse gegeben und mit einer Gabel untergezogen. Den Rest davon könnt ihr später direkt auf das Eis geben, wenn sie dann zu fest sein sollte, einfach die Karamellcreme leicht erwärmen.  Nun kommt das Ganze am Besten über Nacht ins Eisfach._DSC1485 (1)_20140824Weil einfach so fantastisch schmeckt werden wir dieses Eis sicherlich noch häufiger machen. Für alle Freunde und Kollegen, die wir normalerweise immer gut versorgen: wir würden Euch wirklich, wirklich gerne hieran teil haben lassen. Ihr werdet aber sicherlich verstehen, dass das etwas schwierig ist…ähm war.
Somit sind wir ganz egoistisch gewesen und haben alles alleine aufgefuttert. Wirklich, wirklich schade…! Pahaha!

Habt eine wunderbare Woche und lasst es Euch gut gehen!
Eure Lina & Tina ♥

 

Homemade Eis am Stiel [Erdnuss-Schokolade]

„Like Ice in the Sunshine,
like Ice in the Sunshiiineee…!“♪ ♫
Bei den tollen Temperaturen von 24°C und dem wolkenfreiem Himmel tut eine Erfrischung einfach immer gut.
Angefangen bei der knackigen Schokolade mit gehackten und gesalzenen Erdnüssen, bis hin zur cremigen Erdnussbutter-Eiscreme ist unser Homemade Eis am Stiel ein wahr gewordenes Träumchen.
Bild8_600x600_100KBEinen Abend vor der Fertigstellung solltet Ihr schon einmal die Eiscreme herstellen. Der Rest geht dann ratzi fatzi am nächsten Tag.

Zutaten für das Erdnuss-Eis (ergibt hinterher 4 Stück):
90 g cremige Erdnussbutter
130 ml Milch
250 g Creme Double (von Dr.Oetker)/ wer es säuerlich mag kann ersatzweise Creme Fraîche nehmen
80 g Zucker
1 Prise Salz
1 EL Homemade Vanilla Extrakt
Sonstiges: Wer hat: Eisformen. Wenn nicht: eine Form der Größe 18 x 12 cm, 4 Eisstiele, Frischhaltefolie zum Auskleiden der Form

Die Form komplett mit Frischhaltefolie auskleiden oder die Eisformen bereit stellen.
Alle Zutaten  in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer auf mittlerer Stufe so lange aufschlagen, bis der Zucker aufgelöst ist. Dies kann ca. 5 Minuten dauern. Masse vorsichtig in die Form füllen, verschließen oder gut mit Frischhaltefolie überdecken und bis zum nächsten Tag einfrieren (wenn es geht, dann sollte die Eisbox gerade stehen).
Am nächsten Tag kann nun erst einmal der Schokoladenüberzug hergestellt werden.

Zutaten für den Schokoladenüberzug:
350 g gute Zartbitter Schokolade, grob gehackt
1 EL Sonnenblumenöl
3 EL gesalzene Erdnüsse, gehackt
Sonstiges: Ein Brett mit Butterbrotpapier oder Backpapier ausgelegt, ein scharfes Messer

Über einem Wasserbad die Schokolade mit dem Sonnenblumenöl schmelzen. Zum Schluss die gehackten Erdnüsse hinzufügen.
Nun kann die Schokolade abkühlen.
Es geht direkt weiter. Wenn Ihr keine Eisform habt, dann kann das Eis nun zugeschnitten werden.
Stürzt den Eisblock auf ein mit Butterbrotpapier ausgelegtes Brettchen. Teilt diesen in 4 gleich große Stücke. In jedes Eis könnt Ihr nun einen Stiel drücken. Mit einem scharfen Messer rundet Ihr die Ecken ein wenig ab (und das überschüssige Eis direkt wegnaschen). Nun hat es schon einmal die richtige Form. Friert das Eis mit dem Brettchen nun noch einmal schnell ein, bevor Ihr dieses mit der Glasur verziehrt.
Ist die Schokolade abgekühlt, dann nehmt Ihr ein Eis heraus, tunkt es in die Schokolade bis alles bedeckt ist (mit Hilfe eines Löffels bedeckt Ihr schnell noch die Stellen, wo keine Schoki angekommen ist). Haltet das Eis nach unten geneigt und bewegt es vorsichtig hin und her bis die überschüssige Kuvertüre abgetropft ist. Legt es dann direkt auf das Brett in der Kühltruhe. Nun verfahrt Ihr mit den anderen 3en auf die gleiche Weise. Ist die Glasur nach ca. 15-20 Minuten dann komplett ausgehärtet, könnt Ihr das Eis umfüllen. Am besten in einer gut verschließbaren Gefrierdose. Solltet Ihr das Eis stapeln müssen, dann legt über jede Schicht Backpapier oder Butterbrotpapier aus. So klebt es nicht aneinander fest.
Bild4_600x600_100KBTipp: Lasst das Eis vor dem Verzehr ca.5-10 Minuten antauen (je nach Temperatur). So schmeckt es am besten.
Hier noch einmal ein kleiner Anschnitt von dem Eis am Stiel:
Bild5_600x600_100KBAch, wisst Ihr was?!
Wir lassen es uns tatsächlich gerade gut gehen. Gut, eine Überraschung ist es ja nun nicht, dass wir uns ein Eis schmecken lassen, aber das Tüpfelchen auf dem I ist allerdings, dass wir  UNSEREN Artikel in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Cupcake Heaven“ anhimmeln. Genau heute ist sie zu kaufen. Wir geben Euch auf einer ganzen Seite erste Hilfe bei „Backunfällen“ und erklären Schritt für Schritt, wie Ihr Euren Kuchen doch noch retten könnt.
Und wisst Ihr noch was?! Ihr findet dort noch einen zweiten Artikel von uns. Ein niegelnagelneues Cupcake Rezept und das findet Ihr auch wirklich NUR in dieser Zeitschrift:
Und das sind sie: Holunderblüten Cupcakes mit Himbeer-Buttercreme & weißer Schokolade!
Cupcake Foto_600x600_100KBWir sind glücklich!

Habt auch Ihr eine schöne Woche und lasst es Euch gut gehen!

Sonnige Grüße
Eure Lina und Tina

Schokoladentaler mit DER gute-Laune-Kombination

Der April macht was er will! So auch gerade hier bei uns im Norden.
Eigentlich sind diese Schokoladentaler aus einer Not heraus entstanden. Denn was macht man, wenn man UNBEDINGT beim ungemütlichen und kalten Aprilgewitter die leckere Schokoladen Special Edition mit Brezel einer bekannten Schokoladenmarke haben MUSS und die überall ausverkauft ist?! Pfft – nicht mit uns! Also zaubern wir uns diese  halt fix selbst und pimpen sie auch gleich noch mit Erdnussbutter und Bananenchips auf! Letztere kann man notfalls auch weglassen  (wobei dieser extra Crunchgenuss gerade der Clou ist), aber die Erdnussbutter ist auf jeden Fall ein MUSS!_DSC1151 (1)_20140309Zutaten (ca. 9 Taler):
200 g Zartbitterschokolade
100 g Vollmilchschokolade
cremige Erdnussbutter
kleine Salzbretzeln
Bananenchips (zerkleinert) – optional
Sonstiges: Muffinblech

Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und jeweils 1 Esslöffel davon in die Mulden des Muffinblechs geben. Dieses für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen bis die Schokolade hart geworden ist. Nun jeweils ungefähr einen Teelöffel der Erdnussbutter auf die Schokolade streichen (mit Bananenchips bestreuen), wieder mit jeweils 1 Esslöffel Schokolade bedecken und mit einer Salzbretzel verzieren. Alles nochmals in den Kühlschrank stellen, fertig._DSC1163 (1)_20140309Tja, so schnell wie sie zubereitet waren, waren sie dann auch leider schon verschwunden und mit großen Augen standen unsere Männer in der Küche und wir durften uns anhören, warum wir denn nicht mehr davon gemacht haben…..Sachen gibt´s !?

Habt einen schönen Tag!
Eure Lina und Tina 

Peanutbutter & Jelly Schokoriegel

*Kreisch* Nachdem wir irgendwo mal ein Foto von einem P&J Riegel gesehen hatten und sabbernd vor dem Bildschirm saßen, MUSSTEN wir den machen. Ein Rezept war zwar nicht aufzutreiben aber das ist ja auch egal, wäre ja gelacht wenn wir das nicht so hinbekommen 😉 UND: er ist genauso geworden wie er aussieht – LECKER!

PJ Bars

Als Basis haben wir das Rezept von den Homemade Twix genommen. Der Keksteig wurde genauso zubereitet und auch die Herstellung der Riegel ist die Selbe. Statt der Karamellschicht beim Twix wurde der Keksboden diesmal aber mit folgenden Schichten bedeckt:

  • 185 – 200 g Erdnussbutter
  • 120 g samtige Erdbeermarmelade (ohne Stücke)

Als Schokoüberzug haben wir folgende Mischung verwendet:

  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • 150 g Vollmilchkuvertüre

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und vorsichtig auf die Riegel streichen. Diese dann auf Backpapier ablegen und trocknen lassen, danach lässt sich auch der Boden der Riegel ganz einfach mit Schokolade einstreichen. Schokolade dafür ggf. wieder etwas erwärmen falls sie in der Zwischenzeit zu fest geworden ist.

Bei uns wurde die Hälfte der Riegel bereits kurz nach der Herstellung und des Fotoshootings weggefuttert, die andere Hälfte wird den heutigen Tag wohl auch nicht mehr überleben! 🙂

Zuckersüße Grüße,
Lina & Tina

Wenn Cheesecake Cupcakes auf Erdnussbutter treffen

Erdnussbutter. Schokolade. Cheesecake. Oreo.

Bedarf es da noch viele Worte?
Alle Naschkatzen, die auch kleine Fans der amerikanischen Leckereien sind, werden nun wahrscheinlich kleine Luftsprünge machen.
Ja, jeder einzelne Cupcake ist etwas mächtig und eine kleine Kalorienbombe, aber selbst ein halber Cupcake ist diese Sünde wert. Versprochen!
Gefunden haben wir dieses Rezept bei „Bubbles and Sweet“. Uns war sofort klar: diese Cupcakes MÜSSEN wir machen!

Dieses Rezept reicht für ca. 12 Cupcakes.

Erdnussbutter-Füllung:
450 g cremige Erdnussbutter
125 g Puderzucker
113 g Butter, Raumtemperatur
1/2 TL Salz

Es wird etwas mehr Masse. Aber nicht erschrecken, denn Ihr benötigt diese nicht nur als Füllung, sondern auch für den Cheesecake und die Ganache.
Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und gründlich durchmixen. Am besten stellt Ihr die Schale danach noch eine Weile in den Kühlschrank, denn dann wird die Masse ein wenig fester und klebt nicht mehr so sehr.

Cheesecake:
12 Oreo Kekse
120 g von der Erdnussbutter-Füllung
310 g Frischkäse, Raumtemperatur
200 g Kondenzmilch
3 Eier Gr.L, Raumtemperatur

Den Ofen auf 140°C Ober/-Unterhitze vorheizen.
Füllt als erstes Euer Muffinblech mit Papierförmchen aus. In jedes dieser Förmchen kommt nun jeweils ein Oreo Keks.
Nun nehmt Ihr ca.200 g Erdnussbutter-Füllung und gebt auf jeden Oreo einen gehäuften TL dieser Masse. Drückt die Füllung etwas fest und versucht diese direkt auf dem Keks zu lassen.
In einer mittelgroßen Schale den Frischkäse mit einem Mixer cremig schlagen. Kondenzmilch hinzufügen, bis es eine glatte Masse geworden ist. Gebt dann ein Ei nach dem anderen in die Creme, dann die Erdnussbutter-Füllung. Mixt nun noch einmal alles gut durch. Nun gebt Ihr vorsichtig mit einer kleinen Kelle die Cheesecake-Masse in die Förmchen. Es kann ruhig bis fast ganz oben gefüllt werden.
Das Muffinblech vorsichtig in die Mitte des Ofens geben und 40 Minuten backen. Im offenen Ofen noch 15 Minuten ruhen lassen. Danach auf einem Küchengitter komplett auskühlen lassen.


Erdnuss-Schokoladen-Ganache:

125 g Zartbitter-Kuvertüre (Vollmilch geht natürlich auch)
28 g Sahne
125 g von der Erdnussbutter-Füllung
20 g Butter, Zimmertemperatur

Die Schokolade hacken und mit der Sahne in einem Topf unter ständigem Rühren schmelzen lassen.
Schokolade  in Ruhe für ca. 2 Stunden in einen kühlen Raum abkühlen lassen.

Die Schokolade so lange mit dem Mixer schlagen, bis sie heller wird. Erdnussbutter-Füllung hinzugeben und auf mittlerer Stufe gut miteinander vermengen. Zum Schluß die Butter untermixen, aber nur, bis sich alles gut miteinander vermengt hat. Ihr könnt auch noch etwas mehr Erdnussbutter hinzufügen. Haben wir auch gemacht, denn es wird auch bei Euch sicher noch was über sein, richtig?
Mit der Sterntülle haben wir dann die Ganache als Topping auf dem Cupcake aufgetragen.


Hier noch einmal ein Bild vom Aufbau:

Mhhh! Ein Träumchen! ♥

Zuckersüße Grüße
Lina und Tina

Ein Amerikanischer Traum: Peanutbutter & Jelly Eis

Es ist ja mittlerweile wirklich kein Geheimnis mehr, dass wir absolute Erdnussbutter-Junkies sind. Wir lieben sie einfach – egal in welcher Form – und was liegt da näher als sie jetzt im Sommer auch mal als Eis zu genießen?!

Dieses Rezept haben wir bei der lieben Laura gefunden und was sollen wir sagen: Es ist fantastisch! Falls es unter Euch also auch solche Erdnussbutterverrückten gibt wie wir es sind: TRAUT EUCH! 🙂 Das Eis ist super lecker und so schön einfach!

Zutaten:

  • 170 g (¾ cup) cremige Erdnussbutter
  • 170 g (¾ cup) Zucker
  • 316 ml (1 1/3 cup) Sahne
  • 316 ml (1 1/3 cup) Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1/8 Tl Vanille-Extrakt
  • 1 kleines Glas Konfitüre z.B. „Extra Samt Erdbeere“ (Ohne Stücke)

Erdnussbutter, Zucker, Sahne, Milch, Salz und Vanille-Extrakt mit einem Mixer gut verrühren bis eine schöne cremige Masse entstanden ist. Diese für eine Stunde in den Kühlschrank stellen und anschließend in die Eismaschine geben.

Um Swirls zu machen wird die Konfitüre vorsichtig in die Eiscreme „gefaltet“. Anschließend ins Tiefkühlfach stellen um sie komplett durchzufrieren.

Das war es auch schon! Wir werden uns jetzt wieder schön mit unserem Eis auf die Liege schmeißen und es genießen! Hmmmmmmmmm…..

Zuckersüße Grüße,

Lina & Tina