Erdbeer-Ricotta-Törtchen mit einem Boden aus Cashewkernen

Was sollen wir sagen – wir lieben die Erdbeerzeit!! Ob als Marmelade, zum Salat, als Kuchen, zum Frühstück oder einfach direkt weggenascht, Erdbeeren passen einfach immer!

Toll ist auch die Kombination Erdbeer-Ricotta und da wir Cashewkerne mindestens genauso lieben haben wir aus den Zutaten kleine Erdbeertörtchen gezaubert. Diese sind genau die richtigen Erfrischungen bei sommerlichen Temperaturen und den Ofen benötigt man dafür auch nicht.

13453393_1097862773609466_83713784_o

Rezept Boden:
1 Tasse Cashewkerne
5 Datteln
Eine Prise Salz
4 kleine runde Formen – Durchmesser ca. 7 cm

Alles Zusammen in einem Mixer zerkleinern oder in Handarbeit kleinhacken. Ein Schneidebrett mit Backpapier auslegen, Förmchen daraufstellen, den Boden hineinfüllen und festdrücken.

Rezept Erdbeer-Ricotta-Creme (für 4 Törtchen):
100 g Erdbeeren
Saft und Schale von 1/2 Limette
80 g Zucker
125 g Ricotta
150 g Frischkäse
200 ml Sahne

Sonstiges:
Extra Erdbeeren

Erdbeeren pürieren und mit dem Zucker, Limettensaft und – schale vermengen. In einer großen Schüssel den Ricotta zusammen mit dem Frischkäse und der Sahne geben und gut verrühren, so dass eine schöne glatte Masse entsteht. Das Erdbeerpüree dazugeben, gut unterrühren und in die vorbereiteten Förmchen auf den Boden geben. Alles für mind. 4 Stunden in das Tiefkühlfach stellen, am besten noch über Nacht. Diese dann allerdings ca. 15 Minuten vor dem Servieren wieder aus dem Fach holen, kurz antauen lassen und aus den Förmchen lösen.

Die restlichen Erdbeeren pürieren und als Fruchtcreme kurz vor dem Servieren über die Törtchen geben.

13467728_1097862770276133_301474687_o

In diesem Sinne hoffen wir jetzt noch auf viele tolle Sommertage, denn diese Törtchen kann man auch wunderbar vorbereiten und solange im TK lagern bis der richtige Moment gekommen ist.

Zuckersüße Grüße,
Lina & Tina

Homemade Maracuja Curd! Sommer pur!

Ihr habt die letzten verregneten Tage satt und wollt endlich wieder Sommer? Kein Problem!
Wir versprechen Euch eines: mit diesem Rezept holt Ihr Euch den Sommer und sogar die Tropen direkt ins Haus!
Dieses Curd ist so herrlich vielseitig einsetzbar…ob direkt morgens auf’s Frühstücksbrötchen, zum Verfeinern von Törtchen, als Topping oder Schlieren im/auf Eis, oder im Joghurt. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt und wir haben uns auch schon dabei erwischt, wie wir es direkt aus dem Töpfchen gelöffelt haben…! Mhhhh!
Leider ist es immer viel zu schnell verzehrt. Unsere Freunde und Verwandte bestehen immer auf ein kleines Gläschen, von daher können wir nur empfehlen immer etwas mehr davon zuzubereiten.IMG_4804_bearbeitet
Zutaten für den Maracuja Curd
3 Eier (Gr. L)
60 g Butter
115 g Zucker
8 reife Maracujas (die Maracujas sollten schön schrumpelig sein)

Zubereitung:
Die Eier verquirlen und beiseite stellen.
Die Butter mit dem Zucker und dem Mark der Maracuja im Wasserbad erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist und der Zucker sich aufgelöst hat. Die Eier unter ständigem Rühren dazugeben bis die Masse eindickt. Das kann schon seine 10-15 Minütchen dauern (aber gibt Muckis…hihi). Wenn der Curd die Konsistenz von Pudding hat könnt ihr die Schüssel wieder vom Wasserbad nehmen und abkühlen lassen.
Das Curd in ein Weck-Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Dieses ist dann ca. 1 Woche haltbar!IMG_4776_bearbeitet
Habt eine schöne Woche und lasst es Euch gut gehen!

Zuckersüße Grüße,
Eure Lina & Tina ♥

Limoncello Secco mit gefrorenen Himbeeren – unser Sommerhit

Ladys and Gentlemen – wir präsentieren Euch die absolute Sommergranate:
Limoncello Secco – Fruchtig, erfrischend, angenehm süß und spritzig  – DER perfekte Sommer-Cocktail!
Ein weiterer Pluspunkt: in nur wenigen Minuten ist dieser auch schon servierbereit!
LimoncelloSecco3_600x600_100KBZutaten (ergibt ca. 900 ml):
720 ml gekühlten Sekt
120 ml gekühlten Limoncello Likör (wer aber ein Liebhaber dieses Likörs ist, dem empfehlen wir die doppelte Menge)
100 g gefrorene frische Himbeeren (ersatzweise TK Himbeeren)
Frische Minzzweige
Eiswürfel (wir haben pro Glas 6 Stück genommen)

Zubereitung:
Einen Abend vorher die Himbeeren waschen, abtupfen und in einer Schale einfrieren. Legt sie am besten nebeneinander, damit sie nicht festfrieren. Prosecco und Likör in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag füllt Ihr den Prosecco zusammen mit dem Limoncello Likör in eine Bowleschüssel.
Die gefrorenen Himbeeren hinzufügen.
In jedes Glas einen Minzzweig, einige Eiswürfel und einen Strohhalm geben. Fertig !

Unser Tipp: Damit die Minze ihren vollen Geschmack entfalten kann, sollte sie in der Hand einmal „angeklopft“ werden. Dazu einfach einen kleinen Minzzweig (am besten einer, der dann direkt ins Glas kommt) auf die Hand legen und mit der anderen ordentlich draufklatschen. Das duftet schon traumhaft gut!
LimoncelloSecco7_600x600_100KB

Unser Mädelsabend hat einen neuen Lieblingsdrink und mit diesem lassen wir diesen sonnigen Tag auch nun ausklingen! Der Grill ist an, die Beats klingen sommerlich und die Füsse baumeln im erfrischenden Pool – das Leben ist schön!

Lasst es Euch gut gehen und geniesst die sommerliche Woche!
Cin Cin!
Eure Lina und Tina ♥

Frozen Yogurt Push Pops {erfrischend zitronig dank Lemon Curd}

Na, ist es Euch schon aufgefallen ?! Richtig, in diesem Jahr sind wir regelrecht dem Eis-Fieber verfallen.
Da die Temperaturen endlich auf Sommer eingestellt sind, darf es aber gerne erfrischend und besonders fruchtig sein. Diese leckeren „Frozen Yogurt Push Pops“ eignen sich also hervorragend: herrlich zitronig, lecker cremig durch die Joghurt-Note und besonders einfach und schnell herzustellen.
Besonders praktisch: dieses Eis ist wieder optimal für die, die nicht so gerne lange in der Küche stehen. Pefekt also, wenn der Eisvorrat mal wieder ausgegangen ist und die Kühltruhe wieder aufgefüllt werden muss.
FrozenYogurt1_600x600_100KBZutaten für 4 Push Pops:
3 unbehandelte Zitronen
180 g Zucker
2 Eier (Gr.M)
120 g Butter
Sonstiges: 200 g griechischer Joghurt, wer mag: kleine Zuckerperlen, 4 Push Pops

Den Zitronensaft und die  Schale (fein gerieben) von einer Zitrone mit Butter und Zucker so lange über dem Wasserbad rühren, bis die Butter geschmolzen ist. Die Eier kurz aufschlagen und dann zur Buttermasse hinzugeben.
Die Masse ca. 10 Minuten rühren, bis diese cremig geworden ist.
Anschließend in ein Glas mit Schraubdeckel füllen und  im Kühlschrank auskühlen lassen.

Nach ca. 1 Stunde 200 g Lemon Curd mit 200 g griechischem Joghurt verrühren und in die Push Pops füllen; mit dem Deckel verschließen. Nehmt dafür den Stiel ab, denn die Pops sollten nachher gerade in der Gefriertruhe stehen können.
Wer auch gerne die Zuckerkugeln an der Seite vom Eis haben möchte, der feuchtet ganz leicht (!) mit den Fingern die Innenseiten an und streut dann vorsichtig die Zuckerperlen ein. Den Becher langsam hin und her drehen, damit auch überall die Kügelchen halten.

Lemon Curd ist ca. 1 Woche im Kühlschrank haltbar!
FrozenYogurt5_600x600_100KBWer also ,wie wir heute Abend, erfrischt das Fussballspiel Deutschland : Brasilien schauen möchte, der schnappt sich die Zutaten und zaubert schnell etwas Eis für die Fussball-Meute.

Wir wünschen Euch eine wunderbare Woche!
Eure Lina und Tina

Frozen Banana´s – das neue Eis am Stiel ●Gewinnerbekanntgabe der Gutscheine●

Frozen Bananas – gefrorene Banane am Stiel!
Diese kleine Leckerei gehört eindeutig auf unsere „warum-bin-ich -nicht-selbst-darauf-gekommen“- Liste !
Wir sind ganz begeistert, denn dieses „Eis am Stiel“ hat alles, was man sich wünscht: einen cremig, fruchtigen Kern, eine knackige Hülle und
einen gewissen Extra-Crunch.
Schon lange wollten wir diesen neuen Trend aus Amerika ausprobieren, aber die Erdbeeren kamen einfach immer wieder dazwischen, hihi!
Nun war es dann endlich soweit. Ein neuer Eis-Spaß für Klein und Groß auf eine ganz neue Art und ratzifatzi verputzt.
Für eine gesunde, kalorien- und fettarme Alternative zum herkömmlichen Speiseeis könnt Ihr die Bananen natürlich ganz ohne Schokolade und Toppings genießen. Auch das schmeckt wirklich wunderbar!
FrozenBanana7_600x600_100KBZutaten für 4 Frozen Bananas:
2 mittelgroße Bananen
100 g Zartbitter Schokolade
20 g weiße Schokolade
100 g Pistazien, gehackt
4 Eisstiele (toll eignen sich auch Pommes-Pieker aus Holz, ersatzweise Holzpiesse)
Sonstiges: Butterbrotpapier, Gefrierbeutel

Einen Abend vorher:
(wer  nicht  warten möchte, der sollte eine Kühlzeit von mindestens 3 Stunden einplanen)
Die Bananen schälen und halbieren.
Durch jede halbe Banane steckt Ihr nun einen Eisstiel. Wir haben die Bananen dann vorsichtig in einen Gefrierbeutel gepackt und eingefroren.
Am nächsten Tag (oder nach ca. 3 Stunden):
Die Pistazien hacken und in einen tiefen Teller füllen. Die Schokolade jeweils im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen.
Etwas Butterbrotpapier auf der Arbeitsplatte auslegen.
Die gefrorenen Bananen können nun in die  Zartbitterschokolade getaucht werden. Das sollte ratzifatzi gehen, denn die Schokolade wird rasch fest. Eine Seite nun in die Pistazien drücken und direkt auf dem Butterbrotpapier ablegen. Dies macht Ihr nun auch mit den anderen drei Bananen und legt sie mit einem kleinen Abstand zueinander in eine Reihe.
Die weiße Schokolade noch einmal umrühren. Mit dieser verleiht Ihr dem Topping nämlich nun sein leckeres I-Tüpfelchen. Dazu nehmt ihr etwas Schokolade auf einen kleinen Löffel und schwenkt diesen nun über den Bananen hin und her. Dabei lasst ihr die Schokolade langsam in einem Strahl von dem Löffel laufen.
Die Frozen Bananas können entweder direkt vernascht, oder aber auch wieder eingefroren werden (entweder in einem Gefrierbeutel, oder in einer Gefrierdose). Besonders toll ist natürlich, dass man die Frozen Bananas immer so verzieren kann, worauf man gerade Lust hat. Ob ein anderer Schokoladenüberzug oder ein anderes Topping (z.B. kleine Smarties, gehackte Erdnüsse, Oreos oder Kokosraspel); der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Durch die Vielfältigkeit schlägt natürlich auch das Herz der Allergiker und Veganer höher, was wir super finden!
FrozenBananas4_600x600_100KBDenkt Ihr, dass die Bananen steinhart sind ? Das dachten wir auch, aber da können wir Euch beruhigen. Sie sind immer noch bissfest und einfach nur sehr angenehm angefrostet. Sie wird sogar richtig cremig. Eine richtige Erfrischungsbombe!
FrozenBananas3_600x600_100KBGanz zum Schluss möchten wir Euch natürlich noch verraten  wer unsere Gewinner der Gutscheine sind.
Aus dem Lostopf hüpften folgende Namen:
* Diana Jekstadt
* Katja (vom Blog HoetusPoetus)
* Ken Takel (vom Blog Awesomatik)

Bitte schickt uns über unser Kontaktformular Eure Adresse, damit wir die Gutscheine schnell an Euch versenden können. Denn sicherlich wollt Ihr auch schnell auf der Schokoladenwolke schweben, nicht wahr ?!
An alle, die nicht gewonnen haben: seid nicht traurig! Dies war nicht unser letztes Gewinnspiel.
Vielen Dank für die große Teilnahme am Gewinnspiel – Ihr seid ganz allerliebst ♥

Wir wünschen Euch allen eine wunderbare Woche und lasst es Euch gut gehen!
Eure Lina und Tina ♥

Nutella-Oreo-Popsicles {extra cremig}

Jippie, yay und  juchhu! Da für das kommende laaaaange Wochenende ein Bombenwetterchen angesagt ist, gibt es heute gleich das nächste Eisrezept von uns, welches ratzifatzi (und zwar wirklich ratzifatzi!) zuzubereiten ist. So kann man umso mehr Zeit draußen im Grünen verbringen (und sich umso mehr auf die Erfrischung zwischendurch freuen) ♥
Genießt besonders cremiges Oreo-Eis im Wechsel mit gesalzenen Erdnüssen und einer leckeren Knusperschicht unserer Lieblings-Schokoladencreme Nutella…! Eine unglaublich himmlische Kombination, die Euch auf einer Eiswolke schweben lässt…
_DSC1319 (1)_20140604Hierfür haben wir das Rezept von unserer Homemade Icecream ohne Eismaschine genommen.

Das Eis-Grundrezept:
2 Becher Schlagsahne
1 Dose gezuckerte Kondensmilch (z.B. Milchmädchen von Bärenmarke)

Zusätzlich benötigt man dann noch folgende Zutaten:
ca. 6-8 Oreos (fein zermahlen)
1 EL Homemade Vanilleextrakt
gesalzene Erdnüsse, fein gehackt
Nutella, leicht erwärmt
Sonstiges:Eisformen oder Becher von großen Fruchtzwergen, Holzstäbchen (ideal natürlich Eisstiele)

Die Sahne steif schlagen. In einer separaten Schüssel die Kondensmilch geben und ca. 2-3 El gemahlene Oreos und das Vanilleextrakt unterrühren. In den Formen für das Eis nun eine Schicht mit dem Eis füllen und darauf die gehackten Erdnüsse streuen. Den erwärmten Nutella dünn darüberstreichen und alles wiederholen. Mit einer Eisschicht abschließen und auf die oberste Schicht noch zerbröselte Oreos streuen. Nun die Holzstäbchen in die Mitte drücken und alles für mind. 4 Stunden, am besten aber über Nacht, in den Tiefkühlschrank stellen.
Das ging jetzt wirklich flott, oder?
10439685_10152163555161725_728896223_n_600x600_100KBWir werden uns nun auch gleich zwei Stück aus unserem Vorrat mopsen und damit genüsslich auf die Terrasse entschwinden um uns auf den Start der Fussball WM vorzubereiten. Was da Tolles bei herausgekommen ist, seht Ihr dann schon in der nächsten Woche.

Habt eine ganz tolle Woche mit viel, viel Sonnenschein!

Eure Lina & Tina ♥

 

 

Homemade Eis am Stiel [Erdnuss-Schokolade]

„Like Ice in the Sunshine,
like Ice in the Sunshiiineee…!“♪ ♫
Bei den tollen Temperaturen von 24°C und dem wolkenfreiem Himmel tut eine Erfrischung einfach immer gut.
Angefangen bei der knackigen Schokolade mit gehackten und gesalzenen Erdnüssen, bis hin zur cremigen Erdnussbutter-Eiscreme ist unser Homemade Eis am Stiel ein wahr gewordenes Träumchen.
Bild8_600x600_100KBEinen Abend vor der Fertigstellung solltet Ihr schon einmal die Eiscreme herstellen. Der Rest geht dann ratzi fatzi am nächsten Tag.

Zutaten für das Erdnuss-Eis (ergibt hinterher 4 Stück):
90 g cremige Erdnussbutter
130 ml Milch
250 g Creme Double (von Dr.Oetker)/ wer es säuerlich mag kann ersatzweise Creme Fraîche nehmen
80 g Zucker
1 Prise Salz
1 EL Homemade Vanilla Extrakt
Sonstiges: Wer hat: Eisformen. Wenn nicht: eine Form der Größe 18 x 12 cm, 4 Eisstiele, Frischhaltefolie zum Auskleiden der Form

Die Form komplett mit Frischhaltefolie auskleiden oder die Eisformen bereit stellen.
Alle Zutaten  in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer auf mittlerer Stufe so lange aufschlagen, bis der Zucker aufgelöst ist. Dies kann ca. 5 Minuten dauern. Masse vorsichtig in die Form füllen, verschließen oder gut mit Frischhaltefolie überdecken und bis zum nächsten Tag einfrieren (wenn es geht, dann sollte die Eisbox gerade stehen).
Am nächsten Tag kann nun erst einmal der Schokoladenüberzug hergestellt werden.

Zutaten für den Schokoladenüberzug:
350 g gute Zartbitter Schokolade, grob gehackt
1 EL Sonnenblumenöl
3 EL gesalzene Erdnüsse, gehackt
Sonstiges: Ein Brett mit Butterbrotpapier oder Backpapier ausgelegt, ein scharfes Messer

Über einem Wasserbad die Schokolade mit dem Sonnenblumenöl schmelzen. Zum Schluss die gehackten Erdnüsse hinzufügen.
Nun kann die Schokolade abkühlen.
Es geht direkt weiter. Wenn Ihr keine Eisform habt, dann kann das Eis nun zugeschnitten werden.
Stürzt den Eisblock auf ein mit Butterbrotpapier ausgelegtes Brettchen. Teilt diesen in 4 gleich große Stücke. In jedes Eis könnt Ihr nun einen Stiel drücken. Mit einem scharfen Messer rundet Ihr die Ecken ein wenig ab (und das überschüssige Eis direkt wegnaschen). Nun hat es schon einmal die richtige Form. Friert das Eis mit dem Brettchen nun noch einmal schnell ein, bevor Ihr dieses mit der Glasur verziehrt.
Ist die Schokolade abgekühlt, dann nehmt Ihr ein Eis heraus, tunkt es in die Schokolade bis alles bedeckt ist (mit Hilfe eines Löffels bedeckt Ihr schnell noch die Stellen, wo keine Schoki angekommen ist). Haltet das Eis nach unten geneigt und bewegt es vorsichtig hin und her bis die überschüssige Kuvertüre abgetropft ist. Legt es dann direkt auf das Brett in der Kühltruhe. Nun verfahrt Ihr mit den anderen 3en auf die gleiche Weise. Ist die Glasur nach ca. 15-20 Minuten dann komplett ausgehärtet, könnt Ihr das Eis umfüllen. Am besten in einer gut verschließbaren Gefrierdose. Solltet Ihr das Eis stapeln müssen, dann legt über jede Schicht Backpapier oder Butterbrotpapier aus. So klebt es nicht aneinander fest.
Bild4_600x600_100KBTipp: Lasst das Eis vor dem Verzehr ca.5-10 Minuten antauen (je nach Temperatur). So schmeckt es am besten.
Hier noch einmal ein kleiner Anschnitt von dem Eis am Stiel:
Bild5_600x600_100KBAch, wisst Ihr was?!
Wir lassen es uns tatsächlich gerade gut gehen. Gut, eine Überraschung ist es ja nun nicht, dass wir uns ein Eis schmecken lassen, aber das Tüpfelchen auf dem I ist allerdings, dass wir  UNSEREN Artikel in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Cupcake Heaven“ anhimmeln. Genau heute ist sie zu kaufen. Wir geben Euch auf einer ganzen Seite erste Hilfe bei „Backunfällen“ und erklären Schritt für Schritt, wie Ihr Euren Kuchen doch noch retten könnt.
Und wisst Ihr noch was?! Ihr findet dort noch einen zweiten Artikel von uns. Ein niegelnagelneues Cupcake Rezept und das findet Ihr auch wirklich NUR in dieser Zeitschrift:
Und das sind sie: Holunderblüten Cupcakes mit Himbeer-Buttercreme & weißer Schokolade!
Cupcake Foto_600x600_100KBWir sind glücklich!

Habt auch Ihr eine schöne Woche und lasst es Euch gut gehen!

Sonnige Grüße
Eure Lina und Tina

Ein beeriges Muttertagstörtchen ♥

Am Sonntag ist es wieder soweit: Muttertag !
Für die besten Mamas der Welt muss es dieses Jahr natürlich wieder etwas ganz Besonderes sein; das ist ja ganz klar.
Hierfür haben wir ein fruchtiges Beerentörtchen, passend zum sonnigen Frühlingswetter, gezaubert.
Es glänzt durch vollen Geschmack,  ist absolut frisch, leicht und macht sich auch noch schick auf der gedeckten Kaffeetafel.
Als Grundlage haben wir uns für den no-bake berry cheesecake von Linda Lomelino entschieden und diesen ein wenig abgewandelt.
Dieses kleine Herzstück benötigt etwas Zeit, aber so ist es nun mal, wenn etwas mit extra viel Liebe gezaubert wird, oder? ♥♥♥_DSC1216 (1)_20140504Zutaten für den Boden:
150 g Löffelbiskuit
50 g geschmolzene Butter

Für den Cheesecake:
300 g Frischkäse, abgetropft
250 g Ricotta
400 ml Konditorsahne
150 g Zucker
Schale von 1/2 Zitrone, gerieben
1/2 Tl Vanillezucker
150 g Erdbeeren
150 g Blaubeeren (wenn TK, dann auftauen und abtropfen lassen)
150 g Himbeeren

Dekoration:
Löffelbiskuit
Beeren, Früchte, etc.
Dekobänder

150 g Löffelbiskuit zermahlen und mit der geschmolzenen Butter zu einer streuselähnlichen Konsistenz verarbeiten. Einen Tortenring auf ein Brett mit Backpapier stellen und auf ca. 22 cm einstellen. Etwa 2/3 der Krümel zu einem Boden festdrücken und ins TK stellen. Nun kann man auch schon die Füllung zubereiten. Dafür geben wir Frischkäse, Ricotta, Konditorsahne, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale in eine Schüssel und verrühren es solange, bis eine cremige Masse entstanden ist. Die Erdbeeren in einem Mixer zerkleinern und mit der Hälfte der Creme vermengen. Diese über den Boden aus Löffelbiskuit füllen und für ca. 2 Stunden in den TK stellen.

Jeweils 100 g der Blaubeeren und Himbeeren in den Mixer geben und ebenfalls zerkleinern. Diese unter die restliche Creme rühren und die restlichen Beeren unterheben. Anschließend geben wir die restlichen Löffelbiskuitkrümel auf die Erdbeerschicht, füllen die Blaubeer-/Himbeerschicht darüber und stellen das Törtchen über Nacht in den TK. Ungefähr 2 -3 Stunden vor dem Servieren nehmen wir diese wieder raus und entfernen den Tortenring. Die Torte können wir schon jetzt auf die gewünschte Tortenplatte geben, säubern den Tortenring, stellen ihn etwas größer und legen ihn wieder um die Torte rum. Nun stellen wir die übrigen Löffelbiskuit um das Törtchen, ziehen den Tortenring an und stellen das Ganze in den Kühlschrank. Die letzten 20 Minuten verbringt es dann außerhalb des Kühlschranks und da können wir sie dann auch schon mit Dekobändern und den Früchten verzieren.
_DSC1209 (1)_20140504Habt einen wunderbaren Tag mit dem liebsten Menschen der Welt: Eurer Mama

DANKE, dass Ihr immer für uns da seid und wir auf Euch bauen können!
Schön dass wir Euch haben!

Zuckersüße Grüße,
Lina & Tina ♥